Caritas-Sozialalmanach: Verwirrung um das Wir

Um die soziale Kohäsion in Luxemburg geht es im neuen Sozialalmanach. Über Unzulänglich- keiten, fundierte Beiträge und Highlights der Veröffentlichung.

Marie-Josée Jacobs und Robert Urbé bei der Vorstellung des Sozialalmanachs 2018 mit dem Titel „D’sozial Kohesioun um Spill?“. (Foto: woxx)

Dass der Sozialalmanach der Caritas von Politiker*innen und Journalist*innen jedes Jahr mit Spannung erwartet wird, hat zwei Gründe. Zum einen liefert er eine qualifizierte Bestandsaufnahme des vorangegangenen Jahres aus Sicht einer sozialen NGO – und damit Kontext und Ansätze zur Analyse der anstehenden Rede zur Lage der Nation. Zum anderen verspricht er tiefere Einsichten in ein jedes Jahr wechselndes Schwerpunktthema, mit Texten von Expert*innen und Aktivist*innen aus dem In- und Ausland. mehr lesen / lire plus

Institut Confucius : T’as mangé ?


Favoriser l’apprentissage du chinois et l’échange culturel, ce sera le rôle de l’institut Confucius. Faut-il y voir un vecteur du soft power de Pékin ou l’occasion de mieux comprendre 1,3 milliards d’humains ?

Au-delà de la Culture avec un grand C : 
la gastronomie chinoise fait partie intégrante du patrimoine national.
 (Photo : Raymond Klein)

Non, ce n’est pas un institut de philosophie ou un centre de méditation. L’institut Confucius, inauguré ce jeudi sur le campus de Belval, est un centre culturel chinois comme il y en a désormais plusieurs centaines de par le monde. Vecteurs du « soft power » de la République populaire, ces instituts sont le plus souvent établis dans un cadre universitaire. mehr lesen / lire plus

Question sociale
 : Nous sommes tous des projeeeets !

Dans « Le temps des investis : essai sur la nouvelle question sociale », le philosophe et fondateur du collectif « Cette France-là » et de la maison d’édition new-yorkaise Zone Books, Michel Feher, propose de repenser les résistances à l’hégémonie de la finance.

Pour Michel Feher, il est temps de repenser les clivages de notre société pour rendre la résistance plus efficace. (Photo : © etika)

woxx : Dans votre livre, vous tenez à différencier le néolibéralisme comme mode de gouvernement et la financiarisation du capitalisme. Pourquoi ?


Michel Feher : Si on ramène le néolibéralisme à ses origines, il s’agit d’un programme et d’un mode de gouvernement développé à la fin de la Seconde Guerre mondiale, à un moment où les libéraux sont assez inquiets. mehr lesen / lire plus

Deutschland
: An den Rand gedrängt


In Deutschland organisiert sich der Protest gegen steigende Mieten und Verdrängung. 256 Initiativen riefen am vergangenen Wochenende in Berlin zu einer Großdemonstration auf.

Kampf gegen den Verdrängungswettbewerb durch steigende Mietpreise: Demonstration am 14. April in Berlin. (Foto: EPA-EFE/Omer Messinger)

Das Haus, in dem Sandrine Woinzeck wohnt, ist zweifellos sanierungsbedürftig. Trotzdem möchte die 40-jährige Berlinerin ihre Wohnung auf keinen Fall aufgeben. „Wir haben hier lange in einer Oase gelebt – einer Oase mit Kohleöfen und Bleiwasser, aber mit niedrigen Mieten“, sagt sie. Das Haus, ein seit über 20 Jahren nicht mehr renovierter Altbau, liegt im Berliner Stadtteil Wedding. „Wenn wir hier ausziehen müssen“, befürchtet sie, „kommt für meine Familie und mich nur noch eine Wohnung in Brandenburg in Frage.“

Zusammen mit den anderen Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses hat sie deshalb einen Verein gegründet. mehr lesen / lire plus

Tables de conversation : Apprendre le français en parlant

Comment pratiquer ce qu’on a appris en cours de langue ? L’Asti offre des « tables de conversation » pour des apprenant-e-s de français.

De nombreuses personnes suivent des cours de langue française au Luxembourg. Or elles n’ont pas toujours la possibilité de pratiquer le français appris au cours. Pour permettre à ces personnes de pratiquer la langue française, l’Asti asbl propose, dans le cadre de sa convention avec l’Olai, deux tables de conversation françaises. Les participant-e-s ont ainsi la possibilité d’échanger en petits groupes sur différents thèmes liés à la vie quotidienne. L’objectif est d’avancer plus vite dans l’apprentissage des langues et de contrer la crainte de s’exprimer au quotidien en français. mehr lesen / lire plus

Thiange: Atomkraftwerke anzeigen

In einer grenzüberschreitenden Aktion wollen mehrere Anti-Atom-Organisationen Anzeige gegen die Betreiber von belgischen AKW erstatten. Die woxx lässt die Initiative „Stop Tihange“ zu Wort kommen.

(Foto: CC BY-SA Michiel Verbeek)

Erstatten wir Strafanzeige gegen die Betreiber der Atomkraftwerke Tihange und Doel sowie gegen die belgische Regierung. Gemeinsam wollen wir am Samstag, den 21. April 2018 an drei verschiedenen Orten in Belgien Anzeige bei der belgischen Polizei erstatten, weil wir unsere Sicherheit und unser Leben durch die Pannenreaktoren Tihange und Doel bedroht sehen, die Verantwortlichen aber ihrer Pflicht, für unsere Sicherheit zu sorgen, in keiner geeigneten Art und Weise nachkommen.

Bunter Protest gegen „Schrottreaktoren“

Wir – das sind das Anti-Atom-Bündnis Aachen (AAA), Fin du Nucleaire (FDN), Réveil Anti Nucléaire (R.A.N.), Stop-Tihange Deutschland und Stop-Tihange Niederlande – setzen uns mit dieser Aktion für die sofortige Stilllegung der maroden und gefährlichen Bröckelreaktoren ein. mehr lesen / lire plus

Sécurité intérieure : Ensemble pour tous ?

Rarement une semaine aura été aussi sanglante au Luxembourg que la dernière. Deux hommes sont morts et des tas de questions restent ouvertes. Au cœur de la polémique, il importe de ne pas perdre de vue quelques vérités essentielles.

(Photo : police.public.lu)

Cette fois, les agitateurs semi-professionnels de Richtung 22 sont peut-être allés un peu trop vite en besogne. En publiant sur leur page Facebook un article fictif du Code pénal précisant que « Chaque personne qui fuit les forces de l’ordre doit escompter d’être soit abattue, soit arrêtée pour homicide », ils restent certes dans la lignée du mauvais goût et de l’humour noir corrosif qui sont leur image de marque, mais ils laissent de côté toute une série de questions aussi intéressantes à poser. mehr lesen / lire plus

Landesplanung: 2.586 km2

Drei Orientierungsdebatten am Ende der Legislaturperiode. Die Opposition zweifelt, ob die Regierung weiß, was sie will.

Orientierungsdebatten führt die Chamber auf Ersuchen der Regierung. Dieses kann ergehen, wenn sich neue Problemfelder auftun oder wenn unerwartete Umstände eine neue Sicht der Dinge in einem bestimmten Politikbereich erfordern. Orientierungsdebatten sind auch sinnvoll am Beginn einer Legislaturperiode, wenn eine Regierung sich in ergebnisoffenen Politikbereichen erst zurechtfinden muss.

Auf die drei jüngsten Orientierungsdebatten zur Wohnsituation, zur Landesplanung und zum Mobilitätskonzept trifft keine dieser Voraussetzungen zu: Es sind Leib- und Magenthemen dieser Regierung, die auch Bestandteil des Koalitionsabkommens waren. Und der Zeitpunkt der Debatten, lässt sicherlich keinen Raum für eine Um- oder Neuorientierung. mehr lesen / lire plus

Lifestyle
 : L’art perdu de la solitude


On a tous nos moments de solitude, jamais aussi fortement ressentis que lorsqu’un évènement dramatique nous met au ban, par exemple en amour. Mais la solitude est un art qui s’apprend.

Billie Holiday, chanteuse de la solitude, avec son chien Mister, 1947. (Photo : William P. Gottlieb, 1947 / Library of Congress)

Il y a trois ans, Sébastien, 29 ans, a quitté son amie de longue date pour une autre fille. « Coup de tête, coup de foudre », comme il aime résumer cet épisode de sa vie. Car au bout de cinq mois, sa dulcinée s’est envolée et le jeune avocat s’est retrouvé soudain seul avec, dans sa salle de bain, deux brosses à dents, un flacon de parfum féminin et des pincements au cœur. mehr lesen / lire plus

Unité de psychiatrie ambulatoire

En novembre 2017, la ministre de la Famille et de l’Intégration, Corinne Cahen, avait annoncé l’ouverture en 2018 d’une structure pour les demandeur-euse-s de protection internationale (DPI) gravement traumatisé-e-s. Un premier projet prévoyait l’accueil des personnes concernées dans une structure appartenant à l’Olai situé à Luxembourg-Mühlenbach et la prise en charge des réfugié-e-s traumatisé-e-s au Centre hospitalier neuropsychiatrique « moyennant convention ». Comme il ressort d’une réponse à une question parlementaire du CSV, le groupe de travail chargé du pilotage du projet a proposé depuis d’orienter les personnes concernées dans des structures existantes de la psychiatrie conventionnée extrahospitalière. Le gouvernement évoque notamment des consultations avec la Ligue (Ligue luxembourgeoise d’hygiène mentale) et l’asbl Liewen Dobaussen, qui offriraient douze places dans le cadre de logements psychiatriquement encadrés: huit places offertes par la Ligue dans le Centre et quatre par Liewen Dobaussen dans le Nord. mehr lesen / lire plus

Sektorpläne im Endpsurt

Im Rahmen der Orientierungsdebatte zur Landesplanung kündigte Nachhaltigkeitsminister François Bausch an, er werde die „plans sectoriels“ am 27. April dem Regierungsrat zur Verabschiedung vorlegen. Um keine Spekultations(ver-)käufe auszulösen, bleiben die übergeordneten Pläne für Transport, Wohnen, Landschaftsgestaltung und Gewerbeaktivitäten in der Endphase, bis zur Verabschiedung, unter Verschluss. Das war allerdings nicht nach dem Gusto einiger Debattenteilnehmer*innen, die das Gefühl hatten, so ins Blaue hinein zu diskutieren. Der Minister gab aber einige Eckdaten bekannt: So werden zusätzlich 474 Hektar Land für Gewerbezonen und 508 Hektar für Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Insgesamt 81 Infrastrukturen für Transportprojekte wurden eingetragen sowie 48 „coupures vertes“, die wie eine Art Korridor intensiver genutzte Gebiete abtrennen. mehr lesen / lire plus

Betreuung verhaltensauffälliger Kinder

Verhaltensauffälligen Schüler*innen sollen künftig mehr Hilfsstrukturen zur Verfügung stehen. „Manche Schüler tun der Schule nicht gut, und diese wiederum den Schülern nicht“, so Bildungsminister Claude Meisch am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Gemeint sind damit Schüler*innen, die aufgrund schwierigen Verhaltens den regulären Unterricht systematisch stören und denen mit üblichen Maßnahmen nicht geholfen werden kann. Zum Schulanfang 2018 sollen deshalb in sogenannten Centres de prise en charge socio-éducative intense 40 bis 50 zusätzliche Therapieplätze geschaffen werden. Hier sollen betroffene Schüler*innen je nach Bedarf ambulatorische oder ganztägige Hilfe durch spezialisiertes Personal erhalten. Ziel ist in jedem Fall, das Kind nach einer Stabilisierung wieder so schnell wie möglich in die Regelschule zu integrieren. mehr lesen / lire plus

Festival: Crowd-Rock

Der Frühling beginnt für einige erst, wenn das Out of the Crowd-Festival in der Kulturfabrik seine Tore öffnet – dieses Jahr kommen illustre Gästen aus Norwegen.

Eklektiker aus dem hohen Norden: Mit Motorpsycho ist der 15. Ausgabe des „Out of the Crowd“-Festivals ein großer Wurf gelungen. (© Wikimedia)

Seit nunmehr fünfzehn Jahren organisiert Schalltot Collective das alternative Festival Out of the Crowd. Zusammen mit den Rotondes und der Kuturfabrik haben sie wieder einmal ein hochkarätiges Line-Up zusammengestellt, das den Programmierungen der letzten Jahre in nichts nachsteht. Das Festival ist eine feste Institution in der Luxemburger Festivalszene und schafft es immer wieder, das Luxemburger Publikum für neue experimentelle Indie-Bands zu begeistern. mehr lesen / lire plus

Greta Gerwig
: Verträumte Rebellin

In ihrem für fünf Oscars nominierten Regiedebüt, „Lady Bird“, erzählt Greta Gerwig einfühlsam und humorvoll von einer Teenagerin, die nichts mehr verabscheut als Durchschnittlichkeit.

Für ihre Rolle in „Lady Bird“ erhielt die irische Schauspielerin Saoirse Ronan eine Oscarnominierung. (Foto: outnow.ch)

Denkt man an Filme mit einer weiblichen Protagonistin, so kommen einem zunächst zwei Kategorien in den Sinn. Da wäre einmal der Bridget-Jones-Typ, eine Frau in deren Leben sich alles darum dreht, den Mann ihres Lebens zu finden. Und dann ist da der Jeanne-d’Arc-Typ, eine Frau, die allen Widerständen zum Trotz Großartiges leistet. Hierzu zählen auch Action-Heldinnen wie Imperator Furiosa, Ripley oder Wonder Woman. mehr lesen / lire plus

Vidéo : Marx didactique

Avec « Déformation », Bruno Baltzer et Leonora Bisagno célèbrent la renaissance de l’intérêt pour la pensée marxiste à travers les initiatives citoyennes qui remettent en question l’essence du capitalisme. Très pédagogique, mais pas forcément efficace.

Pendant l’heure de « Déformation », un deuxième écran montre en direct la Simeonstiftplatz de Trèves, ville natale de Karl Marx. (Photo : Bruno Baltzer et Leonora Bisagno)

Lorsqu’on pénètre dans la BlackBox du Casino, deux écrans se disputent l’œil. Sur l’un, la fascination d’une caméra en direct de la Simeonstiftplatz de Trèves, où piétons et bus défilent. Trèves ? C’est la ville natale de Karl Marx, bien sûr, et c’est donc à lui qu’est consacré le second écran. mehr lesen / lire plus

Kore-eda Hirokazu : Sandome no satsujin

Les enquêtes d’avocats filmées ne sont pas l’apanage du cinéma américain. Ici, le Japonais Kore-eda Hirokazu, plus que la recherche d’une vérité qui se dérobe sans cesse, met en scène les interrogations humaines sur le droit à la vie et à la mort. Une atmosphère troublante à la lenteur contemplative.

L’évaluation du woxx : XX
Tous les horaires sur le site. mehr lesen / lire plus