EU-WAHLEN: Kein großer Anhänger von Barroso

Christophe Hansen ist mit 32 Jahren zwar der jüngste Kandidat auf der CSV-Europa-Liste, als langjähriger Mitarbeiter von Astrid Lulling aber nicht der unerfahrenste was den Brüsseler Alltag anbelangt.

Zur Person:
Christophe Hansen, 32 Jahre, hat ein Masterdiplom in Umweltwissenschaften. Er war sechs Jahre lang persönlicher Mitarbeiter der CSV-EU-Abgeordneten Astrid Lulling. Seit 2011 ist er Mitglied des Gemeinderats von Winseler und arbeitet zur Zeit im Rahmen der Luxemburger EU-Ratspräsidentschaft 2015 als Chargé de mission in den Bereichen Umwelt, Klima und Energie.

woxx: Auf den Wahlflyern und -broschüren liest man kaum etwas davon, das Sie der persönliche Assistent von Astrid Lulling waren. Ist Ihre ehemalige Chefin Ihr Handicap? mehr lesen / lire plus

ÉLECTIONS EUROPÉNNES: Le déçu du socialisme

Manuel Bento est candidat déi Lénk aux européennes. Le vice-président de la Chambre des salariés explique comment il est arrivé en politique et quelles sont ses convictions à l’occasion de ces élections.

Contrairement à son homonyme, le gardien de but du Benfica entre 1976 et 1991, Manuel Bento a toujours joué dans l’offensive politique. Le vice-président de la Chambre des salariés et travailleur dans le bâtiment est candidat déi Lénk pour les élections européennes.

Interview : Luc Caregari et David Angel

woxx : Monsieur Bento, Vous êtes, ou vous étiez, travailleur dans le bâtiment. Comment êtes-vous arrivé à la politique ? mehr lesen / lire plus

ÉLECTIONS EUROPÉNNES: Le déçu du socialisme

Manuel Bento est candidat déi Lénk aux européennes. Le vice-président de la Chambre des salariés explique comment il est arrivé en politique et quelles sont ses convictions à l’occasion de ces élections.

Contrairement à son homonyme, le gardien de but du Benfica entre 1976 et 1991, Manuel Bento a toujours joué dans l’offensive politique. Le vice-président de la Chambre des salariés et travailleur dans le bâtiment est candidat déi Lénk pour les élections européennes.

Interview : Luc Caregari et David Angel

woxx : Monsieur Bento, Vous êtes, ou vous étiez, travailleur dans le bâtiment. Comment êtes-vous arrivé à la politique ? mehr lesen / lire plus

EUROPAWAHLEN: Nicht reformierbar

Marceline Waringo ist Verkäuferin und Personalvertreterin im Einzelhandel. Die langjährige KPL-Aktivistin spricht mit uns über Kommunismus, die EU und das Verhältnis ihrer Partei zu „Déi Lénk“.

Marceline Waringo ist Mutter dreier Kinder und eine treue Anhängerin des Fußballvereins Jeunesse Esch. Mitglied in der KPL ist sie seit
ihrer frühesten Jugend.
Die EU ist für sie „nicht reformierbar“
und muss deswegen aufgelöst werden.

woxx: Wie sind Sie zur Politik und zur Kommunistischen Partei gestoßen?

Marceline Waringo: Eigentlich über meine Familie. Mein Vater war schon Mitglied der Partei, und dementsprechend wurde auch zu Hause viel über Politik diskutiert. Mit 13 war es für mich dann eine Selbstverständlichkeit, mich in der kommunistischen Jugend und später in der KPL zu engagieren. mehr lesen / lire plus

EUROPAWAHLEN: „Für eine soziale Troika!“

Die junge LSAP-Politikerin Cátia Gonçalves ist begeisterte Europäerin. Die Verbundenheit mit ihrer zweiten Heimat Portugal begründet ihre differenzierte Sicht auf die europäische Wirtschaftspolitik.

Cátia Gonçalves (29) kandidiert fürs Europaparlament, denn „Europawahlen sind eigentlich wichtiger als nationale Wahlen“. Die studierte Politologin zögert nicht, die Schwächen der EU-Politik zu kritisieren, wünscht sich aber eigentlich mehr Europa und mehr Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten.

woxx: Wie sind Sie dazu gekommen, sich politisch zu engagieren?

Cátia Gonçalves: Die ersten politischen Erfahrungen habe ich im Jugendparlament gesammelt, dessen Vizepräsidentin ich wurde – damals noch ohne Parteikarte. Ich habe mich dann entschieden, in die LSAP einzutreten. Schon vorher hatte ich mich für Politik interessiert, vor allem im Zusammenhang mit meiner Magisterarbeit über die beiden Abtreibungs-Referenden in Portugal. mehr lesen / lire plus

„Gravierendes Transparenzdefizit“

Der Jurastudent Jeff Feller kandidiert auf der Europa-Liste der DP für einen Sitz im Europa-Parlament. Im Interview mit der woxx erklärt Feller, warum er trotz Kritik an der EU ins Europäische Parlament strebt und was er verändern will …

Aufstrebender Liberaler: Mit 23 Jahren ist Jeff Feller nicht nur jüngster Schöffe in einer Luxemburger Gemeinde (Ernztalgemeinde), sondern auch Generalsekretär der Jungen Demokraten. Obwohl er der EU ein Demokratie- und Transparenzdefizit attestiert, strebt der überzeugte Europäer ins Europa-Parlament.

woxx: Auch in Luxemburg ist mehr und mehr Europa-Skepsis zu spüren. Wieso sollten Luxemburger und hier lebende EU-BürgerInnen Ihrer Meinung nach am 25. Mai zur Wahl gehen? mehr lesen / lire plus

ÉLECTIONS EUROPÉENNES: « Plutôt libéraux »

Andy Maar est – à côté du duo Clement et Weyer – probablement le pirate le plus rompu à la politique. Il a raconté au woxx pourquoi il a choisi de changer de l’ADR aux pirates et comment est né son engagement dans la politique.

Âgé de 29 ans, Andy Maar habite le Nord du pays. Il travaille comme informaticien pour le ministère de la Justice. Depuis 2009, il milite au sein de « Rosa Lëtzebuerg » pour les droits de la communauté LGTB.

woxx : Avant de rejoindre le parti des pirates, vous étiez membre de l’ADR. Quand et surtout pourquoi avez-vous changé de formation? mehr lesen / lire plus

ÉLECTION EUROPÉENNE: L’intégration par la citoyenneté

Du Portugal au Luxembourg en passant par la France, Ana Luisa Teixeira a milité très tôt pour les droits sociaux et contre les inégalités. La candidate Déi Gréng aux élections européennes a confié au woxx les moments clés de son engagement politique.

Ana Luisa Teixeira, 40 ans, de nationalité portugaise, habite à Betzdorf. Elle travaille dans le secteur de la coopération internationale et figure sur la liste Déi Gréng pour les élections européennes du 25 mai prochain.

woxx : Pouvez-vous retracer votre parcours politique ?

Ana Luisa Teixeira : J’ai commencé très tôt, au Portugal, et j’ai grandi dans les manifestations de revendication pour les droits sociaux, car mon père était déjà très engagé. mehr lesen / lire plus