RGTR-Verschlimmbesserung

Der schwarz-grüne SchöffInnenrat aus Bascharage hat vergangene Woche die Einwohnerschaft per Flugblatt auf eine Veränderung der RGTR-Linie 215 hingewiesen, die so nicht mit der Gemeindeführung abgesprochen war: Im Rahmen der erweiterten Fahrplanumstellung und der Einführung des „Telematik“-Informationssystems zum 27. Februar – also dem ersten Tag nach den Karnevalsferien – wird die direkte Verbindung zwischen Bascharage und Kirchberg gekappt und führt nur mehr zur Charlys Gare im Stadtpark. Von dort aus müssen die Passagiere zu Fuß zum Hamilius Quai I laufen und auf einen der Eurobusse umsteigen, falls sie nach Kirchberg wollen. Die direkte Durchfahrt dauerte bislang laut mobiliteit.lu etwa 46 Minuten. Wobei auf dieser langen Strecke in Stoßzeiten Verspätungen von 30 Minuten und mehr die Regel waren. Laut neuem Fahrplan dauert die gleiche Strecke – inklusive vierminütigem Fußmarsch mit mindestens drei Ampelübergängen – jetzt aber 1 Stunde 29 Minuten. Das wäre rein rechnerisch eine Steigerung von 85 Prozent. Ein Schildbürgerstreich? Oder eine verspätete Rache am Käerjenger Bürgermeister, der keine Gelegenheit verpasst, blau-rot-grün als illegitime Koalition abzustempeln? Oder doch nur ein Planungsfehler, da die Verkürzung der Linie 215 ja eigentlich erst mit der Fertigstellung der Tramlinie bis zur Stäreplaz erfolgen sollte?


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.