Centre de documentation sur les Migrations Humaines.: Entdeckungsreise durch Klein-Italien

Wer Düdelingens italienische Seele kennenlernen will, sollte einen Ausflug nach Klein-Italien machen. Das „Centre de Documentation sur les Migrations Humaines“ lädt dort im Rahmen seiner 10-jährigen Zusammenarbeit mit der Architekturfakultät der Miami University, auf eine Entdeckungsreise durch das Viertel ein. Mit Zeichenblock und Fotokamera bewaffnet, haben die Studenten der Universität „piccola Italia“ durchkämmt um die verstecktesten Winkel bis ins kleinste Detail zu erforschen. Ergebnis der Entdeckungstour sind einfache, aber ansprechende Bilder, die manchmal an typische Urlaubsfotos aus Italien erinnern.

Neben ihren Eindrücken präsentieren die amerikanischen Studenten auch einige ihrer Projekte. Die Entwürfe, meist Skizzen oder Zeichnungen, geben kreative Anregungen zur Belebung und Auffrischung des teilweise renovierungsbedüftigen Düdelinger Viertels. Dabei soll die Identität des geschichtsträchtigen „Immigrantenviertels“ jedoch keinesfalls angetastet werden. Ziel der Projekte ist vielmehr die Hervorhebung von historischer Eigenart und multikultureller Beschaffenheit des nun fast 100-jährigen Stadtteils. Die „Place d’Italie“, ein Forum für Jung und Alt, mit Tanzpiste und Freilichtkino ist nur eine von vielen Ideen. Ideen, die sich bis jetzt leider zum großen Teil als Utopien entpuppt haben, denn das nötige Geld zum Umsetzen der Projekte fehlt…


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.