Elektro-Pop: LOW DENSITY CORPORATION

„Trash“ heißt die neue CD von „Low Density Corporation“. Nein, es ist kein morbider Trash-Metal, sondern Elektro-Pop vom Feinsten!

Die CD „Trash“ kostet 15 Euro und ist in allen guten Plattenläden erhältlich. Weitere Informationen unter: www.ldc.lu

Lange hat man auf das neue Album von „Low Density Corporation“ (LDC) warten müssen. So hat sich die luxemburgische Band immerhin vier Jahre Zeit gelassen. Das Warten hat sich jedoch gelohnt, denn die CD „Trash“ ist bei weitem das Beste, was LDC je gemacht hat.
Zwischenzeitlich kamen und gingen Musiker, während die beiden Bandleader Oli (Syntheziser) und Rocco (Gesang) den Sound bestimmten. So kam es, dass insbesondere die Gitarristen nie feste Bandmitglieder wurden, sondern lediglich „Guest-Musicians“ für Aufnahmezwecke. Bei den Live-Events wurde auf diese meist ganz verzichtet.
Auf ihrer CD-Release-Party, Anfang März im „Pulp“, griff jedoch, man höre und staune, Oli zur Gitarre. Laurent, der neue Bassist, ist ein alter Bekannter, der schon früher mit Oli und Rocco zusammen in einer Band namens „Rock’n’Fella“ spielte. Ein weiteres neues Gesicht bei LDC ist auch Sängerin Claudia. Mit ihrer weichen Stimme verleiht sie der Musik zusätzlichen Charme.
Neue Songs wurden nicht gleich aufgenommen, sondern viel geprobt, umarrangiert, neu programmiert – bis die CD erfrischend klang. Der Mix wurde von Sam Wirtz in den bekannten „Linster Studios“ erledigt, unter der Obhut von Oli und Rocco. Gemastert wurde in den Trierer „Skywalk Studios“, gedruckt bei „CD Press Luxemburg“. Das Artwork stammt von Paulo Mira, dem ehemaligen Sänger von „Elyzium for the sleepless Souls“.
Beim Anhören von „Trash“ wird eines sofort klar: LDC haben sich zweifellos verbessert. „Valid“, das erste Lied der CD, gibt einen Einblick auf die kommenden 47 Minuten. Trip-Hop-Klänge mit ausgefeilten Synthie-Passagen. Und es fällt einem sofort auf, dass Rocco Fortschritte im Gesang gemacht hat! Eines der besten Lieder ist „My Favourite Superhero“. Der Song ist übrigens auch im Programm mancher belgischer Radiosender zu hören. Mystische Space-Klänge gibt es auf “ A Trip to Venus“.
Ebenfalls nett ist, dass luxemburgische Bands von luxemburgischen Musiker gecovert werden. So scheuten sich LDC nicht, den Song „Ode to My Stupidity“ von den Brüdern Johanns („Principal Trade Center“ und „Chief Mart’s“) auf ihr Album zu setzen. Eine vollends gelungene Zusammenarbeit!
LDC schafft auf diesem Album richtig Atmosphäre. Die neun Lieder sind abwechslungsreich und machen „Trash“ zu einer starken CD.

On Stage
Videoprojektionen sind in der Musikwelt durchaus eine Bereicherung, insbesondere wenn die Bilder mit den Takten übereinstimmen. So war die Cd-Release Party von „Low Density Corporation“ eine gelungene Performance.
Nun ist zu hoffen, dass LDC in Zukunft im Ausland etwas mehr Erfolg hat, was sicherlich nicht leicht ist, obwohl die Band schon in Kanada auf dem Festival „Jeux de la Francophonie 2001“ spielte, und in der europäischen Emergenza-Endausscheidung im Jahre 2000 auf Platz 3 landete. Die Musiker engagierten deshalb einen Manager, der die Kontakte in unseren Nachbarländern knüpfen sollte. Das Potenzial ist da, die Energie auch, aber wie dem auch sei, man bleibt bodenständig. Alle Bandmitglieder sind berufstätig, und die Musik bleibt nur ein Hobby. Schade, denn sie könnten doch viel mehr erreichen! Die restlichen Bandmitglieder müssten sich am Schlagzeuger Gilles ein Beispiel nehmen, der macht sein Hobby zum Beruf und versucht, von der Musik zu (über)leben.
Die Weiterentwicklung von „Low Density Corporation“ wird jedenfalls äußerst spannend bleiben.

Unki


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.