FUSSBALL: Lusitanisches Lüftchen

Der portugiesische Rekordmeister Benfica Lissabon sorgte mit seinem Gastauftritt gegen F91 Düdelingen für ein volles Haus und Volksfeststimmung. Nach dem mageren 1:0 träumen die Fans des legendären Clubs weiter vom Ruhm vergangener Tage.

„Ich lebe seit vielen Jahren mit meiner Familie in Luxemburg. Hier gefällt es mir. Aber eines muss ich sagen: Gut Fußball spielen können die Luxemburger nicht.“ Jorge zeigt stolz auf seinen rot-weißen Schal mit dem Schriftzug seiner Lieblingsmannschaft: Benfica Lissabon. Jede Woche verfolgt er übers Radio oder vor dem Fernseher, wie der portugiesische Rekordmeister gespielt hat. Und wie viele seiner Landsleute ist der Portugiese am vergangenen Samstag zum Stadion „Josy Barthel“ gezogen, um sein Team endlich mal wieder live zu sehen. mehr lesen / lire plus

FRAUENFILMFESTIVAL: Mit Kopftuch und Kamera unterwegs am Hindukusch

Die Zukunft des afghanischen Films war Thema bei der neunten „femme totale“ in Dortmund.

Wo kommst du her? Wo willst du hin? Wo darfst du bleiben? Das sind Fragen, die nicht nur in Kriegszeiten, aber besonders dann eine besondere Aktualität erlangen. Auf dem neunten internationalen Filmfestival in Dortmund, das der Verein „femme totale“ unter dem Titel „No Place like Home“ veranstaltet, haben solche Fragen auch den Länderschwerpunkt Afghanistan bestimmt. Rund hundert Filme von Frauen aus der ganzen Welt wurden gezeigt. Fragen, wie sich Frauen filmisch mit Themen wie Mobilität, Migration und Heimat auseinandersetzen, standen bei der Auswahl im Mittelpunkt.

„Eine Reise durchs Nichts, aber dieses Nichts wird mich mein Leben lang erfüllen“, soll Ella Maillart (1903-1997) nach ihrer Afghanistanreise gesagt haben. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Gymnastik für Schwangere; La crise du café; Siempre Tango; Mischung aus Melodram und Musical; Musique Moderne; Behinderung, ein philosophischer Essay; Unfreiwilligkeit – ein Lösungsverhalten; Art contemporain contre la guerre

Gymnastik für Schwangere

Anfang Mai beginnt ein Gymnastikkurs für Schwangere im MaPaKa Treff, 1, rue de Bastogne in Grousbous. Ziel des Kurs ist es, aktiv zu bleiben und sich wohlzufühlen durch geeignete Gymnastik: durchblutungsfördernde Ausgleichsübungen, Beckenbodenübungen, Anleitung zu rückenschonendem Verhalten, Entspannung über Atmung und Körperbewusstsein, sanfte Dehnungsübungen zur Vorbereitung auf die Geburt, Zeit für Fragen und Gespräche. Unter der Telnr. 36 05 98 können Interessierte ein Anmeldeformular anfordern.

La crise du café

Transfair-Minka, ASTM et Attac Luxembourg invitent à la conférence „Café Commerce, la bourse ou la vie“ tenue par Geneviève de Boeck, auteure du livre „Café Commerce“. La crise actuelle du café sera le sujet de cette conférence. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Par Toutatis; Vocalisations assez modernes; Savoir improviser; Candidat à la danse; Nouveaux Perrault

Par Toutatis

Dans le cadre du programme annuel des stages de l'“Atelier du Livre“, le „Service de la Diffusion et de l’Animation culturelles de la Province du Luxembourg“ propose une journée d’étude, le 5 avril au Palais abbatial de Saint-Hubert. Depuis le Moyen-Age, la ville de Saint-Hubert et son histoire sont étroitement liés au livre et à la diffusion de la légende et du culte du saint qui lui donne son nom. Afin de proposer une vision scientifique du sujet qui sera abordé à la fois sur le plan historique et iconographique, cette journée d’étude réunit des spécialistes qui traiteront d’une thématique particulière de saint Hubert en lien avec l’aspect livre et imagerie. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Wert-lose Gesellschaft?; Le sport – un moyen de réhabilitation; „Sprungbrett“ für die Zukunft; Aktiv im Sommer; Väterstammtisch; Gewalt und Geschichte; Quo vadis Europe?; Weiterbildung XP

Wert-lose Gesellschaft?
„Seit Jahren meiden alle gesellschaftlich relevanten Gruppen eine offene Wertdiskussion. In einer pluralistischen und multikulturellen Gesellschaft scheint es so etwas wie ein gemeinsames kulturelles Gedächtnis und einen allgemeinverbindlichen Wertekonsens nicht mehr zu geben. Müssen wir uns in unserer Zeit von grundlegenden Wertentscheidungen und damit auch der Werteerziehung langsam aber sicher verabschieden?“ Mit dieser Frage befasst sich der Vortrag „Welches Auto würde Jesus fahren?“ des Dozenten für Religionspädagogik Wolfgang Fleckenstein. Der Vortrag, in deutscher Sprache, findet am Donnerstag, dem 27. März, um 20 Uhr im Saal Rheinsheim des Centre Convict, 5, avenue Marie-Thérèse, Luxembourg, statt. Der Eintritt kostet 4 Euro. mehr lesen / lire plus

JARDINS EN FOIREES: Triade de festivals

Et de trois: dès à présent, trois festivals consacrés au jardin se disputent l’affluence du public au Luxembourg.

Cet article fait partie d’un dossier spécial paru dans le woxx nr. 684 du 14 mars 2003

(roga) – Dans l’envolée jardinière de la première campagne „jardins à suivre“, festival décentralisé, organisé en l’an 2000 par „Stad a Land“ dans le contexte du projet européen „Leader“, deux festivals adressés à la communauté grandissante des amateur-e-s du jardinage se sont établis dans les calendriers événementiels du Grand-Duché. D’abord la „Bourse aux Plantes“, qui se déroule chaque troisième week-end de septembre dans les pourtours bucoliques du château de Stolzembourg. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: „Wir arbeiten im Team“, Construire et Energie, Was ist Religion?, Konflikte mit Kindern austragen

„Wir arbeiten im Team“

So lautet der Titel einer vierteiligen Serie zur effizienten Teamarbeit des „Institut de Formation sociale“. Diese Workshop-Reihe befasst sich mit den Grundoptionen erfolgreicher Teamarbeit. In jedem Teil sollen schwerpunktartig verschiedene Faktoren betrachtet werden. In einem Einführungsseminar (24 Februar) sollen an einem Tag wesentliche Grundlagen zur Teamarbeit behandelt werden.

Im zweiten Teil (3. und 4. April) geht es darum, mit KollegInnen richtig umzugehen, denn es wird immer wieder zu Spannungen, Auseinandersetzungen und gegensätzlichen Meinungen kommen. Wichtig ist, Konflikte nicht unter den Tisch zu kehren, sondern sie anzunehmen und zu bearbeiten. Im dritten und vierten Teil (22. und 23. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Plutôt Arte ou RTL?, D’Kredibilitéit vun der Monarchie, En bonne santé mentale?

Plutôt Arte ou RTL?

A partir du 15 février, „L’aventure humaine“ (les samedis à 20.40 heures sur Arte) présente „Evolution“, une série en cinq épisodes sur les grandes idées de Charles Darwin qui ont bouleversé la science il y a un siècle et demi et font toujours débat. Les principaux courants de sa pensée sont regroupés par chapitres et exprimés dans un langage scientifique, mais facile. L’ambition de la série est d’aider à la compréhension du monde et de nos origines. Des problématiques scientifiques de tous bords sont discutées et expliquées.

„Films made in Luxembourg“ sera à nouveau présent sur RTL Télé Lëtzebuerg le même jour, à 21 heures avec deux documentaires. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Ethique environnementale, 25 Jahre Bazar, Nicht vergessen

Ethique environnementale

„Au-delà de toute dérive démagogique ainsi que de toute condamnation morale manichéenne, ce qui manque avant tout, c’est une plate-forme permettant à tout citoyen, environnementaliste ou consommateur, de prendre du recul et de s’exprimer sur ses pratiques et ses valeurs. C’est ce que propose l’Institut de Formation Sociale dans son cycle d’éthique sociale qui traitera cette année de l'“éthique environnementale“. Philosophes, économistes, sociologues (…) mais aussi chefs d’entreprise, hommes politiques et consommateurs exposeront tour à tour leurs points de vue.

C’est ainsi que se présente le nouveau cycle de conférences des „Petits déjeuners de l’éthique sociale“, en collaboration avec le Département des Lettres et des Sciences humaines du Centre universitaire de Luxembourg. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Wenn Mädchen fernsehen, Weiterbildung im Frühjahr, Concours national de composition 2003 pour piano, Wassergymnastik für Schwangere, Stages en art plastiques

Wenn Mädchen fernsehen

Bausteine für einen geschlechterreflektierenden Umgang und eine angemessene Förderung von Mädchen will die Referentin Dr. Maya Götz am Dienstag, den 11. Februar ab 9 Uhr in einem vom „Institut d’études éducatives et sociales“ (IEES Livange) ganztägig organisierten Seminar vermitteln. Ähnlich wie in ihrem Vortrag „Mädchen sehen anders“ (am 10. Februar um 20 Uhr im LTAM Luxemburg) wird die Medienwissenschaftlerin Götz vor allem auf die unterschiedliche Arten der Rezeption und Medienaneignung bei Mädchen und Jungen eingehen. Aus diesen empirisch belegten Fakten ergeben sich für die pädagogische Arbeit verschiedene Konsequenzen.

Anmeldung für das Seminar ist erforderlich unter: 52 35 25-1 oder mediause@iees.lu

Weiterbildung im Frühjahr

Das IEES-Programm zur Weiterbildung für die Monate Februar und März liegt seit einiger Zeit vor. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Wir arbeiten im Team, Rendre la parole au corps, Winterkurse mit dem PC, Sind Sie einE Lou Koster-Fan?

Wir arbeiten im Team

Das Info-Video-Center organisiert eine vierteilige Serie zur effizienten Teamarbeit. In einem Einführungsseminar am 24. Februar sollen an einem Tag wesentliche Grundlagen zur Teamarbeit behandelt werden. Im zweiten Teil wird es darum gehen, mit Konflikten richtig umzugehen, statt sie unter den Tisch zu kehren. Im dritten und vierten Teil dann (22. und 23. Mai) soll es um Projektentwicklung und die Arbeitsphasen einer Projektarbeit gehen, um Sitzungen, Konferenzen und die Kommunikation im Team. Jedes Seminar bringt Theorie, Hintergrundinformation und praktische Übungen. Fallbeispiele und gemeinsame Aufgabenstellungen im Team der „Workshop-Gruppe“ sollen die Arbeit ergänzen. Kursusleiter ist der Pädagoge und Journalist Wolfgang Schrödl. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Noch 3mal Wehrmacht, Auf zu Leonardo, Naturverständnis mit Demeter

Noch 3mal Wehrmacht

Noch drei Vorträge finden im Rahmen der Ausstellung „Verbrechen der Wehrmacht“ statt. Im „Centre national de Formation professionnelle continue“, 22, rue Henri Koch, in Esch/Alzette, gibt zuerst Jacques Rotenbach, am 17 Januar um 20 Uhr „Berichte eines Überlebenden aus Ausschwitz“. Jacques Rotenbach wurde 1926 in Lodz in Polen geboren. Im Alter von 13 Jahren begann 1939 bei Kriegsausbruch sein langer Leidensweg: aus dem Ghetto von Lodz kam er ins Vernichtungslager Ausschwitz-Birkenau, überlebte die Todesmärsche 1945 in die Lager von Sachsenhausen und Mauthausen, wo er im Alter von 18 Jahren befreit wurde. Organisiert haben diesen Vortrag „Les témoins de la deuxième génération“. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Put on your red shoes, Reschtchreibechwäschen, Reprendre ses études?, Arbeit für Kuba

Put on your red shoes

Le „Théâtre Danse et Mouvement“ organise un stage de danse contemporaine dirigé par Sylvia Camarda (danseuse de la troupe „Les Ballets C. de la B.“) du 10 au 12 janvier. Plusieurs cours seront proposés durant ce stage: des cours techniques avec un travail sur le relâchement, des cours chorégraphiques mettant l’accent sur la recherche personnelle, ainsi que des cours de Yoga/Pilates. Pour tout renseignement et inscription, veuillez contacter le „Théâtre Danse et Mouvement“, 66a, rue de Hollerich, L-1740 Luxembourg, tél. 40 45 69, fax 26 48 09 40, e-mail: tdm@culture.lu

Reschtchreibechwäschen

Elke Schneider ist Professorin für Lese- und Rechtschreibeerwerb an der Universität SUNY Fredonia im US Bundesstaat New York. mehr lesen / lire plus

Klangwelten,Vergès sociocul, Dynamique sociale, Frauenzeitschrift, Steinkauz De Crem?

Klangwelten

Schon zum dritten Mal gastiert Oppermanns opulentes Mini-Festival der Kulturen der Welt in Düdelingen. Dies soll ein unvergessliches Erlebnis in der unermesslichen Welt der Klänge und auch ein überwältigendes visuelles Spektakel sein. Rüdiger Oppermann
ist ein Meister der keltischen Harfe, der begabte MusikerInnen aus aller Welt aufspürt und deren Klangwelten in sein eigenes Ensemble integriert. Seine Instrumente stammen teilweise aus der eigenen Werkstatt.

„African Heartbeat“ ist eine Gruppe von sieben Musikern aus Zentralafrika, die „archaisch-wuchtige Urklänge“ dank eines 4-Meter-Xylophons und einer Einton-Holztrompete erzeugt.

Diana Rosa ist ein Stimmwunder aus San Fransisco, die in die Fußstapfen von Meredith Monk und Laurie Anderson treten will. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: En français en Allemagne, Willkommen, bienvenue, moien, Cuisine du Sénégal, Ein Leben danach

En français en Allemagne

A partir de janvier 2003, FR2 sera remis sur le câble de la région, ce qui réjouira tout particulièrement les 9.000 personnes de la région de Trèves qui ont signé une pétition pour la réinstauration de cette chaîne de télévision en langue française. La
fête se fera en musique le vendredi 6 décembre à 19 heures, dans la grande salle de la TUFA à Trèves. Les groupes de musique suivants animeront la soirée à partir de 21 heures, en raison d’une heure par formation: „Woltähr“ qui interprétera du Brassens et
de la musique à tendance bretonne, „Florence Absolu et Fanfan“ avec de la pop originalement interprétée par Patricia Kaas, Veronique Sanson, Lara Fabian et Jean-Jacques Goldman et „The Shanes“ qui font dans le polka-rock. mehr lesen / lire plus