Funk: FRENCH FONCK FEDERATION

Groovy

(tm 540/00) – Mit ihrem neuen Album geht die „French Fonck Federation“ bereits in die vierte Runde. Das frühere Sextett aus Paris ist mittlerweile auf ein Vier-Mann-Orchester zusammengeschrumpft. Und so kontrolliert klangen die Franzosen bisher noch nie. Für „Vierge“ (Salam Aleikum) könnten Prince oder etwa George Clinton Pate gestanden haben, doch die aktuelle FFF-Platte wurde im Alleingang aufgenommen und produziert. Der rotzige Funk-Sound und die psychedelischen Wah-Wah-Gitarren werden diesmal von shuffleartigen Midtempo-Nummern abgelöst und die drei Instrumentalisten operieren ganz im Sinne ihres Soulsängers Marco. Kein fetziger Crossover mehr, sondern feingeschliffene R’n’B-Kompositionen mit Drum’n’Bass und Pop-Elementen. Einzige Ausnahme: das punkige ‚I Want You‘.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Bookmark the permalink.

Comments are closed.