woxx-Dialektik

So furios das Jahr 2007 mit der Doppelnummer zu Weihnachten endete, so umständlich gestaltete sich der Start ins neue Jahr, als es darum ging, innerhalb von zwei Tagen die erste Januar-Nummer auf die Beine zu stellen. Und auch die woxx-Drucker scheinen den Sylvesterkater eher schlecht als recht hinter sich gebracht zu haben. Jedenfalls dürften manche LeserInnen nicht wenig gestaunt haben, als sie am 4. Januar ihre woxx in der Hand hielten und schon nach kurzem Blättern mitten im Kalenderteil landeten. Die Erklärung ist schnell gefunden: In einem Teil der Auflage wurde ein ganzer Bogen mit vier Seiten falsch herum eingeheftet. Der Dreher schaffte um so mehr Verwirrung, als die woxx seit September ohnehin zur Hälfte auf dem Kopf steht und so mancheR LeserIn nicht mehr weiß, wo hinten und vorne ist. Aber so ist das eben: In einer verkehrten Welt lässt sich auch die woxx nicht so leicht vom Kopf auf die Füße stellen.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.