DIE NATO IN MAZEDONIEN: Den Bock zum Gärtner gemacht

Wie schon im Kosovo-Konflikt soll die NATO in Mazedonien für dauerhaften Frieden sorgen. Ein weiteres Scheitern ist absehbar.

Der schwedische Friedensforscher Jan Oberg bezeichnete es als ein Wunder, dass Mazedonien den Kosovokrieg vor zwei Jahren physisch und politisch überhaupt überlebt hat. Ungefragt war das Land von der NATO zur Militärbasis und zum Flüchtlingslager umfunktioniert worden. Die gegen „Restjugoslawien“ verhängten Sanktionen trafen Mazedonien härter als irgendein anderes Land in der Region. Weil der Handel mit Belgrad fortan nur noch illegal betrieben werden konnte, entwickelte sich der Nährboden für eine kriminalisierte Außenhandelswirtschaft, kombiniert mit einer Veräußerung von Gemeineigentum. Konsequenz: Auch ohne direkte Kriegseinwirkung ist die mazedonische Wirtschaft „nachhaltig“ erledigt. mehr lesen / lire plus

GENTECH-FUTTERMITTEL: Gesucht: GMO-freies Kraftfutter

Gentech-Soja von Monsanto enthält mehr verändertes Erbgut als in den Zulassungsdossiers beschrieben. Was das bedeutet, weiß niemand genau. Klar ist: Im Futter geht es auch ohne Gentechnik. Und die Luxemburger Futtermittelhersteller scheinen bereit zu sein, auf GMO-Ware zu verzichten.

Heu allein ist nicht genug. Mit der täglichen Kraftfutter-Ration drohen auch genmanipulierte Organismen im Trog zu landen.
Foto: Christian Mosar

„Dies sind keine wissenschaftliche Daten, vor denen man Angst haben müsste.“ Dr. Marc de Loose vom Agrarforschungszentrum im belgischen Melle ist nicht beunruhigt. Dabei waren es seine zufälligen Entdeckungen über die Zusammensetzung des Erbguts einer genetisch manipulierten Sojabohne, die zurzeit europaweit für Aufregung sorgen. mehr lesen / lire plus

Blasband Philippe: Mission accomplie au Luxembourg

Dans son premier long métrage, Philippe Blasband nous invitera dès avril 2002 à suivre le conte d’un méchant ordinaire: „Un honnête commerçant“ … de la drogue. WOXX s’est rendu sur les lieux du tournage.

On tourne! Concentration maximale pour le réalisateur Philippe Blasband.
Photo: Christian Mosar

„… et coupez!“ Terminés les corps à corps et les culbutes sur les matelas de la salle sportive de l’école primaire de Rodange, terminés les longs interrogatoires du suspect principal des meurtres Verkamen (Benoî t Verhaert) par l’inspecteur Denoote (Frédéric Bodson), terminée l’apparition fantôme de Monsieur Chevalier (Philippe Noiret), qui incarne le rôle du mentor ou du souffleur de mal. mehr lesen / lire plus

Gutermans Lawrence: Cats and Dogs

Lawrence Gutermans neues Werk „Cats and Dogs“ ist nichts für Tierfreunde.

Die Brodys (Jeff Goldblum und Elisabeth Perkins) und der "übergeschnappte" Perserkater Mr. Tingle.

Wie Hund und Katz

Schon immer wollten wir wissen ob unsere vierbeinigen Freunde denken und sprechen können wie wir. Jetzt zeigt uns Lawrence Guterman, dass sie sich sogar in unserer High-Tech_Welt zurechtfinden: an der Computer-Tastatur und im Cyber-Space. Denn der anatolische Schäferhund Butch und die Seinen müssen sich gegen den Herrschaftsanspruch des Perserkaters Mr. Tingle und dessen krallenbewehrter Armee mit allen technischen Mitteln behaupten. Da der Superagent der Hundetruppe vor kurzem ge_cat_nappt wurde, kommt der Beagle_Welpe Lou der illustren Vorstadtmeute gerade recht. mehr lesen / lire plus

rock: Forrester John

all the wrong things

Forrester: all the wrong things, twah 117/EFA 61117-2; Nozzle: Winter, Lucky Seven L7-011; Jon Amor: amor, Manhaton Hatman 2004.

Songwriters‘ banquet

Zum Glück gehen der angelsächsischen Rock-Musik die guten Songwriters nicht aus, die zwischen Rock, Blues und Folk eigenständige Pfade musikalischen Handwerks beschreiten. Der Gitarren- und Bouzouki-Virtuose John Forrester ist zweifelsohne ein Multitalent, das in intimem akustischen Ambiente, z.B. im Duo mit Steven Cooper, ebenso zuhause ist wie in kraftvollen elektro-akustischen Gigs. Auf dieser zweiten Solo-CD all the wrong things finden sich ein Dutzend teils kräftig rockender teils akustisch besinnlicher Songs exzellenter Faktur. „Angry and english“ charakterisierte „folkRoots“ die Band um Forrester, die jenseits postmoderner Blasiertheit ehrliche „straightness“ mit ausgefeilten Arrangements verbindet. mehr lesen / lire plus

architecture: Auto-liquidation

25 ans après sa constitution, „Vieux Luxembourg S.A.“ vient de constater qu’elle a bel et bien accompli sa mission, à savoir „la préservation du patrimoine architectural et historique du Grund tout en favorisant sa réhabilitation“. En conséquence elle va se mettre en liquidation et rembourser le capital social à son actionnariat. En un quart de siècle la „réhabilitation“ du Grund semble effectivement achevée: face à une rénovation de luxe, la population initiale a rapidement compris qu’elle n’avait aucun rôle à jouer dans cette „success story“. VL l’avoue d’ailleurs ouvertement: „de nouveaux propriétaires ont choisi le Grund comme leur lieu de résidence, de nouveaux logements ont été créés, de nouvelles entreprises se sont implantées dans le quartier.“ Certes un mouvement d’opposition a pu se mettre en place et, au cours des années ’80 l’Etat a commencé à s’intéresser un peu plus au sort du Grund. mehr lesen / lire plus