SÜDAFRIKA: Vor der Spaltung

Der Afrikanische Nationalkongress (ANC) steckt in der tiefsten Krise seit dem Ende der Apartheid. Der künftige Präsidentschaftskandidat Jacob Zuma polarisiert die einstige Befreiungsbewegung und ganz Südafrika.

Blicken gelassen auf das Wahljahr 2009: Nicht nur ANC-Anhänger sind davon überzeugt, dass ihre Partei im nächsten Jahr erneut den Präsidenten Südafrikas stellt.

Für Vegetarier hat Mzoli Ngcawuzele nichts übrig. Er verdient sein Geld mit Fleisch. Vor fünf Jahren eröffnete der Südafrikaner eine Metzgerei mit Restaurant in Gugulethu, einem Vorort südlich von Kapstadt. Seither hat sich „Mzoli´s Meat“ zum angesagtesten Treffpunkt in dem Township entwickelt. Vor allem sonntags drängelt sich eine Menschenmenge vor dem einstöckigen Steinhaus. mehr lesen / lire plus

LINKE LISTEN: Rappt Iech um Bidon

Drei linke Listen im Süden? Ein Horrorszenario, das noch in ziemlich weiter Ferne liegen mag. Doch eines dürfte auch Anhängern anderer politischer Bewegungen klar sein: Ein Parlament ohne linke Beteiligung ist für niemanden wünschenswert.

Die linken Gruppierungen sind auf dem besten Weg, den Einzug in die Chamber erneut zu verfehlen. Das haben die Reden und Interviews anlässlich der Neujahrsempfänge von KPL und „déi Lénk“ deutlich gezeigt. Auch dreieinhalb Jahre nach dem Wahldesaster von 2004 ist man in Richtung Einheitslisten keinen Millimeter vorangekommen. Ob dies auf die Kindergartenmentalität der einen oder auf den politischen Purismus der anderen zurückzuführen ist, interessiert die Außenstehenden eher wenig. mehr lesen / lire plus

PROJET DE LOI RELATIF AUX CHIENS: Consensus cynologique

Finalement, (presque) tous les chiens pourront se promener en liberté. La politique a su entendre les voix s’opposant à la loi et a établi un consensus à la luxembourgeoise.

Mais non, ce n’est pas de la chair humaine… juste une racine d’arbre.

Une fois n’est pas coutume, soyons de bonne foi : oui, la classe politique luxembourgeoise sait écouter les petites gens et elle peut même se plier à ses exigences. Cela dépend seulement du dossier. Comparé à d’autres, le projet de loi relatif aux chiens n’est ? certes pas ce qu’on appellerait un dossier urgent Mais les chiens, cela concerne une bonne partie de la population et presque tout le monde a son mot à dire à ce sujet. mehr lesen / lire plus

RELIGION ET LAïCITE: Dieu n’est pas encore mort !

Alors que les débats au sujet de la séparation de l’Eglise et de l’Etat refont surface, l’anticlérical Romain Durlet démissionne du groupe de travail socialiste « Laïcité et tolérance ».

Sarko chez les calotins : en bon réactionnaire, le président français estime que «l’instituteur ne pourra jamais remplacer le curé».

Elle se vend comme des petits pains. Des petits pains multipliés, évidemment. Depuis quelques mois, la Société biblique de Genève vend la bible à 1,50 euro. Un prix discount qui a favorisé la vente, de septembre à décembre 2007, de 500.000 exemplaires du livre chrétien dans l’ensemble du monde francophone. Rien qu’en France républicaine et laïque, la vente des livres saints s’est chiffrée, pendant cette période, à 200.000 unités. mehr lesen / lire plus

MUSIQUE CLASSIQUE: Le successeur de Messiaen à la Philharmonie.

La tradition des organistes français revit avec la venue exceptionnelle de Naji Hakim au Luxembourg.

Le lundi 21 janvier 2008 se présentera enfin une nouvelle occasion d’entendre le merveilleux orgue de la Philharmonie en concert. En effet dans le cadre des concerts des Solistes Européens, le célèbre organiste Naji Hakim interprétera trois de ses ?uvres à savoir « In Organo, Chordis et Choro », « Paskeblomst » pour orchestre à cordes et le « Concerto pour orgue et orchestre ». La fantaisie « In Organo, Chordis et Choro » est une commande des « Amis de l’Orgue Saint-Martin Dudelange » (qui sont les coorganisateurs du concert) pour l’inauguration de l’orgue Stahlhuth (1912) rénové par la manufacture Thomas Jann (2001-2002). mehr lesen / lire plus

Alexander Supertramp

SEAN PENNSean Penns vierter Kinofilm ist eine Hommage an das Außenseitertum, die nichts verklärt, aber auch nichts erklärt. Und das ist auch gut so.

Diplomüberreichung an der renommierten Emory University in Atlanta. Ein Student stolpert unbeholfen auf die Bühne, um den begehrten Schein entgegen zu nehmen. Im Publikum hält seine Mutter kurz den Atem an und verdreht die Augen. Die ganze Welt scheint diesem Jungen zu Füßen zu liegen: Ein gesicherter Platz an der Jurafakultät Harvard, ein üppiges Sparkonto, Eltern mit der nötigen Finanzspritze und ein brandneues Auto. Was mehr könnte sich ein 22-Jähriger an diesem großen Tag wünschen?

Doch langsam zerplatzt jene Luftblase amerikanischer Mittelklasse-Idylle. mehr lesen / lire plus

PHOTOGRAPHIE: Miséricorde

Oui, on peut aussi faire des expositions ennuyantes sur des thèmes passionnants. « Portrait en creux d’une intervention humanitaire », du photographe Christian Lamy en est un parfait exemple.

En pénétrant dans le hall du Centre d’information européen, sis rue du Marché-aux-Herbes dans le centre de Luxembourg, une certaine impression d’embarras et de lourdeur vous envahit tout de suite. Peut-être est-ce dû au fait qu’un couple avec enfant essaie depuis au moins trois minutes à sortir du bâtiment – chaque tentative échouant à cause de la porte automatique qui refuse de s’ouvrir. Finalement, c’est la gentille réceptionniste qui pousse un bouton et Sésame cède enfin aux regards paniqués du petit. mehr lesen / lire plus

AUSSTELLUNG: Im Verborgenen

„Portugal Agora“ bietet Einblick in eine rege portugiesische Kunstszene, die lange Zeit isoliert war.

Rui Moreira: „The Mother of the Mother of all Wars“ (2006)

Hält man den Katalog „Portugal d’Agora – Portugal Jetzt, über die Ursprungsorte“ der aktuellen Mudam-Ausstellung in der Hand, blickt man zunächst verdutzt auf eine Art Skizzenbuch mit leeren Seiten, durchzogen von grafischen Rastern, einem Koordinatensystem aus Längen- und Breitengraden, das sich über die Umschlagseiten erstreckt. Erst beim zweiten Blick merkt man, dass es sich um gefalzte Druckbögen handelt, Doppelseiten also, die wie in traditionellen Publikationen üblich – erst nach dem Aufschneiden ihren Inhalt preisgeben. Im übertragenen Sinn scheint hier der junge portugiesisch-luxemburgische Künstler Marco Godinho das Nichtvorhandensein seines Ursprungslandes im öffentlichen Kunstbewusstsein darstellen zu wollen. mehr lesen / lire plus

Kulturkadaver

+++ Fast psychedelisch muten die Silberreliefs von Vojislav Bilbija an, einem Zahnarzt und serbisch-orthodoxen Priester, dessen Werk zurzeit in der Abbaye de Neumünster zu sehen ist. Dabei ist die Kunstfertigkeit dieses Autodidakten vielfältig: Von bunten Ölgemälden, die populäre Themen und archetypische Figuren in naiver Malweise darstellen und dabei sowohl Elemente seiner holländischen Wahlheimat als auch seines Geburtsortes Bos Grahovo aufgreifen, über die Ikonenmalerei in traditioneller Tempera-Technik bis hin zu feinen Schmuckarbeiten sowie Skulpturen in den Materialien Holz oder Elfenbein reicht sein Repertoire. Neben der Darstellung von Figuren des christlich-orthodoxen Glaubens visualisieren seine Arbeiten auf sehr intuitive und populäre – weniger fragende – Art die Frömmigkeit des serbischen Volkes und die Leiden des erfahrenen Krieges. mehr lesen / lire plus

CHANCE FÜR DEN WANDEL: Kuba ohne Castro

Fidel Castro tritt noch einmal zu den Parlamentswahlen an. Doch der Führungswechsel wurde eingeleitet, Fidels Bruder Raúl befürwortet ökonomische Reformen.

Zumindest Castro ist sich sicher, wie es um Kubas Zukunft bestellt ist: „Die Moral der Revolution ist so groß wie die Anzahl der Sterne.“

Seit 1953 dominiert ein Name die Geschichte Kubas: Fidel Castro. Damals stürmte er gemeinsam mit seinen Getreuen die Moncada-Kaserne von Santiago de Cuba, mit dem Angriff nahm die Revolution am 26. Juli 1953 ihren Anfang. Hier könnte auch die Karriere des comandante en jefe ihr Ende finden. Castro kandidiert am Sonntag in Santiago de Cuba ein letztes Mal für einen Abgeordnetensitz. mehr lesen / lire plus

Fluglärm: Ein kleiner Schritt

Am vergangenen Dienstag stellte Transportminister Lucien Lux eine Charta zur Lärmminderung auf Findel vor. Erfreulich ist, dass das Dokument sowohl von VertreterInnen der Flughafen-Nutzer als auch der Anwohner ausgearbeitet und unterzeichnet wurde. Allerdings betrifft es nur die „aviation générale“, an erster Stelle die Sportfliegerei. Weil es in der Diskussion über den Ausbau des Findels vor allem um das Getöse von großen Passagier- und Frachtflugmaschinen geht, wird das Rattern der kleinen Propellerflugzeuge oft überhört. Doch vor allem für die EinwohnerInnen der Gemeinde Sandweiler macht dieses einen erheblichen Teil der Lärmbelastung aus. Insofern ist die Charta, die neue Flugrouten vorschreibt und weitere Verbesserungen vorsieht, ein Schritt in die richtige Richtung. mehr lesen / lire plus

Krecké chasse les gaspis

« Une idée enfin devenue réalité », a annoncé il y a une semaine Jeannot Krecké, visiblement content de lui. Le ministre de l’économie présentait le règlement grand-ducal sur la performance énergétique des bâtiments. Comme Krecké l’a rappelé, l’intention d’économiser de l’énergie en construisant des bâtiments mieux isolés et en rénovant le bâti ancien avait été annoncée par plusieurs ministres successifs. Ce projet, « parmi tant d’autres », a expliqué le ministre, a été finalisé par l’équipe – « beaucoup trop petite » – de la Direction de l’énergie autour de Tom Eischen. Pourtant cette équipe n’y est pas allée de main morte. Après avoir pondu une méthode de calcul occupant 60 pages du règlement, elle a élaboré un logiciel pour automatiser la procédure. mehr lesen / lire plus

Essen, Trinken, Klon, Juncker

Kann man Klone essen? Manch eineR mag sich diese Frage noch nicht gestellt haben, andere dagegen schon … „Dazu wurden sie doch erfunden, oder?“ meint mampfend Kollege X. Unter gesundheitlichen Aspekten sei der Verzehr von geklonten Tieren unbedenklich, versichert die US-amerikanische „Food and Drug Administration“. Der 678 Seiten starke Untersuchungsbericht gibt sogar die Milch von Klon-Kühen zum Trinken frei. Doch halt mal! Gibt es nicht sinnvollere Anwendungen für die Klon-Technologie als Xs Hackfleischbrötchen und Ys Joghurt? Man könnte zum Beispiel die gesamte woxx-Redaktion klonen, und die Doubles würden dann die Überstunden schieben. Oder George W. Bush. Dessen Klon könnte für zwei weitere Mandate kandidieren und so den drögen US-Wahlkampf aufmischen. mehr lesen / lire plus

TERRITORIALE NEUORDNUNG: Ein Jahrhundert überspringen

Während die DP sich ähnlich reformscheu wie die LSAP gibt, wollen die Grünen, ähnlich wie die CSV, die kommunalpolitische Landschaft bis 2017 kräftig aufrütteln.

In einem Punkt sind sich die LSAP, die DP und Déi Gréng in ihrer Einschätzung des Fragenkatalogs des Vorsitzenden der Spezialkommission „territoriale Neuordnung“, Michel Wolter, einig (siehe auch woxx 936): Als erstes müssen die Grundaufgaben der Kommunen definiert werden. Erst dann können Antworten hinsichtlich der strukturellen Reformen gegeben werden. Während die Sozialisten und die Liberalen es bei dieser Feststellung bewenden lassen, holen die Grünen weiter aus und skizzieren recht detailliert die kommunalpolitische Landschaft der nahen Zukunft.

Bis 2017 soll jede Kommune eine Reihe von Grundvoraussetzungen erfüllen, um weiter als eigenständige Gemeinde operieren zu können. mehr lesen / lire plus

ARCELOR-MITTAL: Le vrai visage de Lakshmi ?

Ce fut une semaine mouvementée pour Arcelor-Mittal: l`accident dans une mine kazakhe, les suppressions de postes à Gandrange et l’annonce que la multinationale pourrait entrer dans le capital de la Cegedel – on attend la suite.

L’usine de Gandrange fut un argument stratégique dans la bataille que mena Mittal-Steel pour reprendre Arcelor. Acheté en 1999 pour un franc symbolique, Lakshmi Mittal avait rentabilisé le site déficitaire en créant de nouveaux emplois et en assurant la formation des ouvriers. Gandrange, c’était l’exemple qui revenait à chaque fois qu’un journaliste osait traiter Mittal de capitaliste sans coeur. Maintenant que le magnat indien a eu ce qu’il voulait, il semble que son intérêt pour les travailleurs lorrains est en baisse. mehr lesen / lire plus