ELEKTRO: Join the Caravan

Mit Charme und Electroswing erobert die französische Band Caravan Palace die Bühnen der Welt.

Mehr als nur eine Modererscheinung: Caravan Palace.

Jede Band, die Geschichte schreiben will, braucht etwas, das sie im Zeitalter der Talentshow-Klone aus der Einheitsbrühe des Pop herausstechen lässt. Caravan Palace hat gleich drei dieser Eigenschaften: Den Electroswing, einen Hybrid-Musikstil, der ihnen ermöglicht, eine Vorreiter-Rolle einzunehmen, eine originelle Gründungsgeschichte sowie energiegeladene Live-Shows, die in die Annalen der Musikgeschichte eingehen könnten.

In Bezug auf Caravan Palace stellt sich einem zu allererst die Frage: Was ist Electroswing überhaupt? Praktischerweise ist genau das drin, was draufsteht, also Swingmusik und -rhythmen sowie Electrobeats und -Maschinerie. Dazu kommen, je nach bandeigenem Hausrezept, noch verwandte Genres wie Gypsy-Jazz und Big-Band-Elemente der 1940er Jahre. Gut gemischt ergibt das Tanzmusik, die gleichzeitig klassisch und neu ist und dazu noch in die Beine geht. Im Bereich des Swings sind die Grundzutaten durch die zeitliche Eingrenzung relativ konstant, während die Würze, also der Electro, sich ständig weiterentwickelt und verändert. Deshalb hat der Electro-
swing, der auf den ersten Blick wie eine kurzzeitige Modeerscheinung wirkt, durchaus Potenzial sein Haltbarkeitsdatum zu überdauern.

Caravan Palace starteten 2005 als Trio, das sich aus Electro-Produzenten zusammensetzte, aber als Jazz-Band durch die Pariser Bars zog. Der Name ist ein Wortspiel mit vielen Assoziationen. Zum Beispiel ist der Wohnwagen als stereotypes Symbol ein Wink in Richtung des Gypsy-Jazz, der alte, traditionelle Musik repräsentiert. Er trifft im Namen des Pariser 1980er-Jahre Clubs „Palace“, auf die „neue“ Musik.

Diese Gratwanderung zwischen Vergangenem und Zukünftigem führte letztendlich auch dazu, dass Caravan Palace den Auftrag erhielten, Musik für einen Stummfilm-Porno beizusteuern. Sie entschieden sich, ihr täglich Brot, den Electro, mit Swing zu vermischen, um die im Film aufgefangene Ästhetik des frühen zwanzigsten Jahrhunderts in der Musik widerzuspiegeln. Der einzige vollendete Track schaffte es zwar nie ans Licht der Welt, da der Film nicht veröffentlicht wurde, die Grundidee blieb aber dennoch hängen. Ein Jahr später fanden sich Caravan Palace dank eines Produzenten in einem Studio und mit etlichen Konzertterminen wieder und heuerten weitere Musiker an, die sie sowohl live als auch im Studio unterstützen sollten.

Heute zählt die Band sieben Mitglieder und hat in der Zwischenzeit ein erfolgreiches Debütalbum aufgenommen, Konzerthallen und Festivals in Europa und den USA bespielt und im März dieses Jahres ein zweites Album namens „Panic“ veröffentlicht. Das neue Material ist professioneller und enthält Elemente so unterschiedlicher Genres wie Trip-Hop und House. Während das erste Album sich noch weitgehend am Gypsy-Jazz orientierte, bildet dieses Mal American Swing den roten Faden.

Ohne Zweifel werden Caravan Palace ihr neues Album mit dem gewohnten Showmanship auf der Bühne in Szene setzen. Von der Garderobe bis zu Scat-Einlagen und einem für diese Tour angekündigten Vibraphonspieler strebt die Band einen Unterhaltungswert an, der einer vergangenen Ära angehört. Ein Konzert in Los Angeles musste sogar abgebrochen werden, weil das Publikum der enthusiastischen Sängerin nacheiferte und in die angrenzenden Wasserspiele sprang. Ganz nach dem Motto: Join the Caravan of Electroswing!

Am 4. Oktober in der Rockhal.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.