Pour cette semaine: Spectacle et musique avant toute chose, Een Dag ouni mäin Auto, Der Film im Kopf des Zuschauers, Journée nationale des Chauffeurs, SNJ après les vacances, Gesprächsgruppen für trauernde Menschen

Spectacle et musique avant toute chose

«De la musique avant toute chose.« Cette phrase empruntée à Verlaine doit rythmer la promenade des curieux et amateurs d’art populaire, qui vont répondre à l’invitation du „Stroossefestival“, qu’organise le Collège Echevinal et la Commission d’Animation culturelle de la Commune de Strassen. Les 21 et 22 septembre, les rues de Strassen abriteront comédiens, musiciens, marchands ambulants et les scènes résonneront d’airs funky, de rythmes de la Nouvelle Orléans, de jazz et de rock. La grande place recevra dans ses bistrots des danseurs et danseuses de disco; les enfants auront de quoi se régaler avec des acrobates, des clowns, des équilibristes et des bouffons. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Kulturelle Animation auf der Oeko-Foire, Vianden cité littéraire, Cours de langue de l’ASTI, La fête du Panda

Kulturelle Animation auf der Oeko-Foire

Wie jedes Jahr ist auf der Oeko-Foire, vom 13. bis 15. September« (Freitag 14 – 21 Uhr, Samstag und Sonntag 10 – 19 Uhr) auf einer speziell eingerichteten Bühne in der Halle 2C, am Stand des Mouvement Ecologique und der Stiftung Öko-Fonds auch etwas Kultur (unter dem ganzen ¬Feuerwerk« von Produkten) angesagt: die Straßburger Gruppe ¬théâtre rue piétonne«; ¬Hinz & Kunz« verspielen sich die Harmonie mit Streitwerkzeugen wie Geige, Gitarre und Stimme; Jitz Jeitz (Saxophon) ist traditionsgemäß auch wieder da und wird mit Greg Lamy (Gitarre) im Jazzduo auftreten; ¬Merlin `n Berlin« heißt eine Gruppe Musiker, die unter anderem durch Jazz begeistern will; die ¬Salomé-Sisters« werden Bauchtanz aufführen; die Gruppe ¬Sambrasil« eine Mischung von Salsa, Capoeira usw. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Jagen mal ökologisch, Pferdefest, Devenir père

Jagen mal ökologisch

Die Jagd wird in der heutigen Gesellschaft mit zunehmender Kritik betrachtet. Immer öfter werden die Jäger nach dem ¬vernünftigen Grund« für ihr Tun gefragt; vielerorts stoßen sie auf großes Unverständnis. Die Öffentlichkeit erwartet ein Umdenken und fordert von ihnen die Bereitschaft, ihr Handeln zum Wohle der frei lebenden Tierwelt und ihrer Lebensräume zu überdenken. Deshalb sei es höchste Zeit, die Jagd auf ihre ökologische Relevanz zu überprüfen.

Einige Hauptpunkte des „ökologischen Jagdgedankens“ sind: Jagd ist vertretbar, wenn übergeordnete Gründe der Lebensraumerhaltung dies gebieten (z.B. die Abwehr schwerwiegender Schäden in Land- und Forstwirtschaft); Jagd muss im Einklang mit dem Tier-, dem Natur- und dem Artenschutz betrieben werden; Jagd darf nur auf Arten ausgeübt werden, deren Bestand nicht gefährdet ist; Jagdzeiten und der Katalog jagdbarer, bzw. mehr lesen / lire plus

Carmen Ennesch: Aux sources du féminisme luxembourgeois

A l’occasion du 100e anniversaire de sa naissance,Carmen Ennesch, journaliste-reporter et une des premières femmes universitaires du pays, est honorée par une exposition aux Archives nationales.

Sources:

Catalogue de l’exposition

Kieffer, Rosemarie:
Carmen Ennesch. In: Carrière, 1989, nø 6 et 7

Publications de Carmen Ennesch

L’exposition reste ouverte jusqu’au 31 octobre.

EXPOSITION

(rw) – Sans trop de risque, on peut s’avancer à déclarer Carmen Ennesch la première femme journaliste luxembourgeoise. Née en 1902, élève d’une des premières classes du Lycée de jeunes filles de Limpertsberg, elle passa son bac en 1921. Après avoir entamé des études à Innsbruck, elle termina avec une licence en sciences économiques et politiques. mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Vélo en ville, Tiers Monde en marché, Non à la violence, Musik ohne Grenzen, Liesen an der Vakanz, Balade architecturale, Oli’s Magazin bis

Vélo en ville

A l’occasion du „Grand Départ du Tour de France“ à Luxembourg, l’association „Vélo en ville“ loue des vélos pour participer aux manifestations suivantes: vendredi 5 juillet, présentation des équipes au Centre national sportif et culturel; samedi 6 juillet, prologue dans la ville de Luxembourg: circuit de 6,5 km, départ et arrivée champ du Glacis; dimanche 7 juillet, première étape: circuit de 195 km, départ et arrivée champ du Glacis; lundi 8 juillet, départ de Luxembourg-Ville pour la deuxième étape, départ champ du Glacis. Les tarifs de location?

Pour le week-end du Tour de France (à partir de jeudi matin 4.7. mehr lesen / lire plus

Cette semaine: Journée sans tabac, Migrations: les enjeux!, Portrait d’Amérique, Fête de la cerise

Journée sans tabac

La „Fondation luxembourgeoise contre le Cancer“ invite à sa „Fête pour la Journée mondiale sans Tabac de l’OMS“ à la place d’Armes, le 31 mai de 15 à 18 heures. Des classes de différents lycées du pays ayant participé au concours „Mission Nichtrauchen“ vont effectuer le rallye „Champion … ouni Tubak“ dans le Centre-Ville et participer à des animations ou épreuves avec des sportifs comme Derek Wilson, Tessy Scholtes, Tom Schleich, Sarah Pétré et d’autres sportifs du C.O.S.L.. A 17 heures aura lieu le tirage au sort et la remise des prix aux trois classes gagnantes du concours „Mission Nichtraucher“, pour lequel les classes inscrites se sont engagées à rester non-fumeur pendant six mois. mehr lesen / lire plus

Cette semaine: Pakistani dinner and entertainment, Prix Jeune Littérature, „Gewalt – wat man?“ , (Grüne) Zukunftsdebatte, Jugendkonvent: BewerberInnen gesucht

Pakistani dinner and entertainment

On Saturday, 25 May 2002, Anjuman-e-Pakistan Luxembourg asbl will host a „Soirée Pakistanaise“ at ¬Am Duerf«, Weimerskirch. The manifestations, depicting typical Pakistani culture start at 19h30 and will include slide presentations, music, folklore dance performances by children and a delicious traditional Pakistani dinner. The festivities will be characterized by colour and zest that are special hallmarks of Pakistani culture.

Entrance fee includes dinner: 15 Euro for members, 20 Euro for others, 10 Euro for children of 12 years or less. Tickets available through: Farzana Beg, 021 40 16 06 or Sher Bahadur Khan,
021 18 60 57. mehr lesen / lire plus

Diese Woche: Meenungen, Art en vitrine, 11es rencontres théâtrales de Tomblaine, Internationaler Kompositionspreis, Summertime 2002, Geburtsvorbereitungskurs

Meenungen

Pour la deuxième fois, le Groupement des musées et centres d’art de la Ville de Luxembourg „d’stater muséeën“ participe à la Journée Internationale des Musées, le 18 mai. Cet événement se veut être „un temps fort de réflexion pour les professionnels du domaine muséal, mais aussi de dialogue et de sensibilisation des publics aux enjeux fondamentaux des musées comme lieux de transmission, de pérennisation, mais surtout de vie de la culture“. La volonté de prise de conscience des défis auxquels sont soumis les institutions constitue la raison essentielle de cet événement. De là aussi la dénomination „meenungen“. Cette année, la journée a pour thème „Les musées et la mondialisation“. mehr lesen / lire plus

Suggestions pour cette semaine: Mädchen- und Jungenlieder, Fête aux saveurs et à l’artisanat, Stages de l’Ecole d’Art contemporain, Cuisine du monde, Yoga für Schwangere, FKK-Besichtigung

Mädchen- und Jungenlieder

Der vom Cid-femmes ausgeschriebene Literaturwettbewerb wird verlängert. Er wendet sich Mädchen und Jungen (3. bis 6. Schuljahr der Primärschulen Luxemburgs) und Schriftstellerinnen luxemburgischer Nationalität oder die ihren festen Wohnsitz in Luxemburg haben. Eingereicht werden können Texte, die sich für eine Vertonung eignen, ob Chanson, Poplied oder Rap-Song. Entscheidend ist, dass die Texte neue Bilder von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern entwerfen. Die besten Texte werden preisgekrönt und von einer Komponistin als Kinderlieder vertont. Anschließend illustrieren Kinder in einem Malwettbewerb die prämierten Liedtexte. Auch hier werden die besten Einsendungen preisgekrönt und außerdem ausgestellt. Als Abschluss des Literatur- und nachfolgenden Malwettbewerbs ist ein farbig illustriertes Liederbuch mit CD geplant. mehr lesen / lire plus

Cette semaine: Dritter europäischer Stückemarkt, Colonel Santa Clara Gomes, Stage de musique moderne, Formation pour personnes créatives, En Dag an der Natur 2002, Flohmarkt in Tüntingen

Dritter europäischer Stückemarkt

Vom 3. bis 5. Mai findet im „Centre National de Littérature“ von Mersch (2, rue Emmanuel Servais), der „Dritte europäische Stückemarkt“ statt. Vorgestellte AutorInnen und KünstlerInnen sind diesmal: Nico Helminger, Tom McGrath, Patrick Boltshauser, Clémentine Duguet – am Freitag ab 16 Uhr -, Johanna van Erden, Reko Lundán, Cathy Clement, Denise Bonal, Hermann Treusch, Heiner Müller, Guy Helminger – am Samstag ab 16 Uhr -, sowie – sonntags ab 11 Uhr – Christoph Zapatka, Emanuelle Delle Piane, André Link, Sybille Berg, Renate Aichinger, Stanislaw Lem, Ulrich Kuhlmann und Martin Urrigshardt. Organisiert wurde vom „Théâtre national du Luxembourg“, dem „Centre national de Littérature“, dem „British Centre for Literary Translation“, „ITI Zentrum Bundesrepublik Deutschland“, „ITI Finlande“ und der „Maison Antoine Vitez“. mehr lesen / lire plus

vinum: Complimenti vivissimi

Les deux vigneronnes Yvonne Hégoburu et Dominique Hauvette seront présentes pour des rencontres oenophiles le samedi 20 et le dimanche 21 avril, entre 10 et 19 h.

Francis Fourcade présentera également la nouvelle sélection de ses crus biologiques bien connus, issus notamment du Bordelais, de la Bourgogne, de Provence ou de la Loire. Avec comme surprise un Chianti Classico du Domaine Panzanello, sur lequel Luca Maroni, après avoir rapproché la Riserva 97 d’un Margaux, écrit: „complimenti vivissimi, e forza con la freschezza!“

Maison de la Nature – Kockelscheuer

vendredi 19 avril (17h – 20h)

samedi 20 et dimanche 21 (10h – 19h) mehr lesen / lire plus

Erausgepickt: Familienwoche, Prévenir les allergies chez le nourrisson, Art contemporain, Exprimez-vous!

Familienwoche

In der Osterwoche findet die Familienwoche des Familjen-Center unter dem Thema „Familjen – wat en Theater“ statt. Sie richtet sich an Familien mit oder ohne zweiten Elternteil. Die Woche vom 1. bis 5. April bietet Frauen, Männern, ihren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit die Balance zwischen Ernst und Spaß, Gespräch und Spiel, Ruhe und Bewegung gemeinsam zu erleben. Den Vormittag gestalten die Erwachsenen interaktiv unter sich. Während dieser Zeit beteiligen sich die Kinder und Jugendlichen an einem altersangemessenen kreativen Angebot. Nachmittags und abends stehen gemeinsame Freizeitaktivitäten, freies Artistenleben und Workshops zur Auswahl. Das Utensilien-Theater „Kaschperluki“ stellt sein Know-How zur Verfügung. mehr lesen / lire plus

INGRID HAEBLER: Science pianistique

L’OPL fut fringant aux Soirées de Luxembourg de vendredi dernier dans la 92e symphonie de Haydn sous la direction d’Hubert Soudant. Dans le 27e Concerto de Mozart, la grande dame du piano, Ingrid Haebler, n’usurpa pas sa réputation de vraie mozartienne. Elle privilégia avec grâce la tranquille grandeur, la noble simplicité et l’économie des moyens qui sont les manifestations spécifiques du dernier Mozart. Elle anima avec une science pianistique profonde les contrastes. Sa légèreté de toucher et sa clarté d’articulation concilièrent non sans paradoxe l’intensité et une discrétion exquise et poignante. Soudant exalta la richesse mélodique de l’orchestration, parfois voilée d’une mélancolie diffuse et la haute pertinence des masses et des timbres avec un style très pur. mehr lesen / lire plus

INDEX 2002: Business-Marienkalender

„index 2002“ – unter diesem Namen präsentiert sich der frühere „Newmediaguide“ aus dem Hause mké. Im Editorial wird auf die homepage von „paperjam“ verwiesen, wo das Nachschlagewerk zu Banken, Industrie und Neuen Medien laufend aktualisiert wird. Und der „Index“ ist denn auch nicht viel mehr als die jährliche Aufbereitung von Informationen, die schon in den monatlichen Paperjam-Heften zu finden sind.

Nützlich ist das alphabetisch sortierte, französischsprachige Werk vor allem bei der Suche nach Privatbetrieben, und das eher im Business-Bereich als bei der klassischen Industrie. Für die aufgeführten Firmen findet man jeweils knappe, aber nützliche Informationen – leider nicht immer fehlerfrei. Manche Bereiche sind auch nicht komplett abgedeckt – wie zum Beispiel die Suche nach Printmedien ergab. mehr lesen / lire plus

Cette semaine: Crèche parentale, Calligraphie, Retour au travail, Dites-le … avec des livres

Crèche parentale

Le jeudi 17 janvier à 19 heures à l’Initiativ Liewensufank, 20, rue de Contern à Itzig aura lieu une réunion pour parents interessés dans la création d’une crèche parentale sous forme d’asbl. Ce type de gardiennage qui a fait ses preuves en France permet aux parents de décider eux-mêmes de la façon dont leurs bambins seront élevés par des personnes compétentes. La crèche implique les parents par une présence active au moins une fois par semaine. De ce fait les parents restent la première référence éducative pour leurs enfants et peuvent avoir un échange continuel avec les éducateurs/trices. Ce type de crèche constitue ainsi un bon compromis entre l’éducation au foyer par un des parents et la crèche professionelle traditionnelle. mehr lesen / lire plus

Agatha Christie: Ladies of crime

Sie mochte Eisenbahnzüge und Zahlenrätsel. Sie haßte lauwarmes Essen und Vogelfüße. Überdies schrieb sie Geschichten „wie andere junge Mädchen Kissenüberzüge stickten oder von Meißner Porzellan Blumensträuße kopierten…“. Sie führte Detektiv-Figuren wie Hercule Poirot und Miss Marple in die Literaturgeschichte ein: die legendäre englische Krimiautorin Agatha Christie (1890-1976). Zu ihren Bestsellern zählen „Die Mausefalle“ und „Zeugin der Anklage“. Einen Einblick in die Biografie und das Erzählwerk der Grand Lady bietet das Kasemattentheater. Dort liest am 7. November um 20 Uhr die Schauspielerin Nicole Haase. Wie erlangte die Agatha Christie ihre Kenntnisse über Gift? Welche Mordwaffen setzte sie bevorzugt ein? Oder wie findet die betrogene Ehefrau ihr Glück zurück? mehr lesen / lire plus

Suggestion: Pour cette semaine

Nachhaltige Zukunft gestalten, Afrikanisches Trommeln und Tanzen, Claude Wiseler contra Gast Gibéryen, Cusanus: Kirchenreformer „avant la lettre“, Buschteg Wierm, Afrika in einer Galerie.

Nachhaltige Zukunft gestalten

Zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema Neue Strategien für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung lädt der Mouvement Ecologique in Zusammenarbeit mit der „Action Solidarité Tiers Monde“ ein. Dabei soll vermittelt werden, wie mithilfe neuer Indikatoren Umweltqualität und Wohlstand gemessen werden kann, um die Zukunft „nachhaltig“ zu gestalten.

In den Augen der Organisatoren haben politische Entscheidungen häufig zum Ziel, Verbesserungen der Situation primär durch punktuelle Maßnahmen zu erreichen. Doch nicht zuletzt die Diskrepanz zwischen den reichen Ländern des Nordens und den armen Ländern des Südens, die Zuspitzung der Klima-, Energie- und Verkehrsproblematik, die Globalisierung der Wirtschaft … zeigen auf, dass diese Form der Politikgestaltung an ihre Grenzen stößt. mehr lesen / lire plus

Daniel Buren: Tradition als Vorwärtsbewegung

Der bekannteste Künstler, der in der Ausstellung „Sous les ponts, le long de la rivière“ involviert ist, ist ohne Zweifel Daniel Buren. Der Mann ist ein Begriff. Seine vertikalen Streifenordnungen haben spätestens seit dem Projekt im Palais Royal in Paris Furore gemacht.

Daniels Burens Beitrag für die Ausstellung in Luxembourg: „D’un cercle à l’autre: le paysage emprunté“.

SOUS LE PONT, LE LONG DE LA RIVIERE

Die Arbeit von Daniel Buren, von einer stringenten Konsequenz und einer luziden Schönheit geprägt und implizit für den öffentlichen Raum gedacht, war schon vielerorts zu bewundern.

Das in Luxemburg realisierte Projekt, „D’un cercle à l’autre: le paysage emprunté“, bestehend aus sechs farbigen Holzrahmen, mit orangefarbigen und weißen Längsstreifen, im rhythmischen Wechsel dekoriert, wurde wie üblich vor Ort konzipiert. mehr lesen / lire plus

TABLE RONDE: Cité judiciaire: quel chantier!

La Fondation de l’Architecture et de l’Ingénierie et l’hebdomadaire woxx en collaboration avec RTL-Radio Lëtzebuerg invitent à une table ronde en luxembourgeois.

La Fondation de l’Architecture et de l’Ingénierie et l’hebdomadaire woxx en collaboration avec RTL-Radio Lëtzebuerg invitent à une table ronde en luxembourgeois avec la participation de

÷ Mme Erna Hennicot-Schoepges, Ministre des Travaux Publics et Ministre de la Culture, de l’Enseignement supérieur et de la Recherche

÷ M. François Valentiny, architecte

÷ M. André Bruns, Président des Amis de la Forteresse

Mardi, 2 octobre 2001 à 20 heures à la taverne „Wëlle Mann“ Marché-aux-Poissons, Luxembourg-VilleLe Projet d’une cité judiciaire sur le plateau du échauffe les esprits: Les défenseurs du patrimoine culturel voient la forteresse en danger, les urbanistes contestent le choix du site et les architectes réclament un débat sur les projets. mehr lesen / lire plus

Wandern, ein Erlebnis: Naturpark Obersauer

Der Naturpark Obersauer bietet unter der Leitung von Anne Scheer vom Oekofonds Naturerlebniswanderungen für Familien an, während denen Kindern und Erwachsenen mittels Naturerfahrungsspielen die Möglichkeit gegeben wird, die Natur mit allen Sinnen zu erfahren. Das Thema der Wanderungen ist der Wald.

Drei Wanderungen sind vorgesehen: Am 30. September geht es nach Harlange (14h30 – 17h). Diese Wanderung ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Für die beiden anderen sollten die Kinder acht Jahre alt sein; am 7. Oktober in Heiderscheidergrund (14h30 – 17h30) und am 14. Oktober in Petit-Nobressart (14h30 – 17h30). Weitere Infos unter Tel.: 89 93 31-1, Fax: 89 95 20 und e-mail: info@naturpark-sure.lu mehr lesen / lire plus