Etika-Preis: Wohnen, arbeiten, essen

Originelle Ideen hat der Verein für alternatives Sparen Etika in diesem Jahr mit seinen mit 2.000 Euro dotierten Preisen bedacht. Unter den mit Alternativkrediten unterstützten Projekten traf die Auszeichnung die Organisation Cohabit’Age: Sie vermittelt zwischen Jugendlichen, die eine Wohnung suchen, und Senioren, die ein bisschen Hilfe im Haushalt benötigen. „So kämpft sie mit einem zugleich originellen wie auch menschliche Kontakte verstärkenden Ansatz gegen die Wohnungskrise, indem sie Bevölkerungsgruppen, die normalerweise selten gemeinsam unter einem Dach leben, dabei unterstützt, in Harmonie zusammen zu leben“, heißt es in der Etika-Pressemitteilung. Als von Etika-Krediten unabhängiges Projekt wurde die „Association de prévention et de gestion du stress chronique“ (APGS) ausgewählt, die nicht nur Opfer von beruflichem Stress unterstützt, sondern auch versucht, Arbeitnehmer für Präventivmaßnahmen zu gewinnen. Die mit 500 Euro dotierte „Mention spéciale“ erhielten „Et Patata“, ein Foodtruckprojekt der Jugend- an Drogenhëllef, und die NGO SOS Faim Luxembourg für ein Projekt der Vermarktung kleinbäuerlich produzierter Ananas in Benin.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.