AFFAERE LIWINGEN: Halsdorf als Bauernopfer?

Trotz eines heftigen Dementis seitens des Premierministers bleiben die Chefs der zwei größten Oppositionsparteien dabei: Sie hätten Kenntnis von Zeugenaussagen, wonach von Regierungsseite Druck auf die Unternehmergruppe Rollinger ausgeübt wurde, um das Projekt Wickringen teilweise aufzugeben. Außerdem hätten sich der frühere Wirtschafts- und der amtierende Innenminister persönlich um eine womöglich vergünstigte Kreditvergabe an die Rollingergruppe bei der Sparkasse bemüht, damit der ursprüngliche Partner des Wickringenprojekts, die ING Real Estate, ausgezahlt werden konnte. Mittlerweile spricht sich die DP, wie schon vorher Déi Gréng, für eine parlamentarische Enquetekommission aus, um die genaueren Umstände des von Juncker, Krecké und Halsdorf eingefädelten Deals aus dem Frühjahr 2009 zu beleuchten. mehr lesen / lire plus

Lakshmi n’a pas que des amis

Petit à petit, la grogne envers la politique industrielle du géant de l’acier Arcelormittal gagne les hautes sphères de la politique. Si le grand-duc s’est montré contrarié face au comportement de la firme à Dudelange où elle ne veut pas céder les bons terrains et essaie d’esquiver la décontamination des autres (voir article Thema de cette édition), c’est en France que le nouveau gouvernement autour du président François Hollande a pris les choses en main. Une réunion a eu lieu cette semaine avec l’intersyndicale du site de Florange partiellement à l’arrêt, et dont l’avenir reste suspendu à la bonne grâce de la direction d’Arcelormittal. mehr lesen / lire plus

MUSIXX 12 – SUPPLÉMENT WOXX 1166: Sing mit mir!

Liebe Leserschaft, in dieser Ausgabe der musixx, der ersten für dieses Jahr, dreht sich alles um das Thema „Singen“. Nicht, dass uns irgendwie danach wäre, in unseren Redaktionsräumen von morgens bis abends Arien zu schmettern, aber der Gesang ist in der Öffentlichkeit omnipräsent geworden, obwohl er es irgendwie schon immer war. Trotzdem braucht man heutzutage nur den Fernseher einzuschalten und durch die privaten Kanäle zu zappen, um zu sehen: Singen ist ja so was von „in“. Kaum noch wahrnehmbar ist der Unterschied zwischen all den Casting-, Talent- und Superstar-Shows, in denen weniger talentierte Sängerinnen und Sänger dem Publikum zum Fraß vorgeworfen werden, während die Talentierteren in den Genuss des Privilegs kommen, anschließend von einer geldgeilen Produktionsklitsche verheizt zu werden, um später noch einmal als C-Prominenz in obskuren Dschungelcamps aufzutauchen
oder sich von der Boulevardpresse auf den letzten Seiten eine herzerwärmende Hartz-4-Story andichten zu lassen. mehr lesen / lire plus