Senkt den CO2-Ausstoß! Rise for Climate!

Am Samstag versammeln sich in Luxemburg Menschen, denen der Klimawandel Sorgen bereitet. Initiiert wurde die Aktion abseits der traditionellen NGOs, mobilisiert wird vor allem über die sozialen Medien.

„Es bleiben uns zwei Jahre für drastische Maßnahmen, um den Klimawandel abzuwenden.“ Ausgehend von diesem Zitat des UN-Generalsekretärs Antonio Guterres, macht ein Demo-Aufruf in Luxemburg die Runde: Am kommenden Samstag, dem 13. Oktober, findet auf der Place Clairefontaine ein „Rise for Climate“-Event statt.

Die Aktion ist angelehnt an die französische „Il est encore temps“-Initiative, in deren Rahmen in Paris und in über 50 anderen Städten am gleichen Tag Menschen für die Rettung des Klimas auf die Straße gehen. Der Slogan „Rise for Climate“ dagegen stammt von der ähnlich gearteten anglophonen Bewegung, die bereits am 8. September ähnliche Meetings organisiert hatte. Beide werden von NGO-Bündnissen getragen, insbesondere von der Organisation 350.org.

Bürger*innen gegen den Klimawandel

In Luxemburg wurde der Aufruf von Brice Montagne auf Facebook lanciert und fand binnen weniger Tage Hunderte von Teilnehmer*innen und Interessent*innen. Zahlreiche NGOs unterstützen mittlerweile die Aktion. Zum Mitmachen haben sich auf Facebook inzwischen über 300 Personen engagiert, fast 2.000 haben ihr Interesse kundgetan. Der ursprünglich französische Name wurde unterdessen durch den englischen ersetzt, um die Luxemburger Sprachensituation zu berücksichtigen.

Die Aktion dürfte noch mehr Interesse auf sich ziehen angesichts des am Montag veröffentlichten Klimaberichts (Online-woxx: Comment sauver le climat?). Weil der 13. Oktober der Vortag der Parlamentswahlen ist, werden die Parteien gebeten, gegebenenfalls ihre Banner und Fähnchen in den hinteren Reihen zu lassen, denn „dieser Marsch soll in erster Linie ein Zusammenschluss von Bürger*innen sein“.

Ähnlich wie bei den „Nuits debout“ in Frankreich sollen kurz nach 14 Uhr alle Teilnehmer*innen, die es wünschen, kurz (zwei Minuten) das Mikrofon bekommen. Es wird nicht nur diskutiert, sondern auch zusammen gesungen.. Der Abschluss ist für 17 Uhr geplant.

Samstag, 13. Oktober, ab 14 Uhr auf der Place Clairefontaine, Luxemburg (Oberstadt).

Mehr Infos auf der Facebook-Event-Seite Rise for climate/Debout pour le climat.

Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.