AVENIR DE L’EUROPE: Kein Bock auf Europa

Welche Zukunft wünschen sich LuxemburgerInnen für „ihre“ Europäische Union? Die Frage bleibt offen. Der Grund: Das Projekt Europa interessiert kaum jemanden. Auch im Herzen Europas, in Luxemburg.

Ihre Meinung ist gefragt: In den vergangenen Wochen fanden Luxemburgs BürgerInnen Post aus Brüssel in ihren Briefkästen. „Pour l’Europe vous avez votre mot à dire“, heißt es im Fragebogen. Darin werden die EmpfängerInnen aufgefordert, sich am „débat européen“ zu beteiligen. Und weil Europa technisch auf dem neuesten Stand ist, können moderne EuropäerInnen in Luxemburg das jetzt auch per Internet tun.

www.avenir-europe.lu, so der heiße Tipp für Diskussionswillige, „L’Europe en quelques clics“, so das mutige Versprechen, das dort gemacht wird. mehr lesen / lire plus

Suggestion: Pour cette semaine

Nachhaltige Zukunft gestalten, Afrikanisches Trommeln und Tanzen, Claude Wiseler contra Gast Gibéryen, Cusanus: Kirchenreformer „avant la lettre“, Buschteg Wierm, Afrika in einer Galerie.

Nachhaltige Zukunft gestalten

Zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema Neue Strategien für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung lädt der Mouvement Ecologique in Zusammenarbeit mit der „Action Solidarité Tiers Monde“ ein. Dabei soll vermittelt werden, wie mithilfe neuer Indikatoren Umweltqualität und Wohlstand gemessen werden kann, um die Zukunft „nachhaltig“ zu gestalten.

In den Augen der Organisatoren haben politische Entscheidungen häufig zum Ziel, Verbesserungen der Situation primär durch punktuelle Maßnahmen zu erreichen. Doch nicht zuletzt die Diskrepanz zwischen den reichen Ländern des Nordens und den armen Ländern des Südens, die Zuspitzung der Klima-, Energie- und Verkehrsproblematik, die Globalisierung der Wirtschaft … zeigen auf, dass diese Form der Politikgestaltung an ihre Grenzen stößt. mehr lesen / lire plus

Dupeyron François: La chambre des officiers

L’histoire des „gueules cassées“ de la Première Guerre mondiale n’a pas séduit le jury cannois et le film est rentré bredouille alors que „La chambre des officiers“ était, de loin, le meilleur film de la sélection française.

— Affiche —

Les séquelles de la guerre

Été 1914. La Première Guerre mondiale éclate, le lieutenant Adrien s’offre une dernière nuit d’amour avant de se rendre au front. De cette guerre, il n’en verra rien si ce n’est le goût du métal brûlant d’un obus qui, le premier jour du conflit, lui arrachera la moitié du visage. C’est à l’hôpital militaire du Val-de-Grâce qu’il mènera sa propre guerre: celle contre la mort en premier lieu, puis contre le rejet de soi et enfin, plus tard, celle contre le regard des autres. mehr lesen / lire plus

Dupeyron François: La chambre des officiers

François Dupeyron nous relate, en huit clos, le parcours de quelques „gueules cassées“, héros de la grande guerre, qui tentent de retrouver le goût à la vie. Fort d’une mise en scène sobre et efficace et d’un éclairage aux couleurs chaudes, le film est un véritable hymne et un hommage bouleversant à la vie.

A l’Utopia

mehr lesen / lire plus

TABLE RONDE: Cité judiciaire: quel chantier!

La Fondation de l’Architecture et de l’Ingénierie et l’hebdomadaire woxx en collaboration avec RTL-Radio Lëtzebuerg invitent à une table ronde en luxembourgeois.

La Fondation de l’Architecture et de l’Ingénierie et l’hebdomadaire woxx en collaboration avec RTL-Radio Lëtzebuerg invitent à une table ronde en luxembourgeois avec la participation de

÷ Mme Erna Hennicot-Schoepges, Ministre des Travaux Publics et Ministre de la Culture, de l’Enseignement supérieur et de la Recherche

÷ M. François Valentiny, architecte

÷ M. André Bruns, Président des Amis de la Forteresse

Mardi, 2 octobre 2001 à 20 heures à la taverne „Wëlle Mann“ Marché-aux-Poissons, Luxembourg-VilleLe Projet d’une cité judiciaire sur le plateau du échauffe les esprits: Les défenseurs du patrimoine culturel voient la forteresse en danger, les urbanistes contestent le choix du site et les architectes réclament un débat sur les projets. mehr lesen / lire plus

Zurück ins Berufsleben?: Neuer Start

Das Seminar „Neuer Start“ der „Initiativ Rem Schaffen“ (IRS) richtet sich an alle luxemburgisch sprechende Frauen, die (wieder) ins Berufsleben einsteigen oder sich neu orientieren wollen. Den bisherigen Lebensweg rückzubesinnen, sich Klarheit über das Erreichte zu verschaffen, Unterstützung zu gewinnen für die nächsten Schritte, die eigenen Talente und Ressourcen im entscheidenden Moment des Vorstellungsgesprächs voll nutzen zu können – Ziel des kostenlosen Seminars ist es, neue Wege zu entdecken, die helfen sollen, die berufliche und private Zukunft zu gestalten, die Teilnehmerinnen bei der Erstellung ansprechender Bewerbungsunterlagen zu beraten und ihre rednerische Selbstsicherheit durch praxisnahe Übungen zu stärken.

Die Veranstaltung findet ab Anfang Oktober, jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 8.30 bis 11.30 Uhr in den Zweigstellen der IRS in Ettelbrück, Luxemburg und Esch/Alzette statt. mehr lesen / lire plus

Wandern, ein Erlebnis: Naturpark Obersauer

Der Naturpark Obersauer bietet unter der Leitung von Anne Scheer vom Oekofonds Naturerlebniswanderungen für Familien an, während denen Kindern und Erwachsenen mittels Naturerfahrungsspielen die Möglichkeit gegeben wird, die Natur mit allen Sinnen zu erfahren. Das Thema der Wanderungen ist der Wald.

Drei Wanderungen sind vorgesehen: Am 30. September geht es nach Harlange (14h30 – 17h). Diese Wanderung ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Für die beiden anderen sollten die Kinder acht Jahre alt sein; am 7. Oktober in Heiderscheidergrund (14h30 – 17h30) und am 14. Oktober in Petit-Nobressart (14h30 – 17h30). Weitere Infos unter Tel.: 89 93 31-1, Fax: 89 95 20 und e-mail: info@naturpark-sure.lu

Flattr this! mehr lesen / lire plus

Liberté par l’imagination: Conférence

Les amis du Monde diplomatique et la revue „forum“ invitent le mercredi 26 septembre à 19.30 heures à une conférence d’Ignacio Ramonet, directeur de la rédaction du mensuel „Le Monde Diplomatique“ sur le sous-commandant Marcos, la dignité rebelle au Sang & Klang à Luxembourg-Pfaffenthal. En effet, personnage de légende, le sous-commandant Marcos, chef de l’Armée zapatiste de libération nationale, lutte depuis 1994 pour la reconnaissance des droits des Indiens au Mexique. Ce chef guérillero du Chiapas n’a jamais commis d’attentat, il honnit la violence et se sert seulement d’Internet, des mots et de son immagination pour mobiliser l’opinion internationale en faveur de la cause qu’il défend. mehr lesen / lire plus

Une voix pour les droits: Conférence de Claire Brisset

Dans le cadre de son 50e anniversaire, la Fondation Kannerschlass invite le 4 octobre à une conférence de Claire Brisset, la Défenseure des droits des enfants en France. Elle est la première personne à occuper en France cette fonction instituée par la loi du 6 mars 2000. La loi précise que le défenseur des enfants est une autorité indépendante: elle ne reçoit d’instructions d’aucune autorité et ne peut être poursuivie, recherchée, ni arrêtée pour les opinions émises ou les actes commis dans l’exercice de ses fonctions. En Europe, des institutions analogues existent déjà dans une quinzaine de pays et plus généralement dans le monde, dans une quarantaine. mehr lesen / lire plus

Secret Society: Dicke Frauen in Aktion

Daisy ist zwanzig und dick wie eine Tonne, ihr Mann Ken arbeitslos und ein Träumer. Der Alltag der beiden in Nordengland ist ziemlich grau. Daisy weiß nur eines: Alles muss anders werden. Und das wird es auch! Bei ihrem neuen Job in einer Konservenfabrik lernt sie andere dicke Frauen kennen, die alle einer heimlichen Leidenschaft frönen – dem Sumo-Ringen. Auch Daisy wird bald Mitglied in der Sumo-Gang. Ken weiß nichts von den Aktivitäten seiner Frau. Doch auf die ungewohnten Verhaltenweisen, die er an ihr beobachtet, kann er sich keinen Reim machen. Als Ken eines Abends Daisy heimlich folgt und diese halbnackt den Dojo betritt, sieht er rot … Secret Society , ein Film über dicke Frauen in Aktion, präsentiert die Chancengleichheitskommission gemeinsam mit dem Cid-femmes und dem Ciné-Club Le Paris am Donnerstag, den 27. mehr lesen / lire plus

Erziehung: Kein Problem?

Mutter- beziehungsweise Vatersein erscheint zu oft wie eine natürlich vorhandene Kompetenz. Und tatsächlich haben die meisten Eltern viele Fähigkeiten in Bezug auf die Begleitung und die Leitung von Kindern. Manchmal stehen wir trotzdem vor unseren Kindern und verstehen nicht mehr, wissen nicht mehr, was wir tun sollen. Kinder bringen uns oft an unsere Grenzen: was spannend im Sinne von Weiterentwicklung ist, kann aber auch extrem ermüdend und entmutigend sein. Unter dem Motto Erziehung – ist doch kein Problem!? veranstaltet das Planning Familial an insgesamt zehn Terminen Diskussionsabende, die TeilnehmerInnen die Möglichkeit zum Austausch, zur Information und zur Beratung bieten sollen. Beginn ist am 26. mehr lesen / lire plus

Ami-e-s de danse orientale: Faites attention!

Le dimanche, 23 septembre à 14.00 heures commence un cours de danse orientale au Centre de danse Champs Elysées à Luxembourg (cours de deux heures, 1.200 LUF). Les inscriptions se feront sur place, lors du premier cours. Pour informations detaillées contactez El Messaoudi Bouchra, danseuse et chorégraphe, tél.: 00 33-66 25 22 188. ou 48 35 48.

Flattr this! mehr lesen / lire plus

Guy Rewenigs: Kinderbuch „Moss Kita“

Pünktlich zum Schulbeginn erscheint im Luxemburger Literaturverlag „ultimomondo“ Guy Rewenigs elftes Kinderbuch „Moss Kita“.

Auf 160 Seiten erzählt „Moss Kita“ in luxemburgischer Sprache die turbulenten Erlebnisse der kleinen Kita, die so vom Wasser besessen ist, dass sie ihre Eltern fast zur Verzweiflung treibt. Um aus Kita ein „normales“ Mädchen zu machen, versuchen die Eltern alles Menschenmögliche, aber ihre Tochter fühlt sich immer stärker vom Wasser angezogen, und möchte später unbedingt einen „Wasserberuf“ ausüben…

Illustriert wurde „Moss Kita“ von Nadezda Kozomara, die Kitas Reise durch wechselnde Wasserlandschaften mit ganzseitigem, farbigen Bildern unterstreicht. Mit zahlreichen zusätzlichen „Wasser-Gags“ hat der Grafiker Michel Dimmer die Geschichte zudem in ein ungewöhnliches Layout gekleidet. mehr lesen / lire plus

Computerstuff: Das Kursangebot zum Einsteigen

Die Erwachsenenbildungs-Einrichtung Info-Video-Center bietet seit einigen Jahren in der „Computerstuff“ Kurse an, die auf Erwachsene zugeschnitten sind, und die ausschließlich einfaches Basiswissen vermitteln. Computerneulinge erhalten die Möglichkeit, den Umgang mit der Maus in einer lockeren und entspannten Atmosphäre zu lernen. Die Kursleiter benutzen eine einfache Sprache und können dank der niedrigen TeilnehmerInnenzahl und einer spezifischen Lernmethodik auf individuelle Probleme eingehen. Ein vom Erziehungsministerium verliehenes Qualitätslabel garantiert erwachsengerechtes Lernen. Als staatlich geförderte Bildungseinrichtung arbeitet die Vereinigung nicht gewinnorientiert. Alle Kurse werden zum Gestehungspreis (390 LUF / 9,67 Euro pro Stunde) angeboten.

Anfang Oktober beginnt eine neue Serie von Kursen. Auf dem Programm stehen Computerkurse für AnfängerInnen (5×2 Stunden), Internet-Kurse für AnfängerInnen (2×2 Stunden), E-Mail- und Suchmaschinenkurse (2×2 Stunden), eine Einführung in die Homepage-Gestaltung (4×2,5 Stunden), ein Powerpoint-Kurs (4×2 Stunden) und ein Seminar über Software für Kinder. mehr lesen / lire plus

Les jeunes au musée: Luxembourg les Luxembourgeois – Consensus et passions bridées

Dans le cadre de l’exposition „Luxembourg les Luxembourgeois – Consensus et passions bridées“, le Musée d’Histoire de la Ville de Luxembourg, Inter-Actions Maison des Jeunes Grund et le Service national de la Jeunesse organisent une Semaine des Jeunes. Ils proposeront au jeunes de 12 à 21 ans un concours intitulé „Hémecht, Heimat, patrie …“ et des workshops. Le premier, sur l’écriture, aura lieu le mardi 25 septembre de 15 à 18 heures au Musée de la Ville. Il sera animé par Félix Molitor. Le mardi 25 et jeudi 27 septembre de 14 à 17 heures, Adrien Promme dirigera un atelier photo au centre de formation à Eisenborn. mehr lesen / lire plus