Concert: Kanadischer Urknall

Man hört Kinder auf der Straáe spielen, untermalt mit dezenten Gitarrenklängen und einer traurig morbiden Violine. Man ist friedlich gestimmt, umgeben von einer tiefen Ruhe. Doch dann plötzlich ein Urknall! Gitarren heulen auf, Geigen überschlagen sich, dazu ein emotionsgeladenes Schlagzeug. Kurz darauf wieder diese zurückhaltende trügerische Stille. Fühlbare Musik prasselt auf einen nieder. Das sind die Klänge von Godspeed you Black Emperor, einer neunköpfigen Band aus Kanada. Sie schaffen es durch ihr Zusammenspiel von Klavier, Gitarren und Geigen eine Atmosphäre zu erzeugen, die den Hörer ein ganzes Album lang gefangen nimmt und in tiefe Gefühlswallungen hineinzieht. Atmosphärisch, aber niemals kitschig.

Am 16.4 macht „Godspeed you Black Emperor“ Halt in der Escher Kulturfabrik.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.