Oekotopten: Listen und Empfehlungen

In einem Kommuniqué kritisiert die Umweltberatung Oekotopten.lu  die Entwicklungen im Automobilsektor.

Anders als die Autolobby, deren Broschüre wir bereits in der letzten woxx-Ausgabe für den verharmlosenden Umgang mit Emissionen kritisiert haben, spielt Oekotopten keineswegs die Folgen des Dieselgates herunter. Sondern beklagt ausdrücklich den Entwicklungsstillstand bei den Verbrennungsmotoren. Auch die von Umweltverbänden geforderte Transparenz bei den Emissionswerten sei nicht gegeben. Erstaunlich, dass Oekotopten trotzdem auf die Herstellerangaben zurückgreift – bei der Anwendung des Ausschlusskriteriums, dass die CO2-Emissionen nicht über 90 g/km liegen dürfen (außer in der Oberklasse und bei den Vans).

Erklärt wird auch, dass seit dem 1. September 2017 neue Abgasnormen für Autos gelten. Die Emissionsgrenzwerte werden in einer ersten Phase zwar nicht herabgesetzt, jedoch unter strengeren Bedingungen getestet. Erst später wird mit der Euro 6d Norm ein neues Messverfahren (WLTP) eingeführt, welches näher an der Praxis liegen soll als das bisherige Verfahren (NEFZ).

NEFZ-Zahlen und WLTP-Realität

Was sich laut Oektopten ändert: „Der deklarierte Verbrauch und die angegebenen CO2-Emissionen werden sich – aufgrund der geltenden Testverfahren für Modelle, die schon vor September 2017 auf den Markt kamen – erhöhen. Die Daten der neueren Messverfahren müssen allerdings erst 2019 in den Katalogen angegeben werden.“

Wichtiger als auf kommende Elektro- und Hybridmodelle zu verweisen sei, dass die Hersteller jetzt Lösungen für die aktuell hohen Stickoxidwerte bei Diesel-Fahrzeugen präsentieren. Ausgeschlossen von den Listen sind alle Dieselmodelle ohne Adblue-Technologie. Die Entwicklung bei den Elektroautos und Plug-in-Hybriden wird positiv bewertet, insbesondere der Zuwachs an Reichweite.

Sanfte Mobilität statt SUV-Wettrüsten

Auf die Frage der Ökobilanz der Batterien geht Oekotopten nicht direkt ein, erklärt aber, dass auf den Listen keine SUV aufgeführt sind, obwohl es solche mit Hybrid- oder Elektroantrieb gibt. Denn diese verbrauchen „im Vergleich zu normalen PKWs aufgrund ihres Gewichts und des größeren Luftwiderstands mehr Energie. Auch trägt dieses Wettrüsten unter Autofahrern dazu bei, dass Verkehrsinfrastrukturen, Parkraum und Sicherheitsstandards immer mehr belastet werden und an ihre Grenzen stoßen.“

Eine direkte Empfehlung zum Autokauf will Oekotopten nicht geben, sondern verweist darauf, dass „bezüglich des wachsenden Verkehrs und zunehmenden Staus der öffentliche Transport, bzw. die sanfte Mobilität die beste Wahl hin zu einer umweltschonenderen Mobilität ist“.

Das Kommuniqué:
Aktuelle Oekotopten.lu-Autoliste online: Zähfluss in der Entwicklung umweltschonender Autos
Alle Beiträge zum Autofestival 2018

Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !

Flattr this!

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.