Russland-EU: Kalter Krieg in postfaktischen Zeiten

Freund oder Feind? Während Russland seine Anti-EU-Propagandamaschine auf Hochtouren bringt, tut sich die EU schwer damit, darauf eine europäische Antwort zu geben.

Im Juni 2016: Kommissions
präsident Jean-Claude Juncker möchte eine neue „Brücke bauen“, um die Gräben zwischen EU und Russland zu überwinden. (Foto: kremlin.ru)

Als in der Vorweihnachtszeit die Hauptstraßen mancher schwedischer Kleinstädte dunkel blieben, weil sich die staatliche Behörde für Verkehrswesen weigerte, ihre Laternen zum Aufhängen der traditionellen Festbeleuchtung zu verleihen, kannte das russische Webportal „Riafan.ru“ den wahren Hintergrund: Die schwedische Regierung hatte aus Rücksicht gegenüber den muslimischen Gemeinden ein Verbot der Weihnachtsbeleuchtung ausgesprochen.

Diese und Tausende anderer „fake news“ listet seit Oktober 2015 eine Spezialeinheit der EU in ihrer „disinformation review“ auf. mehr lesen / lire plus

Theater: Eine Arschflöte auf Zeitreise

Wie kriegt man den wohl mysteriösesten Maler des späten Mittelalters auf die Bühne? Das Stück „Hieronymus Bosch“ des Schweizer Autors Jérôme Junod bietet überraschende Antworten.

Viele Kunsthistoriker – viele Meinungen, doch keine scheint zu passen. (Foto: ©Chris Rogl)

Wenig weiß man über das Leben von Hieronymus van Aken, außer dass er am 9. August 1516 in der Sint-Jans-Kathedrale in s’-Hertogenbosch nahe Tilburg in Holland beigesetzt wurde, ein angesehener Bürger war und dass seine Bilder schon zu seinen Lebzeiten für Furore sorgten. Seine drei Triptychen („Die Versuchung des Heiligen Antonius“, „Der Garten der Lüste“ und „Das Jüngste Gericht“) gehören zu den meistdiskutierten Objekten der Kunstgeschichte, und Experten rätseln immer noch über die eigentliche Bedeutung der Werke. mehr lesen / lire plus

Exposition historique
 : Notre-Dame dans tous ses états

Jusqu’au 21 mai, les visiteurs du Musée en Piconrue de Bastogne peuvent découvrir une exposition temporaire sur Notre-Dame du Luxembourg – la star des saints luxembourgeois.

Catholicisme luxembourgeois et pouvoir grand-ducal font bon ménage au 21e siècle – tel peut être un des constats des visiteurs de l’exposition sur Notre-Dame de Luxembourg au musée d’ethnologie, de légendes et d’art religieux de Bastogne. En effet, sur les 200 objets exposés, le musée présente la robe nuptiale que la Sainte Vierge portait lors du mariage du grand-duc héritier Guillaume et de la comtesse Stéphanie en 2012. Ce cadeau offert pour cette occasion par Maria-Teresa constitue une des plus de 60 pièces de l’actuelle garde-robe. mehr lesen / lire plus

Park Chan-wook : Une histoire en trois tiroirs


« The Handmaiden » du réalisateur sud-coréen Park Chan-wook est un film d’une exceptionnelle richesse : scénario intelligent, belles images et un contexte qu’on ne voit que trop rarement au cinéma.

L’oncle perverti lors d’une « séance de lecture ».

La Corée entre 1910 et 1945 n’est pas très belle à vivre. L’occupant japonais impose sa culture, son argent et sa prétendue supériorité raciale sur le pays, qu’il n’a cessé d’envahir depuis les premiers jours de son existence. Alors les Coréens s’adaptent. Parmi eux, Sook-hee, une orpheline dont la mère était une voleuse à la tire légendaire, qui est au service d’une matrone mafieuse. mehr lesen / lire plus

John Hamburg: Why Him?

Weshalb nur verschleudern etablierte Schauspieler wie James Franco und Bryan Cranston ihr Talent in diesem pubertären, absolut witzlosen, überlangen amerikanischen Weihnachtsschinken – der es zu allem Übel erst nach den Feiertagen in die heimischen Säle geschafft hat? Schlimmer noch, die Produktionskosten von 38 Millionen wurden mit 48 Millionen Dollar Umsatz locker wieder eingespielt. Dabei dürfte so mancher sich noch vor dem Abspann sein Eintrittsgeld zurückgewünscht haben.

L’évaluation du woxx : O
Tous les horaires sur le site. mehr lesen / lire plus