Essen, Trinken, Klon, Juncker

Kann man Klone essen? Manch eineR mag sich diese Frage noch nicht gestellt haben, andere dagegen schon … „Dazu wurden sie doch erfunden, oder?“ meint mampfend Kollege X. Unter gesundheitlichen Aspekten sei der Verzehr von geklonten Tieren unbedenklich, versichert die US-amerikanische „Food and Drug Administration“. Der 678 Seiten starke Untersuchungsbericht gibt sogar die Milch von Klon-Kühen zum Trinken frei. Doch halt mal! Gibt es nicht sinnvollere Anwendungen für die Klon-Technologie als Xs Hackfleischbrötchen und Ys Joghurt? Man könnte zum Beispiel die gesamte woxx-Redaktion klonen, und die Doubles würden dann die Überstunden schieben. Oder George W. Bush. Dessen Klon könnte für zwei weitere Mandate kandidieren und so den drögen US-Wahlkampf aufmischen. Und natürlich Jean-Claude Juncker, für den Fall, dass die EU ihn uns wegnehmen will … Wir bestehen natürlich darauf, das Original zu behalten und zum Premier auf Lebenszeit zu ernennen.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.