Feministische Podcasts: Feminist Snack Break

Der Journalistin Dahlia Grossman-Heinze und ihrem „Senior cat correspondent“ Howard P. Buckmulligan entgeht nichts. (©facebook.com)

 

Was sind die ausschlaggebenden Bestandteile eines coolen Podcasts? Politik, Popkultur, Snacks und ein süßer Kater. Das jedenfalls ist das Konzept der Feminist Snack Break von Bitch Media. „Feminist Snack Break is a space for feminists to come together to share conversation, laughs, and recommendations while eating a snack, and, most important for those who are feeling isolated during the especially challenging days, weeks, and months to come, it’s a constant reminder that the Bitch community is always here for you“, ist auf dem US-amerikanischen Blog bitchmedia.org zu lesen. Und so lässt die Journalistin Dahlia Grossman-Heinze jeden Mittwoch die vergangene Woche Revue passieren.

Mit scharfsinnigem Blick kommentiert sie das politische Geschehen in den Staaten und stellt währenddessen Links zu weiterführenden Artikeln in die Kommentarspalte. Daneben geht es auch um Filme, Serien, Literatur und Musik. Diesbezügliche Empfehlungen sind ebenso Teil des Podcasts, wie detaillierte Analysen problematischer Inhalte. Sexismus, Rassismus, kulturelle Aneignung, Homo- oder Trans*phobie – Grossman-Heinze entgeht nichts! Auch Interaktion ist ein wichtiger Bestandteil der Feminist Snack Break: Die Moderatorin liest und beantwortet fortwährend Kommentare und Fragen der Zuschauer*innen. Mit von der Partie ist zudem jede Woche „senior cat correspondent“ Howard P. Buckmulligan. Flauschiger Kater, super argumentierte politische und popkulturelle Analysen, Austausch mit einer feministischen Community – wir können davon gar nicht genug bekommen!

Die entsprechenden Videos können mittwochs abends auf der Facebook-Page von Bitch Media live mitverfolgt werden.

Hier könnt ihr euch die aktuellste Folge ansehen.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !

Flattr this!

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.