E Sonndeg, 3. Juli 2022: RTL-Presseclub mat der woxx

D’Sommeten vun der NATO, der EU an de G7 hunn d’Aktualitéit dëser Deeg bestëmmt – mee hunn se och Repercussiounen op de Verlaf vum Krich an der Ukrain oder d’Verhalen vum russesche Pouvoir?
Wat ass vum Lëtzebuerger Militär-Effort bis 2028 ze halen?
Aktuell national Sujeten sinn d’Experten-Recommandatiounen fir eng partiell Impfflicht, d’Legaliséieren vum rekreativen Cannabis, an d’héich Energiepräisser, déi en Ëmdenken an deem Domaine solle mat sech bréngen.
Alles Themen, déi mer am RTL-Presseclub um Sonndeg diskutéieren: den Dhiraj Sabharwal aus dem Tageblatt, de Marc Schlammes vum Wort an de Richard Graf aus der Woxx

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

woxxenende: „Pic au vent“

Vor fünf Jahren hatte das woxx-Kollektiv ein windiges Haus in den Dünen hinter Coxyde für das traditionelle woxxenende angemietet. Die gesamte Truppe war davon so angetan, dass man sich schwor, irgendwann für eine ganze Woche zurückzukehren und eine woxx-Ausgabe komplett von dort aus zu produzieren. Nach zwei anderen woxxenend-Domizilen und drei Jahren covidbedingter Ausflugspause hat es dann doch nur zu einem – Europa sei Dank – langen Wochenende in selbigem Haus an der belgischen Küste gereicht. Da blieb dann neben ausgiebigem Füßebaden im Meer, der obligatorischen Gegenwind-Radfahrt und nicht ganz jugend- und alkoholfreien Gesellschaftsspielen gerade noch Zeit für opulente, zumeist selbstbereitete Mahlzeiten, bei denen sich den Nicht-Veganer*innen ungerechterweise einmal mehr die größere schmackhafte Auswahl bot. mehr lesen / lire plus

(K)ein Paradigmenwechsel

Bierdeckel-Kampagne zum woxx-Launch im Jahr 2000.

Am Donnerstag der vergangenen Woche hielt die woxx-Kooperative ihre Jahreshauptversammlung ab. Zum dritten – und hoffentlich letzten – Mal im Onlineformat. Wie schon 2020 konnte die Wochenzeitung auch im zweiten Corona-Jahr einen kleinen Gewinn von 4.368,66 Euro verzeichnen, bei einem Gesamtumsatz von 582.560,74 Euro. Wie bei der Gründung der Kooperative festgelegt, wird dieser nicht an die 216 Mitglieder ausgeschüttet, sondern verbleibt im Betrieb. Das Ergebnis wurde insofern mit Spannung erwartet, als mitten im Jahr ein Paradigmenwechsel in Sachen Pressehilfe stattfand: Es wird nicht mehr der redaktionelle Umfang einer Publikation vergütet, sondern die Anzahl der dort festangestellten Journalist*innen. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 20. März: RTL-Presseclub mat der woxx

D’Entwécklungen am Krich an der Ukrain an den Accueil vu Flüchtlingen zu Lëtzebuerg sinn den Haaptsujet e Sonndeg am RTL-Presseclub. Doriwwer eraus geet et em déi nei Covid-Reegelen an -Zuelen.

Invitéiert sinn d’Sarah Raparoli vum Lëtzebuerger Journal, den David Marques vum Quotidien an de Raymond Klein vun der woxx; Moderatioun: Pit Everling.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 20. Februar: RTL-Presseclub mat der woxx

D’Energie-Deierecht an den doraus resultéierenden Kafkraaftverloscht; den Overshoot-Day also den Dag op dem all eis natierlech Ressourcen opgebraucht sinn, den nieft dem Qatar just Lëtzebuerg schonn esou fréi am Joer iwwerschratt huet an d’Säbel-Rasselen op der ukrainescher Grenz. Dat sinn d’Sujeten dëse Sonndeg am RTL-Presseclub.

Invitéiert sinn d’Dani Schumacher vum Lëtzebuerger Wort, de Peter Feist vum Lëtzebuerger Land an de Richard Graf vun der woxx .

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Zum Tod von Guy W. Stoos: Treuer Begleiter

Seine Zeichnungen trafen mitten ins Schwarze. Als Karikaturist hat Guy W. Stoos unserer Zeitung jahrzehntelang seinen Stempel aufgedrückt. Nun ist er im Alter von 71 Jahren gestorben. Damit geht ein Kapitel der woxx zu Ende.

Der Strich war fein, aber die Aussage spitz wie ein Pfeil. Der Karikaturist Guy W. Stoos war schon für seine sarkastischen Darstellungen der Luxemburger Politikszene bekannt, als 1988 die erste Ausgabe unserer Zeitung erschien, damals noch unter dem Namen „GréngeSpoun“. Für ein kleines Pressemedium aus der grün-alternativen Ecke war es eine Herausforderung, ein halbwegs ansprechendes Layout zu gestalten: Fotos von politischen Ereignissen oder von wichtigen Persönlichkeiten konnten wir uns nicht leisten, Illustrationen wurden sogenannten Schnippelbüchern entnommen oder einfach aus anderen Veröffentlichungen kopiert. mehr lesen / lire plus

Die Visionen der woxx-Redaktion: Mein Projekt für Esch 2022

Die woxx-Redaktion spuckt auf Corona und lanciert sich mit aller Kraft ins Kulturjahr 2022. Ob 2G oder 3G, mit oder ohne Plus, jetzt geht es darum, dass unsere Projekte gelingen, haben wir uns doch so einiges vorgenommen.

Hymne gesucht!

(is) – Esch ist Europas Kulturhauptstadt im Jahr 2022 – BÄM, in your face, Luxembourg-Schickimicki-Ville! Als waschechte Minettsdäppin kroch ich nach der Bekanntgabe aus meinem Proletennest und schwang mich von einer hässlichen Straßenlaterne der Escher Uelzechtstrooss zur nächsten, bis hin zum einzig wahren Rathaus und meinem liebsten Unesco-Weltkulturerbe – der Eckkneipe Pitcher. Dort feierte ich den Sieg mit einem Krug „Bloen Néckel“, dem Escher Nationalgetränk. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 7. November: RTL-Presseclub mat der woxx

Wäert d’Plagiatsaffär vum Xavier Bettel politesch Konsequenzen fir hien hunn oder wäert et der DP geléngen d’Affär bis d’Wahlen 2023 ze begruewen? Wéi schléit sech dee Kredibilitéitsverloscht op d’Covid-Krisegestioun néier? An op d’Debatt ëm d’Verfassungsreform ? Dat sinn d’Themen am Presseclub vun RTL de Sonndeg 7. November.

Invitéiert sinn d’Dani Schumacher vum Lëtzebuerger Wort, de Christoph Bumb vu Reporter.lu an de Richard Graf vun der woxx .

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Umgedreht: Schluss mit Kopfstand

Die woxx wendet das Blatt: Ab sofort muss niemand mehr kopfstehen, um unsere Kulturbeiträge zu entdecken, die in neuem Gewand daherkommen.

Copyright: CC BY Stefanie Eisenschenk ND 2.0

„Die woxx, geborene GréngeSpoun, mag den Wechsel“, hieß es im September 2007 anlässlich der Neugestaltung der woxx. Daran hat sich in den letzten vierzehn Jahren nichts geändert: Die woxx erfindet sich immer noch gerne neu – und verabschiedet sich jetzt vom damals eingeführten Wende-Prinzip. Darüber hinaus schafft sie mehr Raum für Rezensionen kultureller Produktionen, mischt ihre Kalenderseiten auf und verwandelt die Rückseite in eine Spielwiese für kreative Köpfe.

Eine Frage, die sich 2007 wie heute aufdrängt: „Warum und wozu schrecken wir unsere Leserschaft mal wieder mit Neuerungen auf?“ mehr lesen / lire plus

Médias : OpenLux à l’honneur

« Meilleure enquête collaborative avec plus d’un million de lectures uniques », c’est la catégorie dans laquelle le projet de journalisme d’investigation OpenLux a remporté un « EPPY Award ». Ces prix sont annuellement décernés dans le domaine du journalisme en ligne, divisés en une cinquantaine de catégories aussi diverses que « Best news/political blog », « Best ethnic news website » ou « Best sports video ». Les « EPPY Awards » sont organisés par « Editor & Publisher », magazine spécialisé consacré à l’industrie médiatique. Le projet OpenLux a été choisi car « bien conçu et élégant, avec un angle de vue intéressant ». mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 26. September: RTL-Presseclub mat der woxx

D’LSAP an d’CSV positionéieren sech personell ewell fir d’Wahlen an zwee Joer, d’Virwahl-Campagne ass domat lancéiert.
Och d’Fuederungen vun de Jonken an der Klima-Manif, de Rapport Waringo a seng Suitten an den Alters- a Flegeheemer an natierlech d’spannend Wahlen fir den däitsche Bundestag, dës Themen dominéieren de Presseclub um Sonndeg.

Et diskutéieren mat: den Marc Schlammes vum Wort, den Dhiraj Sabharwal aus dem Tageblatt, an de Raymond Klein vun der Woxx.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Abgang in zwei Stufen

Gleich nach seinem Studium und einem anschließenden Praktikum bei der Berliner taz landete er 2005 als Kulturredakteur bei der woxx. Ein Sprung ins kalte Wasser, dem eine Zeit vieler Umbrüche folgte. Das zweite Kulturjahr stand vor der Tür, die woxx plante eine radikale Blattreform mit dem „umgekehrten“ Agendateil, was die Sonderstellung der Kultur nochmals verstärkte – ohne dass allerdings die (Personal)ressourcen des kleinen Printmediums entsprechend mitwuchsen. Allen Widrigkeiten zum Trotz entwickelte sich Luc Caregari zu einem streitbaren und zum bislang langlebigsten Kulturverantwortlichen der woxx. Das Zepter hat er erst im März 2020 an Isabel Spigarelli weitergereicht, um sich vorrangig dem politischen Journalismus zu widmen. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 20. Juni: RTL-Presseclub mat der woxx

De neitsten Politiker-Ranking am aktuellen Politmonitor, d’Sécherheet an der Stad, d’neit Pressehëllefgesetz an déi nei, méi souple Covid-Mesuren… Doriwwer schwätzen dëse Sonnden mam Roy Grotz:  d’Dani Schumacher vum Lëtzebuerger Wort, d’Ines Kurschat aus dem Land, de Richard Graf vun der woxx.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Leser*innen-Umfrage: Wie solls weitergehen?

Wir haben gefragt, Sie haben geantwortet: Vom 23. März bis zum 21. April hatten unsere Leser*innen die Möglichkeit, uns ihre Meinung zur woxx mitzuteilen. Neben Kritik gab es auch viele Verbesserungsvorschläge.

Copyright: Luigi Mengato/ flickr

In den letzten Monaten wurde innerhalb des woxx-Teams intensiv darüber diskutiert, wie unsere Online- und Printpräsenz in Zukunft aussehen soll. Dabei haben sich unterschiedliche Möglichkeiten herausgeschält, über die wir jedoch noch nicht abschließend entscheiden wollen. Zur Unterstützung baten wir unsere Leser*innen um ihre Meinung. Im Folgenden stellen wir einige Ergebnisse der Umfrage vor.

Einige Kritiken betrafen unsere Internetseite woxx.lu: das Layout, die Archivfunktion, die Übersichtlichkeit, die Frequenz der Posts. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 11. Abrëll: RTL-Presseclub mat der woxx

Geléngt der CSV mat der annoncéierter Equipe de Renouveau?
Wat fir eng Suitte kann den Dossier Fränk Engel soss nach kréien?
Wéi konnt et zu de villen Doudesaffer an den Alters-a Fleegeheemer kommen?
Wéi ass d’Ouverture vun den Terrassen ze bewäerten?
Ass et richteg, datt zu Lëtzebuerg weider ouni Aschränkung mam AstraZeneca-Vaccin geimpft gëtt?

Dat sinn Themen vum RTL-Presseclub vun dësem Sonndeg, 11. Abrëll.
Invitée sinn d’Dani Schumacher vum Wort, den David Marques vum Quotidien an de Richard Graf  aus der Woxx.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Das lange Warten

Am Donnerstag vergangener Woche war es wieder so weit: Die woxx-Kooperative lud zu ihrer „AG“, natürlich online. Wie schon im letzten Jahr fiel damit der obligate Abschluss im Restaurant aus, weshalb einige Mitglieder ihr kühles Bier neben der Webcam bereitgestellt hatten. Tatsächlich gab es Anlass zum feucht-fröhlichen Feiern, denn erstmals seit 2016 schrieb die woxx wieder – wenn auch mit 2.864 Euro recht bescheidene – schwarze Zahlen. Das mag verwundern, da die Medienbranche ja insgesamt unter Covid zu leiden hatte. Das galt auch für die woxx, doch gingen die Einschränkungen einerseits mit Einsparungen einher, andererseits spielt das kommerzielle Anzeigengeschäft für die woxx aus altbekannten Gründen eine weniger einschneidende Rolle. mehr lesen / lire plus

In eigener Sache: Umfrage / Sondage (D/F)

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie mit, die woxx zu verbessern! Participez à notre sondage et aidez-nous à améliorer le woxx !

Mohamed Hassan/pxhere.com

(D) Liebe Leser*innen, vielen Dank, dass Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um unsere Umfrage auszufüllen. Auf diese Weise helfen Sie uns, die woxx zu verbessern.

Hier gehts zur Umfrage: http://woxx.eu/umfrage

(F) Chers-ères lecteurs-trices, merci de prendre quelques minutes pour remplir ce questionnaire et nous aider ainsi à améliorer notre journal.

Accès au questionnaire : http://woxx.eu/questionnaire mehr lesen / lire plus

Projekt alternative Wochenzeitung: Trau keinem über 30

Am 1. März 1991 erschien die erste Wochenausgabe des GréngeSpoun. Ein kleiner Blick zurück in eine Zeit, in der vieles anders, aber manches nicht unbedingt einfacher war.

Zwar ist es (noch) kein Nachruf, aber bei dem Unterfangen, sich mit der ersten Wochenausgabe des woxx-Vorgängers GréngeSpoun auseinanderzusetzen, wird es einem etwas mulmig zumute. Sind es tatsächlich schon 30 Jahre her, seitdem das Projekt einer „wochenzeitung fir eng ekologesch a sozial alternativ“ in eine entscheidende Phase getreten war? Die Wochenzeitung hat also das gleiche Alter wie damals der Autor dieser Zeilen, als er das Edito zur 56. GréngeSpoun-Nummer verfasste. Es ging um das „erste Aktienerlebnis“ der Gründer*innen der gleichnamigen Kooperative, wenige Tage zuvor. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 21. Februar: RTL-Presseclub mat der woxx

D’Enquête #OpenLux ass hei am Land bei de Politiker a Reponsabelen vun der Finanzplaz op net vill Versteesdemech gestouss.
Wei bewäerten d’Journalisten den Ëmgang hei am Land mat dëse Recherchen?
Wat kann een dovun zeréckbehalen?
Wat ass generell den Ament zum Ëmgang vun der Regierung mat de Medien ze soen? Dat diskutéieren mer e Sonndeg am Presseclub mam:
Ines Kurschat vum Land, dem Luc Caregari vun der Woxx an dem Marc Schlammes vum Wort.

Weider Themen sinn d’Ëmsetzen vum Waringo Rapport an d’Reaktioun vum Monica Semedo.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus