JARDINS EN FOIREES: Triade de festivals

Et de trois: dès à présent, trois festivals consacrés au jardin se disputent l’affluence du public au Luxembourg.

Cet article fait partie d’un dossier spécial paru dans le woxx nr. 684 du 14 mars 2003

(roga) – Dans l’envolée jardinière de la première campagne „jardins à suivre“, festival décentralisé, organisé en l’an 2000 par „Stad a Land“ dans le contexte du projet européen „Leader“, deux festivals adressés à la communauté grandissante des amateur-e-s du jardinage se sont établis dans les calendriers événementiels du Grand-Duché. D’abord la „Bourse aux Plantes“, qui se déroule chaque troisième week-end de septembre dans les pourtours bucoliques du château de Stolzembourg. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: „Wir arbeiten im Team“, Construire et Energie, Was ist Religion?, Konflikte mit Kindern austragen

„Wir arbeiten im Team“

So lautet der Titel einer vierteiligen Serie zur effizienten Teamarbeit des „Institut de Formation sociale“. Diese Workshop-Reihe befasst sich mit den Grundoptionen erfolgreicher Teamarbeit. In jedem Teil sollen schwerpunktartig verschiedene Faktoren betrachtet werden. In einem Einführungsseminar (24 Februar) sollen an einem Tag wesentliche Grundlagen zur Teamarbeit behandelt werden.

Im zweiten Teil (3. und 4. April) geht es darum, mit KollegInnen richtig umzugehen, denn es wird immer wieder zu Spannungen, Auseinandersetzungen und gegensätzlichen Meinungen kommen. Wichtig ist, Konflikte nicht unter den Tisch zu kehren, sondern sie anzunehmen und zu bearbeiten. Im dritten und vierten Teil (22. und 23. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Plutôt Arte ou RTL?, D’Kredibilitéit vun der Monarchie, En bonne santé mentale?

Plutôt Arte ou RTL?

A partir du 15 février, „L’aventure humaine“ (les samedis à 20.40 heures sur Arte) présente „Evolution“, une série en cinq épisodes sur les grandes idées de Charles Darwin qui ont bouleversé la science il y a un siècle et demi et font toujours débat. Les principaux courants de sa pensée sont regroupés par chapitres et exprimés dans un langage scientifique, mais facile. L’ambition de la série est d’aider à la compréhension du monde et de nos origines. Des problématiques scientifiques de tous bords sont discutées et expliquées.

„Films made in Luxembourg“ sera à nouveau présent sur RTL Télé Lëtzebuerg le même jour, à 21 heures avec deux documentaires. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Ethique environnementale, 25 Jahre Bazar, Nicht vergessen

Ethique environnementale

„Au-delà de toute dérive démagogique ainsi que de toute condamnation morale manichéenne, ce qui manque avant tout, c’est une plate-forme permettant à tout citoyen, environnementaliste ou consommateur, de prendre du recul et de s’exprimer sur ses pratiques et ses valeurs. C’est ce que propose l’Institut de Formation Sociale dans son cycle d’éthique sociale qui traitera cette année de l'“éthique environnementale“. Philosophes, économistes, sociologues (…) mais aussi chefs d’entreprise, hommes politiques et consommateurs exposeront tour à tour leurs points de vue.

C’est ainsi que se présente le nouveau cycle de conférences des „Petits déjeuners de l’éthique sociale“, en collaboration avec le Département des Lettres et des Sciences humaines du Centre universitaire de Luxembourg. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Wenn Mädchen fernsehen, Weiterbildung im Frühjahr, Concours national de composition 2003 pour piano, Wassergymnastik für Schwangere, Stages en art plastiques

Wenn Mädchen fernsehen

Bausteine für einen geschlechterreflektierenden Umgang und eine angemessene Förderung von Mädchen will die Referentin Dr. Maya Götz am Dienstag, den 11. Februar ab 9 Uhr in einem vom „Institut d’études éducatives et sociales“ (IEES Livange) ganztägig organisierten Seminar vermitteln. Ähnlich wie in ihrem Vortrag „Mädchen sehen anders“ (am 10. Februar um 20 Uhr im LTAM Luxemburg) wird die Medienwissenschaftlerin Götz vor allem auf die unterschiedliche Arten der Rezeption und Medienaneignung bei Mädchen und Jungen eingehen. Aus diesen empirisch belegten Fakten ergeben sich für die pädagogische Arbeit verschiedene Konsequenzen.

Anmeldung für das Seminar ist erforderlich unter: 52 35 25-1 oder mediause@iees.lu

Weiterbildung im Frühjahr

Das IEES-Programm zur Weiterbildung für die Monate Februar und März liegt seit einiger Zeit vor. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Wir arbeiten im Team, Rendre la parole au corps, Winterkurse mit dem PC, Sind Sie einE Lou Koster-Fan?

Wir arbeiten im Team

Das Info-Video-Center organisiert eine vierteilige Serie zur effizienten Teamarbeit. In einem Einführungsseminar am 24. Februar sollen an einem Tag wesentliche Grundlagen zur Teamarbeit behandelt werden. Im zweiten Teil wird es darum gehen, mit Konflikten richtig umzugehen, statt sie unter den Tisch zu kehren. Im dritten und vierten Teil dann (22. und 23. Mai) soll es um Projektentwicklung und die Arbeitsphasen einer Projektarbeit gehen, um Sitzungen, Konferenzen und die Kommunikation im Team. Jedes Seminar bringt Theorie, Hintergrundinformation und praktische Übungen. Fallbeispiele und gemeinsame Aufgabenstellungen im Team der „Workshop-Gruppe“ sollen die Arbeit ergänzen. Kursusleiter ist der Pädagoge und Journalist Wolfgang Schrödl. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Noch 3mal Wehrmacht, Auf zu Leonardo, Naturverständnis mit Demeter

Noch 3mal Wehrmacht

Noch drei Vorträge finden im Rahmen der Ausstellung „Verbrechen der Wehrmacht“ statt. Im „Centre national de Formation professionnelle continue“, 22, rue Henri Koch, in Esch/Alzette, gibt zuerst Jacques Rotenbach, am 17 Januar um 20 Uhr „Berichte eines Überlebenden aus Ausschwitz“. Jacques Rotenbach wurde 1926 in Lodz in Polen geboren. Im Alter von 13 Jahren begann 1939 bei Kriegsausbruch sein langer Leidensweg: aus dem Ghetto von Lodz kam er ins Vernichtungslager Ausschwitz-Birkenau, überlebte die Todesmärsche 1945 in die Lager von Sachsenhausen und Mauthausen, wo er im Alter von 18 Jahren befreit wurde. Organisiert haben diesen Vortrag „Les témoins de la deuxième génération“. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Put on your red shoes, Reschtchreibechwäschen, Reprendre ses études?, Arbeit für Kuba

Put on your red shoes

Le „Théâtre Danse et Mouvement“ organise un stage de danse contemporaine dirigé par Sylvia Camarda (danseuse de la troupe „Les Ballets C. de la B.“) du 10 au 12 janvier. Plusieurs cours seront proposés durant ce stage: des cours techniques avec un travail sur le relâchement, des cours chorégraphiques mettant l’accent sur la recherche personnelle, ainsi que des cours de Yoga/Pilates. Pour tout renseignement et inscription, veuillez contacter le „Théâtre Danse et Mouvement“, 66a, rue de Hollerich, L-1740 Luxembourg, tél. 40 45 69, fax 26 48 09 40, e-mail: tdm@culture.lu

Reschtchreibechwäschen

Elke Schneider ist Professorin für Lese- und Rechtschreibeerwerb an der Universität SUNY Fredonia im US Bundesstaat New York. mehr lesen / lire plus

Klangwelten,Vergès sociocul, Dynamique sociale, Frauenzeitschrift, Steinkauz De Crem?

Klangwelten

Schon zum dritten Mal gastiert Oppermanns opulentes Mini-Festival der Kulturen der Welt in Düdelingen. Dies soll ein unvergessliches Erlebnis in der unermesslichen Welt der Klänge und auch ein überwältigendes visuelles Spektakel sein. Rüdiger Oppermann
ist ein Meister der keltischen Harfe, der begabte MusikerInnen aus aller Welt aufspürt und deren Klangwelten in sein eigenes Ensemble integriert. Seine Instrumente stammen teilweise aus der eigenen Werkstatt.

„African Heartbeat“ ist eine Gruppe von sieben Musikern aus Zentralafrika, die „archaisch-wuchtige Urklänge“ dank eines 4-Meter-Xylophons und einer Einton-Holztrompete erzeugt.

Diana Rosa ist ein Stimmwunder aus San Fransisco, die in die Fußstapfen von Meredith Monk und Laurie Anderson treten will. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: En français en Allemagne, Willkommen, bienvenue, moien, Cuisine du Sénégal, Ein Leben danach

En français en Allemagne

A partir de janvier 2003, FR2 sera remis sur le câble de la région, ce qui réjouira tout particulièrement les 9.000 personnes de la région de Trèves qui ont signé une pétition pour la réinstauration de cette chaîne de télévision en langue française. La
fête se fera en musique le vendredi 6 décembre à 19 heures, dans la grande salle de la TUFA à Trèves. Les groupes de musique suivants animeront la soirée à partir de 21 heures, en raison d’une heure par formation: „Woltähr“ qui interprétera du Brassens et
de la musique à tendance bretonne, „Florence Absolu et Fanfan“ avec de la pop originalement interprétée par Patricia Kaas, Veronique Sanson, Lara Fabian et Jean-Jacques Goldman et „The Shanes“ qui font dans le polka-rock. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Groussen 3. Welt-Dag, Contre la violence à l’égard des femmes, Vente de bougies Amnesty, Kochen was die Region hergibt, Stillkalender 2003

Groussen 3. Welt-Dag

Le 24 novembre la commune de Beckerich se propose de montrer au public ce qui se fait avec 0,7 pourcent des recettes normales du budget que la commune utilise pour financer des projets dans le Tiers Monde. Au programme de ce „Groussen 3. Welt-Dag“: de 9 à 11 heures, petit-déjeuner équitable; de 11 à 18 heures, informations, produits, film („Léieren? Spillen? Schaffen? Kanner an Indien, à 14 heures), musiques et danses indiennes; et à midi menu indien (prix: 10 î, 5 î pour les enfants). Les réservations peuvent se faire jusqu’au 21 novembre au tél. 23 62 21-30. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: BB statt BTB, Rechtschreibung mangelhaft

BB statt BTB

Die CSV-Sektion Uewerstad-Gare lädt ein zur öffentlichen Konferenz „Projet BB – Bus-Bunn. Eng sënnvoll Alternativ zu BTB, Null-Plus a Mobilitéit.lu-Modul K“. Der Ingenieur Goerges Schummer wird das Projet einer direkten Kopplung der zukünftigen Transportmittel der Stadt Luxemburg mit der Eisenbahn vorstellen, am Montag, dem 18. November, um 18.30 Uhr im Hôtel International, 20-22, place de la Gare in Luxemburg. Nach der Konferenz soll eine Diskussion stattfinden.

Rechtschreibung mangelhaft

Das LOS (Lehrinstitut für Orthographie und Schreibetechnik) in Dudelange führt am Samstag, dem 16. November einen Testtag für Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten durch. Eine genaue Diagnose dieser Schwierigkeit soll dann eine, auf den Bedarf des Kindes abgestimmte, pädagogische Hilfe ermöglichen. mehr lesen / lire plus

Internationales Studienprogramm für JugendhelferInnen, Spektakel Nordstad, Frieden lernen, L’euthanasie en discussion

Internationales Studienprogramm für JugendhelferInnen

Die Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe, ein Zusammenschluss deutscher Institutionen und Organisationen der Jugendhilfe, organisiert im Jahre 2003 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ein achtwöchiges Seminar mit Praxiseinsatz für internationale Fachkräfte der sozialen Arbeit und der Jugendhilfe. Das dreiphasige Programm richtet sich unter anderem an hauptberufliche SozialpädagogInnen und ErzieherInnen zwischen 25 und 45 Jahren aus 37 Ländern und findet von September bis Oktober 2003 statt. Einige Kosten (für Unterkunft, Unfall- und Haftpflichtversicherung …) werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend übernommen.

Weitere Informationen über das Internationale Studienprogramm der Bundesrepublik Deutschland sowie Bewerbungsbögen (einzureichen bis spätestens 20.01.2003) beim „Service National de la Jeunesse“, B.P. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Enfants des rues de Kinshasa, Soirée pour la Palestine, Soldaten von Salamis, Concours d’affiches du CLAE, Jugendarbeit in Sachen Natur

Enfants des rues de Kinshasa

Depuis lundi, „Handicap international Luxembourg“ invite le public à l’exposition „Shégés, enfants des rues de Kinshasa“ de SOS Faim, au 140, rue Adolphe Fischer, Luxembourg-Gare. La série de Vincen Beeckman consisterait en des photos intimistes, sans voyeurisme, qui parlent de la prostitution des enfants, de l’accusation de sorcellerie portée contre ceux et celles contraint-e-s de quitter le foyer familial, des histoires d’envoûtement par des pasteurs de certaines congrégations, qui affluent là où il y a de la misère, de la peur des enfants la nuit, de la faim et de la souffrance. Un film d’environ 40 minutes sur la thématique accompagne l’exposition, qui est ouverte au public jusqu’au 15 novembre, du lundi au vendredi, de 13 à 18 heures. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Nuit des Musées, Giele Botter – Tiresbierg, Kinder und TV, Commémoration, Wer ist hier OK?

Nuit des Musées

Cette année, la „Nuit des Musées“ aura lieu le 12 octobre. Le Casino Luxembourg – Forum d’Art contemporain a au programme: de 18.30 à 23.30 heures, des performances (toutes les quinze minutes) de Carlo Celestino. Dans une petite salle noire, ce danseur raconte une courte histoire sur la perception des sens, par le mouvement et l’arrêt, le silence et le son des mouvements, le noir et la pénombre. A 19.30, 21.30 et 23 heures, sera représenté: „Fümms Bö Wö Tää Zää UU“, la „Ursonate“ de Kurt Schwitters, un vrai régal avec Nadine Entringer, Danielle Minn, Marie-Jeanne Jacobs, Gaby Liegen-Schank et Clod Thommes, sous la direction de Charel Muller. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: European Birdwatch Day, Pour la paix en octobre, Männer in einem Boot, forum Nr. 220: Vietnam-Dossier

European Birdwatch Day

Jedes Jahr im Herbst und im Frühling passieren einige hunderttausend Zugvögel unser Land auf ihrem Weg in ihre jeweiligen Überwinterungs- oder Brutgebiete. Weshalb und wohin Vögel ziehen, kann man während des „Birdwatch Day 2002“ erfahren. Am 5. Oktober ab 13 Uhr findet im Baggerweihergebiet in Remerschen ein „Birdrace“ statt: Messen Sie sich an erfahrenen Vogelbeobachtern und versuchen Sie mehr Vögel zu sehen als diese. Teams von drei bis sieben Personen versuchen so viele Vogelarten wie möglich in kürzester Zeit zu beobachten. Jedes Team das mehr als 25 Vogelarten beobachtet, erhält einen Preis.

Am Sonntagmorgen, 6. Oktober, kann man zusammen mit den Mitgliedern der LNVL Arbeitsgruppen Feldornithologie und Beringung mitverfolgen und dies an vier Orten. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Cours de danse au TDM, Portes Ouvertes de Handicap International, Cours d’art dramatique, LinuxDays 2002, Geschlechtsbezogene Pädagogik, Formation „employée de maison“, Filmeffekte selbst realisieren, Tai Chi

Cours de danse au TDM

Les cours de danse contemporaine proposés tous les vendredis par l’association „Théâtre Danse et Mouvement“ entre 18 et 19.30 heures, reprennent le 27 septembre en compagnie de la jeune danseuse professionnelle Sylvia Camarda. Ces cours de danse (de niveau moyen et avancé) se dérouleront au studio du TDM situé 66a, rue de Hollerich, L-1740 Luxembourg. L’inscription en danse contemporaine se fera avant le début du cours et donnera droit à la gratuité de tous les stages organisés par l’association. Pour tous renseignements supplémentaires: tél. 40 45 69, fax 26 48 09 40, e-mail: tdm@culture.lu

Portes Ouvertes de Handicap International

„Handicap International“, en collaboration avec „Objectif Tiers Monde“ et „Special Olympics Luxembourg“, invite à sa Journée Porte Ouverte, le 28 septembre au 140, rue Adolphe Fuscher, Luxembourg-Gare. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Spectacle et musique avant toute chose, Een Dag ouni mäin Auto, Der Film im Kopf des Zuschauers, Journée nationale des Chauffeurs, SNJ après les vacances, Gesprächsgruppen für trauernde Menschen

Spectacle et musique avant toute chose

«De la musique avant toute chose.« Cette phrase empruntée à Verlaine doit rythmer la promenade des curieux et amateurs d’art populaire, qui vont répondre à l’invitation du „Stroossefestival“, qu’organise le Collège Echevinal et la Commission d’Animation culturelle de la Commune de Strassen. Les 21 et 22 septembre, les rues de Strassen abriteront comédiens, musiciens, marchands ambulants et les scènes résonneront d’airs funky, de rythmes de la Nouvelle Orléans, de jazz et de rock. La grande place recevra dans ses bistrots des danseurs et danseuses de disco; les enfants auront de quoi se régaler avec des acrobates, des clowns, des équilibristes et des bouffons. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Kulturelle Animation auf der Oeko-Foire, Vianden cité littéraire, Cours de langue de l’ASTI, La fête du Panda

Kulturelle Animation auf der Oeko-Foire

Wie jedes Jahr ist auf der Oeko-Foire, vom 13. bis 15. September« (Freitag 14 – 21 Uhr, Samstag und Sonntag 10 – 19 Uhr) auf einer speziell eingerichteten Bühne in der Halle 2C, am Stand des Mouvement Ecologique und der Stiftung Öko-Fonds auch etwas Kultur (unter dem ganzen ¬Feuerwerk« von Produkten) angesagt: die Straßburger Gruppe ¬théâtre rue piétonne«; ¬Hinz & Kunz« verspielen sich die Harmonie mit Streitwerkzeugen wie Geige, Gitarre und Stimme; Jitz Jeitz (Saxophon) ist traditionsgemäß auch wieder da und wird mit Greg Lamy (Gitarre) im Jazzduo auftreten; ¬Merlin `n Berlin« heißt eine Gruppe Musiker, die unter anderem durch Jazz begeistern will; die ¬Salomé-Sisters« werden Bauchtanz aufführen; die Gruppe ¬Sambrasil« eine Mischung von Salsa, Capoeira usw. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Jagen mal ökologisch, Pferdefest, Devenir père

Jagen mal ökologisch

Die Jagd wird in der heutigen Gesellschaft mit zunehmender Kritik betrachtet. Immer öfter werden die Jäger nach dem ¬vernünftigen Grund« für ihr Tun gefragt; vielerorts stoßen sie auf großes Unverständnis. Die Öffentlichkeit erwartet ein Umdenken und fordert von ihnen die Bereitschaft, ihr Handeln zum Wohle der frei lebenden Tierwelt und ihrer Lebensräume zu überdenken. Deshalb sei es höchste Zeit, die Jagd auf ihre ökologische Relevanz zu überprüfen.

Einige Hauptpunkte des „ökologischen Jagdgedankens“ sind: Jagd ist vertretbar, wenn übergeordnete Gründe der Lebensraumerhaltung dies gebieten (z.B. die Abwehr schwerwiegender Schäden in Land- und Forstwirtschaft); Jagd muss im Einklang mit dem Tier-, dem Natur- und dem Artenschutz betrieben werden; Jagd darf nur auf Arten ausgeübt werden, deren Bestand nicht gefährdet ist; Jagdzeiten und der Katalog jagdbarer, bzw. mehr lesen / lire plus