Jugend: Nicht in Ausbildung, ohne Job

Das Bildungsministerium plant Maßnahmen zur Unterstützung inaktiver junger Menschen und zur Misserfolgs-Prävention. Dabei will man sich an den Ergebnissen einer kürzlich publizierten Studie orientieren.

(Foto: Ministère de l‘Éducation nationale)

In Luxemburg sind zurzeit zwischen 3.000 und 3.500 junge Menschen weder ins Bildungssystem noch in die Arbeitswelt integriert – eine Sachlage, der das Bildungsministerium nicht länger tatenlos zusehen will. Eine vom Service national de la Jeunesse (Snj), von der Inspection générale de la sécurité sociale (Igss) und vom Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (Liser) im Jahr 2013 in Auftrag gegebene Studie gibt nun Einblicke in die komplexe Lebenssituation der sogenannten NEETs (not in employment, education or training). mehr lesen / lire plus

Droit du travail : Reclassés dans le nirvana

Depuis que la nouvelle loi sur le reclassement est entrée en vigueur, les lignes ont bougé dans un dossier déjà très empoussiéré. Pourtant, selon l’OGBL, la réforme a aussi apporté de nouveaux problèmes.

(Photo : Bildquelle : publicdomain.net)

D’emblée, Carlos Pereira – membre du bureau exécutif de l’OGBL – a posé les jalons : « Le reclassement, c’est un dossier extrêmement indigeste. C’est même plus complexe que celui des retraites. » Et c’est vrai : un salarié qui par accident ou maladie se retrouve reclassé, qu’il soit interne ou externe, est confronté à pas moins de six administrations différentes (Caisse nationale de santé, médecine du travail, caisse de pension, Centre commun de la Sécurité sociale, Adem et Service santé et sécurité au travail) dépendant de trois ministères (Sécurité sociale, Travail et Santé). mehr lesen / lire plus

LSBTI-Geflüchtete in Luxemburg

Der Wissensstand zu schwulen, lesbischen, bisexuellen, trans* oder intergeschlechtlichen (kurz : LSBTI-) Geflüchteten in Luxemburg ist dürftig. Das geht aus der Antwort von Jean Asselborn auf eine parlamentarische Anfrage von Marc Baum hervor. So weiß das Ministerium zum Beispiel nicht, wie viele LSBTI-Personen zurzeit in hiesigen Unterkünften untergebracht sind. Auch wurden dem Office luxembourgeois de l‘accueil et de l‘intégration (Olai) bisher noch keine Fälle von Belästigung oder Misshandlung von diesem Personenkreis Zugehörigen in Flüchtlingszentren gemeldet. In einem 2016 veröffentlichten Bericht des Europa-Parlaments waren LSBTI- Personen als besonders verletzliche Untergruppe der Geflüchteten herausgehoben worden. Die Mitgliedsstaaten wurden dazu aufgerufen, den speziellen Bedürfnissen dieser Menschen durch die Einrichtung von Weiterbildungsprogrammen entgegenzukommen. mehr lesen / lire plus

La justice européenne met fin à la piraterie

Même si la discussion sur les plateformes P2P comme « The Pirate Bay » (un site suédois, le plus actif et le plus connu) est presque aussi vieille que l’internet, la Cour de justice de l’Union européenne (CJUE) vient enfin d’établir des règles claires. Et celles-ci ne sont pas dans l’intérêt des utilisateurs de « torrents », malgré ce que proposait entre autres The Pirate Bay. Cités d’abord devant la justice néerlandaise par la Stichting Brein, une fondation de défense des droits d’auteur, deux fournisseurs d’accès (Ziggo et XS4ALL – dont les utilisateurs sont en grande partie des assidus des « torrents ») se sont retrouvés au Kirchberg. mehr lesen / lire plus

Armes nucléaires : négocier pour interdire

Un monde sans bombes nucléaires, on n’y est pas encore. Mais le 15 juin, des négociations sur une convention interdisant ces armes ont commencé au sein de l’ONU à New York. Plus de 100 pays avaient participé à la première séance en mars ; désormais, on discute sur la base d’une ébauche de la convention. Le Groupe de recherche et d’information sur la paix et la sécurité (Grip), un think-tank bruxellois, vient de publier une analyse de ce premier « draft » (www.grip.org/fr/node/2356). L’auteur Jean-Marie Collin estime qu’il faudra encore renforcer et compléter ce texte, mais n’exclut pas la possibilité qu’à la fin des négociations, prévues jusqu’au 7 juillet, une convention soit adoptée. mehr lesen / lire plus

Naturschutz: Große Ankündigungen

Wie ein Wahlslogan klingt der Untertitel des neuen „Plan national concernant la protection de la nature“: „E Plang fir eis Liewensqualitéit“. Und auch die am vergangenen Dienstag vom Umweltministerium angekündigten Maßnahmen erinnern in ihrer Großzügigkeit an Wahlversprechen: 100.000 Euro werde man in den nächsten fünf Jahren in den Naturschutz investieren und ein Drittel der Landesfläche unter Schutz stellen. Handlungsbedarf gibt es, weil das wirtschaftliche und demografische Wachstum zu erhöhtem Flächenverbrauch und einem Rückgang der Biodiversität geführt haben. Durch die Zerstörung und Zerschneidung von Lebensräumen sind in den vergangenen 20 Jahren zum Beispiel Vogelarten wie Wiedehopf, Braunkehlchen und Raubwürger fast völlig verschwunden. mehr lesen / lire plus

Serie 1917 (4): Der große Juni-Streik

„Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will” – dieser bekannte Vers aus einem Arbeiterlied beschreibt prägnant die Erwartung der Luxemburger Arbeiter, die im Ersten Weltkrieg zunehmend auf das Mittel des Streiks in ihren Arbeitskämpfen setzten. Über den ersten Massenstreik von 1917 in der Eisenindustrie diskutierten Jacques Maas und Jean-Marie Majerus.

Wie kam es mitten im Krieg zum ersten Massenstreik in Luxemburgs Geschichte. Spielte die Russische Revolution die Rolle eines Katalysators? Darüber diskutierten Jean-Marie Majerus (links) und Jacques Maas (rechts). (Fotos: Radio 100,7)

woxx: Wie war der Entwicklungsstand der Luxemburger Gewerkschaften zu Beginn des Ersten Weltkriegs?


Jacques Maas: Man kann von einer gewissen Verspätung sprechen, besonders im Vergleich mit der Großregion. mehr lesen / lire plus

Offre d’emploi/Stellenangebot

annonce

l’hebdomadaire luxembourgeois critique et indépendant engage

une journaliste ou un journaliste à durée indéterminée

pour son équipe rédactionnelle « actualité politique et sociale » (35 heures par semaine).

Tâches:
• rédaction d‘articles en français et/ou allemand
• coordination (par roulement avec les collègues) des éditions hebdomadaires print
• participation active au projet de mise en place d’une plateforme woxx en ligne
• rédaction d’articles en ligne
Le woxx recherche un collaborateur ou une collaboratrice qui
• a de l’expérience dans le journalisme
• connaît les réalités politiques et sociales luxembourgeoises
• est motivé-e pour assumer des responsabilités dans une entreprise autogérée
• a le sens du travail en équipe tout en sachant travailler de manière autonome
• a des compétences avérées dans le domaine numérique
Des compétences linguistiques en luxembourgeois ou la volonté de l’apprendre constituent un avantage. mehr lesen / lire plus

Gemeindewahlen: Im Schatten von 2018

2017 ist Wahljahr – in den 105 Gemeinden des Landes werden im Oktober die Vertretungen gewählt. Worum geht es, wie stellen sich die Parteien auf, und wie gingen nochmal die letzten Gemeindewahlen aus: die woxx wagt einen ersten Überblick.

Die großen Gemeinden – etwa die Hauptstadt – sind auch ein Gradmesser für die Parlamentswahl 2018. (Foto: Wikimedia)

So richtig will Wahlkampfstimmung ja noch nicht aufkommen. Obwohl in weniger als vier Monaten Gemeindewahlen sind, nehmen die Kampagnen dazu nur langsam Fahrt auf. Woran das liegen mag? Wohl an mehrerem: Nicht nur wird den Lokalwahlen traditionell weniger Bedeutung zugemessen als den Parlamentswahlen, auch das in Luxemburg stark ausgeprägte Sommerloch macht es schwierig, noch vor den Ferien voll durchzustarten. mehr lesen / lire plus

Économie circulaire
 : Les petites boucles


Après la « mode » du développement durable, voici celle de l’économie circulaire. Une formule magique pour générer moins de déchets et plus de croissance, d’après ses adeptes.

C’est rond, c’est bon. Recycler 
les pneus usés, un grand classique de l’économie circulaire. (Photo : Wikimedia / MarkBuckawicki / CC0 1.0 PD)

Qu’est-ce qu’un hotspot ? Qu’est-ce que l’économie circulaire ? En tout cas, c’est important. « Le Luxembourg Circular Economy Hotspot 2017 est un événement d’envergure internationale dans le milieu de l’économie circulaire qui est organisé au Luxembourg cette année », nous apprend le communiqué du gouvernement annonçant les trois journées consacrées à ce sujet, du 20 au 22 juin. mehr lesen / lire plus

France : Clarification idéologique

La marche triomphale d’Emmanuel Macron – à la présidentielle comme aux législatives – camoufle la crise démocratique que traverse la France. Elle pourrait aussi porter en elle l’espoir à venir.

(Photo: © epa)

C’est une des spécificités du système électoral français : en ayant obtenu à peu près un tiers des suffrages au premier tour des élections législatives, La République en marche, formation politique du président Emmanuel Macron, pourrait obtenir plus de 75 pour cent des sièges à l’Assemblée nationale. Les 32 pour cent obtenus au niveau national par la formation pourraient, à l’issue du second tour, se traduire par 415 à 445 députés sur 577. mehr lesen / lire plus

Europäische Union
: Unaufhaltsamer Zerfall?

Der Sozialwissenschaftler Alex Demirovic hat einen Sammelband herausgegeben, der angesichts des drohenden Auseinanderbrechens der Europäischen Union den verbleibenden Handlungsspielraum auch der Linken ausloten will.

Sieht die Europäische Union am Scheideweg: Der Sozialwissenschaftler Alex Demirovic. (Bildquelle: Alex Demirovic)

woxx: Wie bewerten die AutorInnen des von Ihnen herausgegebenen Bandes die Krise der Europäischen Union?


Alex Demirovic: Die Antworten fallen unterschiedlich aus. Einige äußern sich skeptisch und bezweifeln, dass die politischen Instrumente innerhalb der EU für einen Demokratisierungsprozess geeignet sind. Denken Sie etwa an den Euro und die sich daraus ergebenden Handlungszwänge. Mit seiner Hilfe wird Druck auf die einzelnen Länder ausgeübt, um die nationalen Märkte zu stabilisieren; es wird Einfluss auf die Arbeitsmärkte, die Gesundheitssysteme und die Rentensysteme genommen. mehr lesen / lire plus

Theodor Bergmann (1916-2017)

(Foto: Wikimedia)

Am Montagabend verstarb in seinem 102. Lebensjahr der jüdische kritische Kommunist und Agrarwissenschaftler Theodor Bergmann in Stuttgart. Die Nachricht löste bei MitarbeiterInnen und Redaktionsangehörigen der woxx große Trauer aus, denn Bergmann war einigen von ihnen freundschaftlich sehr verbunden. Kaum glaubhaft, dass wirklich schon über zehn Jahre vergangen sind, seit die woxx den Dokumentarfilm „Dann fangen wir von vorne an“ aufführte und Theo zu diesem Ereignis nach Luxemburg einlud. Er kam zu dieser wie zu anderen Vorführungen, obwohl er zuerst nicht recht einsehen wollte, weshalb so viel Aufhebens um seine Person gemacht wurde und ausgerechnet ihm eine filmische Biografie mit dem Untertitel „(Über)Leben eines kritischen Kommunisten im 20.  mehr lesen / lire plus

Hip-Hop/Metal: Gefragte Propheten


Die Supergroup „Prophets of Rage“ lässt Fanherzen höher schlagen, und auch deren politischen Botschaften mit ihrer Schlagkraft sind heute vielleicht wichtiger denn je.

Im eigenen Land sind sie schon mal Propheten … 
 (Foto: Flickr)

Als bekannt wurde, wer sich hinter dem Namen „Prophets of Rage“verbirgt, waren vielleicht einige ehemalige „Rage Against the Machine“-Fans zunächst enttäuscht, dass der charismatische Originalsänger Zack de la Rocha kein Teil des Line-Up sein würde. Die Neugierigen unter den Fans dürften allerdings bemerkt haben, dass der Platz am Mikrofon neben den drei Instrumentalisten von Rage Against the Machine nicht weniger namhaft besetzt wurde: die Rapper B-Real von Cypress Hill und Chuck D von Public Enemy übernehmen die Rolle der Wutprediger in dem neuen Projekt. mehr lesen / lire plus

Exposition collective : Summer Follies

Pour meubler son été, la galerie Zidoun-Bossuyt ne fait pas dans la dentelle et montre une ribambelle d’artistes internationalement reconnus – mais avec des œuvres de qualité inégale.

(Photos : © Zidoun-Bossuyt)

L’entrée en matière se fait sur un air de déjà-vu. Et ce n’est pas étonnant, vu que la sculpture monumentale qui attire le visiteur n’est de personne d’autre que Tony Cragg, dont la rétrospective vient de se terminer au Mudam. Baptisée « Spring » et faite entièrement de bois, l’œuvre démontre à nouveau l’extraordinaire empathie qu’a développée Cragg pour toutes sortes de matières. Et introduire le bois dans ces structures n’est sûrement pas si simple. mehr lesen / lire plus