BAILAOR: „Le flamenco est comme un virus!

Deux grands de la danse flamenco contemporaine se produiront ce samedi à Luxembourg. Tandis que Mercedes Ruiz était au Japon, où elle a donné des cours de danse, nous avons parlé avec Andrés Peña, le „bailaor“.

Andrés Peña s’inspire beaucoup des grandes figures classiques du flamenco, comme el Farruco représenté ici.

(Photo dans „La Rage et la Grâce“ de René Robert, Editions Alternatives, 2001)

woxx: Comment décririez-vous votre parcours?

Andrés Peña: J’ai commencé à danser parce que j’aimais ça, mais je n’imaginais pas que j’arriverais à en vivre. Vers l’âge de 10, 11 ans, je me suis inscrit à l’école de danse de mon quartier et ensuite à celle d’Angelita Gómez. mehr lesen / lire plus

Cronenberg David: Spider

Leise und subtil webt David Cronenberg die Fäden einer psychologischen Fallstudie.

Der einzige Effekt auf den Cronenberg diesmal setzt ist das grandiose Schauspiel von Ralph Fiennes.

Einsamer Spinnenmann

Die Mutter nannte ihn Spider, ihren introvertierten wortkargen Sohn, der nie so war wie andere Kinder, und ihr Kummer bereitete. Er liebte Geschichten über Spinnenmütter, die ihre Kokons für immer verlassen, ohne sich noch einmal umzudrehen, und webte gern wortlos an allen möglichen Fäden herum.

Zwanzig Jahre später steigt er als Dennis Cleg (Ralph Fiennes) aus dem Zug und sucht eine Adresse im Außenbezirk Londons: ein offenes Wohnheim für psychisch kranke Menschen. Seit dem Tod der Mutter hat er in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt gelebt. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: BB statt BTB, Rechtschreibung mangelhaft

BB statt BTB

Die CSV-Sektion Uewerstad-Gare lädt ein zur öffentlichen Konferenz „Projet BB – Bus-Bunn. Eng sënnvoll Alternativ zu BTB, Null-Plus a Mobilitéit.lu-Modul K“. Der Ingenieur Goerges Schummer wird das Projet einer direkten Kopplung der zukünftigen Transportmittel der Stadt Luxemburg mit der Eisenbahn vorstellen, am Montag, dem 18. November, um 18.30 Uhr im Hôtel International, 20-22, place de la Gare in Luxemburg. Nach der Konferenz soll eine Diskussion stattfinden.

Rechtschreibung mangelhaft

Das LOS (Lehrinstitut für Orthographie und Schreibetechnik) in Dudelange führt am Samstag, dem 16. November einen Testtag für Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten durch. Eine genaue Diagnose dieser Schwierigkeit soll dann eine, auf den Bedarf des Kindes abgestimmte, pädagogische Hilfe ermöglichen. mehr lesen / lire plus

Rock: Balboa

Scale in Feet

Minimalisme mélodieux

(gk) – C’est sans chant, mais avec un grand sens de la mélodie que Balboa se présente sur son premier album Scale in Feet. Suivant la tradition, relativement jeune, du post-rock instrumental à la „Mogwai“, le quatuor luxembourgeois vous entraînera à travers huit compositions dans des atmosphères musicales variant intelligemment du lent au rapide, du doux au puissant, du mélancolique au coléreux. Les quatre musiciens font très bon ménage ensemble en gardant une approche minimaliste dans leur jeu. Les solos de guitare classiques sont, heureusement, assez rares et l’accent des différents titres est mis sur le travail mélodieux entre basse et guitares. mehr lesen / lire plus

TransGen: Gentech transparent

(RK) – Die TransGen-Site wurde vor fünf Jahren als Pilotprojekt für neue Wege in der Verbraucherinformation gegründet. Die Verbraucher Initiative e. V. will so die Transparenz in Sachen Einsatz von Gentechnik voran bringen. Neben aktuellen Meldungen gibt es einen Rechtsratgeber und Hintergrundinformationen, zum Beispiel über den vom Verbraucherministerium initiierten Diskurs Grüne Gentechnik. Eine frei zugängliche Datenbank bietet Informationen über den Einsatz von Gentechnik, unter anderem bei bestimmten Firmen sowie allgemein bei Lebensmitteln von Backpulver bis Wurstwaren. Die Site ist übersichtlich und ansprechend aufgemacht – was täglich von etwa 1.000 BesucherInnen honoriert wird. Inhaltlich wird sie durchaus dem eigenen Anspruch gerecht, sich „jenseits von Euphorie und Panikmache“ zu positionieren. mehr lesen / lire plus

US-KONGRESSWAHL: Ohne Profil

Nach dem Weißen Haus haben die Republikaner nun auch die Mehrheit im Kongress erobert. Damit halten Bush & Co. alle Karten in den Händen, ihre politischen Ziele durchzusetzen.

Er hat den Durchblick.

Er hat es geschafft. Völlig konträr zum historischen Trend, demnach kaum ein Präsident bei den Zwischenwahlen auch im Kongress die Mehrheit der Sitze gewinnt, hat George W. Bush mit seiner Partei neben dem Weißen Haus nun auch den Kongress erobert. Bei den so genannten „mid term elections“ am vergangenen Dienstag erzielten die Republikaner im Senat mindestens 51 der 100 Senatorensitze (noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt), im Repräsentantenhaus dürfen sie mit mindestens 225 der 435 Mandate rechnen. mehr lesen / lire plus

ABSCHIEBUNGEN: Charterflug ins existenzielle Nichts

Die luxemburgische Regierung hat die ersten 23 von mehreren hundert Jugoslawien-Flüchtlingen abgeschoben. Justizminister Luc Frieden rechtfertigt die Nacht- und Nebelaktion und verstrickt sich dabei in Widersprüche.

Als Suada Mulic aufwachte, stand die Polizei vor ihrer Tür. Etwa 15 Beamte in Zivil und in Uniform waren um sechs Uhr morgens zu dem Gasthof in Aspelt gekommen. „Wo ist die Familie Korac?“, fragte einer die überraschte Frau. „Im dritten Stock“, antwortete sie. Die PolizistInnen gingen an ihr vorbei in das Haus, wo Izet Korac mit seiner Frau Ema Sinanovic und seinen vier Kindern wohnte.

Während Suada Mulic erzählt, was am Dienstagmorgen geschah, klingt ihre Stimme verzweifelt. mehr lesen / lire plus

Gelhausen Henry: Querdenken am Rande

Seine Meinung hat er nie versteckt – seit über 25 Jahre schreibt Henry Gelhausen Glossen und Satiren.

„Eigenständiges Denken macht einsam.“
Der Satiriker und Glossenschreiber Henry Gelhausen.
(Foto: Christian Mosar)

Der Glosse überlässt das Feuilleton einen spartanischen Platz. Abseits der aktuell bedeutenden Kulturthemen fristet sie ihr Dasein in den Spalten am Seitenrand. Über vermeintlich patriotische Ideale, Jubiläumsfeiern, Kleingartenfeste und mehr räsoniert sie mal humoristisch, mal satirisch. Sie spottet über das, was uns Klein- und GroßbürgerInnen heilig ist, treibt mit ihrer spitzen Feder die Leserschaft hie und da zur Weißglut. Sie kritisiert, polemisiert, entfaltet Wortspiel, Parodie und Ironie, wobei sie alles kurz und bündig in eine einfache Sprache fasst. mehr lesen / lire plus

Paul Greengrass: Bloody Sunday

Ein Film, der trotz des bereits bekannten Verlaufs jenes schwarzen Tages in der nordirischen Geschichte geschickt Spannung aufbaut, ohne ins Oberflächliche abzugleiten. Das Schauspiel ist brillant, die Fragestellung über den Einsatz friedlicher oder gewaltvoller Mittel zur Lösung politischer Konflikte wird facettenreich dargestellt. Lediglich die Wahl des Pseudo-Dokumentarfilms als Mittel zur Darstellung der Irland-Frage ist diskutabel. Ein politischer Film, der unter die Haut geht, aber auch die grauen Zellen anregt.

Im Utopia.

Renée Wagener

mehr lesen / lire plus

Rock: Petrograd

Nine One One

Rock à gauche

(gk) – Alors que le prix de la meilleure production actuelle d’un album luxembourgeois semblait attribué au décevant „In Case of Reality“ de „Zap Zoo“, c’est maintenant à un groupe du côté punk de notre Grand-Duché si diversifié, de le remporter. „Nine One One“ de „Petrograd“ convainc par une production de haut niveau et des titres agencés de manière à pouvoir les écouter d’une traite, et à les réécouter plusieurs fois. C’est tellement bien mixé que le tout sonne même un peu trop carré. Mais c’est là une broutille à côté de la beauté mélodieuse de morceaux comme „July 20th“ ou „Prise de la Bastille“ et à côté de l’attrait de refrains-hymnes, comme celui de „Among the Rocks“. mehr lesen / lire plus

BD et SF: Une combinaison gagnante

Les histoires de science-fiction en bande dessinée ne manquent pas. De nouvelles séries sauront en séduire plus d’un!

La nouvelle génération de science-fiction en bandes dessinée.

Nul ne peut se permettre de faire un tour d’horizon de la science-fiction en bande dessinée, sans évoquer des noms tels que Enki Bilal, spécialiste de fictions politico-futuristes étonnantes („Le Sommeil du Monstre“, „La Trilogie Nikopol“), Philippe Druillet (créateur du légendaire „Métal Hurlant“) ou encore de passer sous silence ce grand classique qu’est „La Guerre éternelle“ de Marvano et Haldeman, publié en 1979 et dont la suite sort plus de vingt ans après, avec la série „Libre à jamais“. mehr lesen / lire plus

RATP: Paris-click

(ergué) – Découvrir Paris est chose facile, grâce à la bonne organisation des transports publics. Mais savoir comment se rendre à un endroit précis, peut se révéler être un vrai casse-tête, même pour les Parisiens de souche. Le site de la RATP, qui gère les transports publics de Paris, montre de façon exemplaire comment, à travers le web, on peut faciliter la vie des utilisateurs et -trices. Indiquez votre point de départ et votre destination et vous aurez votre trajet et une carte détaillée de votre lieu d’arrivée! Tout cela est très rapide, car on choisit entre une résolution de lecture à l’écran ou une qualité „impression“, plus lente à charger. mehr lesen / lire plus

Timsit Patrick: Quelqu’un de bien

Il ne suffit pas de toucher à des sujets tabous ou scabreux pour faire une bonne comédie. L’oeuvre la plus récente de Patrick Timsit nous fait plutôt mourir d’ennui que de rire.

FILM „COMIQUE“

Sans foie ni loi

Peut-on rigoler de tout? Telle est la question fondamentale que l’on se pose en visionnant „Quelqu’un de bien“. Si on se réfère à la condamnation de Patrick Timsit, il y a quelques années, par le tribunal de Paris pour s’être moqué des enfants mongoliens dans un sketch, alors c’est non. Patrick Timsit ne s’est pourtant pas découragé. Dans ce film qui est sa seconde réalisation, il prend pour cible les dons d’organes et la transplantation, le tout sur un ton ironique à souhait mais pas toujours de bon goût. mehr lesen / lire plus

25e festival de Villerupt: Ettore alla pasta

Malgré quelques incidents techniques (projecteur tombé en panne juste au bon moment), le 25e festival de Villerupt a de quoi vous attirer: à part la rétrospective Ettore Scola, découvrez les nouveaux films italiens à Villerupt, Audun et même à Esch et à la Cinémathèque. Mais attention aux changements de salle!

Jusqu’au 11 novembre.
(Voir pages 14 et 15.)

Renée Wagener

mehr lesen / lire plus