Radio
: Alternativsender feiert

Schon seit 25 Jahren gibt es Radio Ara. Bis in den Dezember hinein feiert der Sender seinen Geburtstag mit vollem Programm.

Seit 25 Jahren steht Radio Ara für ein vielseitiges Angebot jenseits des Mainstream. Vielseitig zunächst, was die Zuhörerschaft betrifft – das englischsprachige Informationsprogramm AraCityRadio beispielsweise richtet sich auch an fremdsprachige ZuhörerInnen. Doch auch im Aufnahmestudio wird auf Vielfalt gesetzt: Ein Bestandteil der sendereigenen Philosophie ist es, Jugendlichen eine Plattform zu bieten, auf der sie eigene Radiosendungen produzieren können. Seit 2004 bietet Ara zu diesem Zweck, mit finanzieller Unterstützung durch das Familienministerium, eine pädagogische Betreuung an. Die entsprechenden Jugendsendungen, genannt „Graffiti“, sind von montags bis freitags zwischen 14 und 17 Uhr zu hören. Das Campusradio an der Universität Esch/Belval stellt zurzeit eines der großen Projekte mit Jugendlichen dar. Ein anderes ist „Ënnert dem Pavé“, im Rahmen dessen die politischen Organisationen Unel, OGBL Jeunes, Jonk Lénk und Richtung22 je eigene Sendungen produzieren.

Nun feiert Radio Ara also seinen Geburtstag mit einem vielfältigen Kulturangebot, mit Musik und Radio als thematischen Schwerpunkten. Eingeleitet wurden die Festivitäten am gestrigen Donnerstag, dem 14. September mit der Vorführung des britischen Films „The Boat that Rocked“in dessen Zentrum ein Piratenradio steht. Thematisch lässt sich ein Bezug zur Geschichte von Radio Ara herstellen, ist der Sender doch aus dem Piratensender Radio RadAu entstanden.

Am morgigen Samstag folgt die zweite Ausgabe des Events „The Walk“, eines 2,5 km langen Rundgangs, bei dem die TeilnehmerInnen an fünf Bühnen vorbeispazieren. Insgesamt vier Bands treten auf diesen auf: in Bonneweg werden die Teilnehmden zunächst von „FALA“ eingestimmt, im Hariko dann folgt die deutsche Indietronic-Band „Whale vs Elephant“. Bei den Rotondes und auf der Place Clairefontaine erwarten die Gäste Pop von „Charlotte Bridge“ sowie post-punk Rock von „Autumn Sweater“. Auf der letzten Station des Rundgangs im Gudde Wëllen legen gleich zwei DJs – Isabel Scott und Tom Merjai – auf. Als ein weiteres Highlight des Geburtstagprogramms kann eine Schnitzeljagd in Bonneweg gelten, an der Personen bis 26 Jahre teilnehmen können. Vom 6. November bis 4. Dezember läuft zudem jeden Montag um 8.30 Uhr das eigens produzierte Hörspiel „Ara City Radio Drama“. Weiter zum Programm gehören Parties, ein Quiz- sowie ein Open Mic-Abend. Veranstaltungspartner sind unter anderem die Escher Kulturfabrik, Openscreen asbl. und The Flying Dutchman in Beaufort.

Radio Ara sendet auf den Frequenzen 102,9 und 105,2. Weitere Informationen sowie das ganze Programm sind auf www.ara.lu und www.graffiti.lu zu finden.

Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.