Podcast: Am Bistro mat der woxx #159 – Ouni Mask an d’Schoul – wat heescht dat fir d’Infektiounszuelen?

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Mat der Rentrée, déi dës Woch war, fält d’Maskepflicht an de Schoulen. Heescht dat, datt elo all d’Schüler*innen sech mat Covid-19 wäerten infizéieren? Am Podcast schwätzen d‘Tessie Jakobs an de Joël Adami doriwwer, wat dës néi Politik vum Claude Meisch am Detail heescht an wat fir Argumenter dofir schwätzen, datt d’Schüler*innen elo keng Mask méi mussen undoen. Ausserdeem diskutéieren si iwwert Impfcampagne an de Schoulen an soss an der Gesellschaft an iwwert d’Enn vum Large Scale Testing a wat et bedeit, wann et ouni Verdacht keng gratis PCR-Tester méi ginn. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #158 – Diversitéit a Rollespiller

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Muskuléis Helden, weis Magier a charmant Barde – esou stellt een sech eng Rollespill-Ronn dacks vir. Mä wou bléiwen do Fraen, queer an aner marginaliséiert Mënschen? Am Podcast schwätzt d’Tessie Jakobs mam Joël Adami doriwwer, wat Rollespiller sinn, wisou hien doriwwer geschriwwen hunn a wéi d’Zeen lues a lues méi divers gëtt.

De Podcast abonnéieren: mat Apple Podcasts (iTunes) / op Spotify / mat Android / per RSS. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #157 – Wisou vill Zëmmer an Altersheemer keng eegen Toilette hunn

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Zanter 2010 muss all Zëmmer an Alters- an Fleegeheemer een eegent Buedzëmmer hunn. Elo ass awer bekannt ginn, datt bal 500 Zëmmeren zu Lëtzebuerg net dësem Standard entspriechen. Am Podcast schwätzen de Joël Adami an d’Isabel Spigarelli iwwert eng Ministerin, déi de Problem net wierklech gesäit, rose Konsumenteschützer*innen a ganz beonrouegend Aussiichten.

De Podcast abonnéieren: mat Apple Podcasts (iTunes) / op Spotify / mat Android / per RSS. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #156 – Wisou Tempo 30 eng gutt Iddi ass

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

A ville Länner an och an eenzele Stied gëtt flächendeckend Tempo 30 an den Uertschaften agefouert. Zu Lëtzebuerg huet sech dës Iddi awer nach ëmmer net duerchgesat. D‘Isabel Spigarelli schwätzt am Podcast mam Joël Adami doriwwer, wisou een sech vun engem „gréngen“ Mobilitéitsministere méi erwaarde kéint a wat d‘Virdeeler vun esou enger Mesure wieren.

De Podcast abonnéieren: mat Apple Podcasts (iTunes) / op Spotify / mat Android / per RSS. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #155 – Wat ass OpenStreetMap?

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Déi aktuellst an detailléiertst Kaart vun der Welt. Mat deene Wierder beschreift sech de Projet OpenStreetMap selwer. Am Podcast schwätzen de Joël Adami an d‘Tessie Jakobs dës Woch doriwwer, ob dës Beschreiwung zoutrëfft an wat d’Vir- an d’Nodeeler vun der „Wikipedia vun der Kaarten“ sinn. Ausserdeem gitt dir gewuer, wéi mat ëmstriddene Grenzen ëmgaange gëtt.

De Podcast abonnéieren: mat Apple Podcasts (iTunes) / op Spotify / mat Android / per RSS. mehr lesen / lire plus

Gegen „first use“, gegen Atomwaffen!

Wenn alle Armeen der Welt entscheiden würden, niemals als erste Atomwaffen einzusetzen, dann wäre die Gefahr eines Atomkriegs gebannt. Das ist die naiv klingende, aber einleuchtende Logik des weltweiten Appells „No First Use“, der am 9. August auch in Luxemburg lanciert wurde. Zum Jahrestag der nuklearen Zerstörung von Nagasaki hat die Friddens- a Solidaritéitsplattform Lëtzebuerg (FSPL) ihre Unterstützung der vom Netzwerk „Unfold Zero“ initiierten Petition bekannt gegeben. Derzeit behalten sich die meisten Atommächte vor, unter bestimmten Umständen als erste Nuklearwaffen einzusetzen. Das erhöht in den Augen der meisten Expert*innen die Kriegsgefahr, weil es die nukleare Aufrüstung für Vergeltungsschläge und das Planen für „präventive“ Erstschläge anregt. mehr lesen / lire plus

A-Bombe: No first use, nein, non!

Am 76. Jahrestag des Atombombenabwurfs von Nagasaki wird auch in Luxemburg für den „No First Use“-Appell geworben, als erster Schritt zu einer atomwaffenfreien Welt.

Pour le 76e anniversaire du bombardement nucléaire de Nagasaki, au Luxembourg aussi on appelle à signer la pétition « No First Use », un premier pas vers un monde sans armes atomiques. Version française de l’appel à la fin de l’article.

Die Friddens- a Solidaritéitsplattform Lëtzebuerg (FSPL) hat heute ihre Unterstützung einer internationale Petition bekanntgegeben, die alle Atommächte auffordert, sich zu einer „No first use“-Politik zu verpflichten. Die Petition wurde von dem Netzwerk „Unfold Zero“ lanciert, das durch diese und andere Initiativen auf UN-Ebene die nukleare Abrüstung voranbringen will. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #154 – De Konflikt ronderëm den Ernährungsrot

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Den Ernährungsrot sollt een Instrument sinn, datt et erlaabt, datt déi vill verschidden Acteuren aus dem Ernährungs- an Agrarsecteur sech un een Dësch setzen an zesumme Léisunge sichen. Dobäi sollten och Bierger*innen mat agebonne sinn. D’ONG Cell schléit allerdéngs Alarm: Vun hirer ursprénglecher Iddi wier beim Virschlag vum Landwirtschaftsministère net méi vill iwwreg bliwwen. Dat huet laut woxx-Recherchen zu Spannungen an der Koalitioun gefouert. Am Podcast schwätzt dës Woch de Joël Adami mam Tessie Jakobs iwwert Hannergrënn.

De Podcast abonnéieren: mat Apple Podcasts (iTunes) / op Spotify / mat Android / per RSS. mehr lesen / lire plus

Abgang in zwei Stufen

Gleich nach seinem Studium und einem anschließenden Praktikum bei der Berliner taz landete er 2005 als Kulturredakteur bei der woxx. Ein Sprung ins kalte Wasser, dem eine Zeit vieler Umbrüche folgte. Das zweite Kulturjahr stand vor der Tür, die woxx plante eine radikale Blattreform mit dem „umgekehrten“ Agendateil, was die Sonderstellung der Kultur nochmals verstärkte – ohne dass allerdings die (Personal)ressourcen des kleinen Printmediums entsprechend mitwuchsen. Allen Widrigkeiten zum Trotz entwickelte sich Luc Caregari zu einem streitbaren und zum bislang langlebigsten Kulturverantwortlichen der woxx. Das Zepter hat er erst im März 2020 an Isabel Spigarelli weitergereicht, um sich vorrangig dem politischen Journalismus zu widmen. mehr lesen / lire plus

Méi wéi Sex: Staffelfinale der dritten Staffel

Mit einer Live-Aufnahme aus den Rotunden geht der Luxemburger Sexpodcast Méi wéi Sex in die Sommerpause. Die könnte jedoch etwas länger dauern, denn die Zukunft des Projekts ist ungewiss.

Illustration: Studio Mila

Am 26. Juni fand in den hauptstädtischen Rotunden ein Abschlussevent für die dritte Staffel des Sexpodcasts Méi wéi Sex statt. Mit Workshops, Diskussionsrunden und der Aufnahme einer Live-Sendung feierte das Team das Ende der dritten Staffel. Die Aufnahme ebenjener Livesendung ist nun als Podcast erschienen. Neben den Teammitgliedern Anne, Elie und Joël saß auch die Illustratorin Michèle für „Ouergasmus Live“ auf der Bühne. Die vier ließen die letzte Staffel Revue passieren und erzählten dabei einige spannende Anekdoten, die hinter den Kulissen des Podcasts passiert sind. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistrot mat der woxx #151 – Reform vun den ASBLen

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Am Podcast vun dëser Woch hunn de Luc Caregari an de Richard Graf iwwer de Gesetzesprojet geschwat, deen asbl’en a Fondatiounen reegele soll. De Regierungsrot huet viru kuerzem eng Rei Amendementer ugeholl, déi leschten Dënnschden der Press virgestallt goufen. Wéieng sinn dat a wat kéinten d’Grënn sinn, dass no ville Joeren lo nees Beweegung an den Dossier rakënnt?

 

 

 

 

mehr lesen / lire plus

Méi wéi Sex: Neue Folge über Abschlüsse

Etwas zu beenden ist nicht immer einfach. Das gilt für Beziehungen, aber auch für viele andere Schlussstriche, die man im Leben ziehen muss. Die neuste Folge von Méi wéi Sex widmet sich ausführlich diesem Thema.

Schlussmachen ist eine ziemlich unangenehme Form, etwas abzuschließen. Allerdings gibt es auch viele angenehme Möglichkeiten, etwas zu beenden oder einen Schlussstrich zu ziehen. In der neusten Episode des Luxemburger Sexpodcasts Méi wéi Sex diskutieren Joël und Anne nicht nur darüber, wie sie ihre Tage abschließen, sondern erzählen auch, warum es in manchen Situationen gesund sein kann, mit sich selber oder verschiedenen Verhaltensweisen, die man sich angewöhnt hat, „Schluss zu machen“. mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #150 – Trans an intersex Persounen am Profisport

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

An zwou Wochen trëtt mat der Gewiichtshiewerin Laurel Hubbard fir di éischte Kéier an der Geschicht eng oppe liewend trans Fra bei den Olympesche Spiller un. Déi emstridden Décisioun ass dorop zeréckzeféieren, dass d’Sportlerin während iwwert engem Joer en niddregen Testosteronwäert virweise konnt. Vun der sougenannter Testosteronreegel sinn awer net just trans Persounen betraff: Intergeschlechtlech Fraen mat héigem Testosteronwäert kréien ëmmer erëm ennersot géint Fraen unzetrieden. Dobäi ass d’wëssenschaftlech Basis fir dës Décisioun emstridden. D’Tessie Jakobs huet dës Woch iwwert dat komplext Thema geschriwwen an diskutéiert am Podcast mam Joël Adami iwwer den Impakt vun der Testosteronreegel a firwat se vu Mënscherechler*innen kritiséiert gëtt. mehr lesen / lire plus

Ermordung von Berta Cáceres: Haft für die Hintermänner

Das Oberste Gericht von Honduras hat fünf Jahre nach dem Mord an der Umweltaktivistin Berta Cáceres einen der Drahtzieher des politisch motivierten Verbrechens verurteilt. Dem ehemaligen Chef des Energieunternehmens Desa drohen nun bis zu 30 Jahre Haft.

War schon zu Lebzeiten ein Symbol des Widerstands: die 2016 ermordete Umweltaktivistin Berta Cáceres. (Foto: Wikimedia / CC-BY-3.0)

Lange Zeit hatte es nicht so ausgesehen, als ob der Mord an Berta Cáceres je aufgeklärt werden würde – und noch weniger Hoffnung gab es, dass die maßgeblichen Hintermänner der Bluttat zur Verantwortung gezogen werden. Am Montag hat nun jedoch hat das Oberste Gericht von Honduras Roberto David Castillo Mejía, den ehemaligen Chef des Energiekonzerns „Desarrollos Energéticos“ (Desa), als „Mittäter“ des Mordes an der Umweltaktivistin für schuldig befunden. mehr lesen / lire plus

Lieser*innenbréif: Mobilité douce zu Lëtzebuerg, mam Vëlo a mam Zuch duerch d’Land

Op verschiddene Garë sinn nei Lifter installéiert ginn, déi fir ee Vëlo awer ze kleng sinn. D’woxx verëffentlecht dem Marie-Lise Margue hire Lieserinnenbréif zu dësem Thema.

Och um neie Pôle d’échange um Houwald ass de Lift ze kleng fir de Vëlo. (Foto: CC-BY-SA GilPe)

Di lescht Joren ass zu Lëtzebuerg vill ënnerholl gi fir d’Mobilité douce als Transportméiglechkeet am Alldag, am Fräizäit- an Tourismusberäich ze fërderen. Um Internetsite vun de CFL fënnt ee fir all Gare e Plang an eng Lëscht vun de Vëlosweeër an der Géigend, esou datt ee säin Ausfluch gutt plange kann.

Ongedëlleg hunn ech drop gewaart, datt zu Klengbetten um Quai endlech deen neie Lift a Betrib geholl gëtt, fir datt ech mäi schwéieren E-bike net méi mat friemer Hëllef d’Trapen an d’Unterführung erof an duerno grad esou vill Trapen erëm erop bei d’Strooss schleefe muss. mehr lesen / lire plus

E Sonndeg, 20. Juni: RTL-Presseclub mat der woxx

De neitsten Politiker-Ranking am aktuellen Politmonitor, d’Sécherheet an der Stad, d’neit Pressehëllefgesetz an déi nei, méi souple Covid-Mesuren… Doriwwer schwätzen dëse Sonnden mam Roy Grotz:  d’Dani Schumacher vum Lëtzebuerger Wort, d’Ines Kurschat aus dem Land, de Richard Graf vun der woxx.

RDV fir de Presseclub um Sonndeg wéi gewinnt tëscht 11 an 12 live um Radio oder an Toun a Bild op rtl.lu. mehr lesen / lire plus

Méi wéi Sex: Neue Folge über Geruch

Geruch ist wohl einer der wichtigsten Sinne, wenn es um Sexualität und Anziehung geht. Schweiß, Deos und Duschgel sind demnach Themen der neusten Folge von Méi wéi Sex.

Illustration: Studio Mila

Wonach riecht ihr Lieblingsmensch? Diese Frage ist für viele von uns schwer zu beantworten, manche haben allerdings eine sehr detaillierte Antwort darauf. In der neusten Episode von Méi wéi Sex dreht sich alles um den Geruchssinn und die Frage, was er mit Beziehungen und Sexualität zu tun hat. Wie wohl kaum ein anderer Sinn ist der Geruch stark mit Gefühlen und Erinnerungen verknüpft, was man wohl spätestens dann merkt, wenn ein überall zu riechendes Waschmittel auf einmal nach einer Person riecht. mehr lesen / lire plus

Méi wéi Sex: Neue Folge über Klassismus

Was hat die Klassenzugehörigkeit und die Diskriminierung aufgrund dieser – der sogenannte Klassismus – mit Sexualität zu tun? Das ist Thema in der neusten Folge von Méi wéi Sex.

Als Klassismus bezeichnet man Vorurteile und Diskriminierung aufgrund der Zugehörigkeit zu einer bestimmten, meist niedrigen Klasse, sozialer Herkunft oder Position. Was das mit Sprache, Stereotypen und Sexyness zu tun hat, erklärt Méi wéi Sex-Moderatorin Kelly und ihre Gästin Gabi in der neusten Folge des luxemburgischen Sexpodcasts. Themen sind die Definition von Klassismus, der Mythos des sogenannten sozialen Aufstiegs und die Frage, wie Klassenverhältnisse unsere Körper, unsere Beziehungen und unser Datingverhalten beeinflussen.

Die Folge ist ab heute als Podcast auf sexpodcast.lu mehr lesen / lire plus

Podcast: Am Bistro mat der woxx #145 – Kritt Lëtzebuerg ee Menstruatiounscongé?

All Woch bitt d’woxx Iech an hirem Podcast en Abléck an hir journalistesch Aarbecht a beliicht d’Hannergrënn vun engem Artikel.

Eng Petitioun um Chamberssite freet een esougenannte Menstruatiounscongé fir Leit déi ënner staarker Reegelpéng leiden. Et gesäit esou aus, wéi wann se Erfolleg wäert hunn. D’Tessie Jakobs an d’Isabel Spigarelli vun der woxx hunn dofir ee groussen Dossier zum Thema präparéiert, an ënnert anerem mat verschiddene Minister*innen aus Lëtzebuerg iwwert Thema geschwat. En plus hunn si sech ugekuckt, wéi d’Diskussioun zu dem Thema international gefouert gëtt an och e puer historesch Beispiller fonnt. Am Podcast schwätzen si mam Joël Adami iwwert all dat – an iwwert d’Fro, wéi sech ee Menstruatiounscongé zu Lëtzebuerg da wierklech ëmsetze géif loossen. mehr lesen / lire plus

Fußball in Propaganda, Krieg und Revolution

Der Sportjournalist Ronny Blaschke beschreibt in seinem Buch „Machtspieler“, wie die Politik den Fußball instrumentalisiert. In der woxx gibt es bald eine Rezension des Buches zu lesen. Hier vorab ein Veranstaltungstipp.

Foto: Copyright European Union, 2021

Begleitet von Kritik beginnt am 11. Juni mit einem Jahr Verspätung die Fußball-Europameisterschaft. Derzeit geht es vor allem um denn Sinn eines solchen Turniers mitten in der Coronapandemie. Doch es gibt auch sonst jede Menge an den Rahmenbedingungen des publikumswirksamen Sports auszusetzen. Die Menschenrechtslage in Katar, wo im kommendem Jahr der Weltcup stattfinden soll, stellt dabei nur die Spitze des Eisbergs dar. Einer der profiliertesten Kritiker im deutschsprachigen Raum ist der Sportjournalist Ronny Blaschke. mehr lesen / lire plus