Arcelormittal ne veut pas rendre son joujou

(lc) – Non, ils ne
lâchent rien à la direction d’Arcelormittal. Ni dans les négociations
avec les syndicats autour de la nouvelle convention collective, ni dans
la nouvelle affaire des quotas de CO2, qu’ils détiennent pour l’usine de
Schifflange – pour une usine à l’arrêt depuis l’automne 2011. Déjà en
juillet, le ministre délégué au développement durable, Marco Schanck,
avait demandé, comme la loi le prévoyait et la Chambre l’exigeait, la
restitution de ces quotas. Des quotas que l’Etat luxembourgeois avait
mis gratuitement à la disposition du géant de l’acier. Arcelormittal
refuse néanmoins la restitution et se pourvoit même devant le tribunal
administratif contre cette sommation. mehr lesen / lire plus

Kläranlagen-Flop: Wer ist schuld?

(lm)
– War es ein Versehen, dass sich Xavier Bettel als künftiger Premier
vor einer Woche über die millionenschwere EU-Geldstrafe beklagte, die
die alte Regierung verschuldet habe? Es geht um ein Verfahren der
EU-Kommission wegen Nichteinhaltung der Abwasserdirektive von 1991;
problematisch ist die Situation der Kläranlagen in
Bettendorf-Bleesbrück, in Differdingen und … in der Hauptstadt. Der
Gemeinderat und Abgeordnete von Déi Lénk Justin Turpel ergriff die
Gelegenheit, um eine offizielle Frage an den Noch-Bürgermeister zu
richten, in der er seine Verwunderung über die Klage zum Ausdruck
bringt. Denn in einer von Turpel zitierten Antwort auf eine
parlamentarische Anfrage von 2006 hatte Innenminister Jean-Marie
Halsdorf versichert, es sei Aufgabe der Gemeinden, die
Abwasserentsorgung EU-konform zu machen. mehr lesen / lire plus