Im Stream: The Flight Attendant

Lustig, dramatisch und spannend zugleich: „The Flight Attendant“ weiß auf allen Ebenen, vom Drehbuch bis zur Umsetzung, zu begeistern.

Cassie hatte schon lange die Kontrolle verloren, bevor sie neben einer Leiche aufwachte. (Copyright: Amazon Prime)

Eine Flugbegleiterin namens Cassie (Kaley Cuoco) verbringt einen feuchtfröhlichen Abend mit einem Erste-Klasse-Gast (Michiel Huisman), den sie auf dem Flug nach Bangkok bedient hat. Als sie am nächsten Morgen neben ihm im Hotelzimmer aufwacht, findet sie ihn mit aufgeschnittener Kehle vor, das Bett blutüberströmt. Doch damit nicht genug: Cassie hatte am Vorabend derart viel Alkohol getrunken, dass sie sich jetzt an nichts mehr erinnert – sie kann nicht einmal mit Sicherheit sagen, dass sie den Mord nicht begangen hat. In ihrer Panik putzt Cassie den Tatort, packt die Mordwaffe – eine Glasflasche – ein und verlässt fluchtartig das Gebäude. Ihre Strategie: So tun, als habe sie mit dem Mordopfer, Alex Sokolov, keinen Kontakt außerhalb des Flugzeugs gehabt. Das Problem: Ihre Arbeitskolleg*innen Shane (Griffin Matthews) und Megan (Rosie Perez) sowie die Überwachungskameras im Hotel erzählen eine andere Geschichte. Ab dem Moment lässt nicht nur das FBI Cassie nicht mehr aus dem Blick, auch sie selbst versucht fieberhaft herauszufinden, was passiert ist.

Allein die Ausgangssituation von „The Flight Attendant“ wirft unzählige Fragen auf: Was ist an besagtem Abend zwischen Alex und Cassie passiert? Wieso hat sie am Morgen nicht gleich die Polizei gerufen? Wer ist die mysteriöse Frau namens Miranda (Michelle Gomez), die Alex Cassie vorgestellt hat? Ist vielleicht sie die Mörderin?

Wer sich weinger für die Aufklärung des Mordes interessiert, kann sich auf die Charakterstudie, die die Serie zu bieten hat, konzentrieren. Mehr als ein bloßes Who-dunnit, zeichnet „The Flight Attendant“ in erster Linie nämlich das Porträt einer traumatisierten, alkoholkranken Frau. Was die Serie von anderen dieser Art unterscheidet, ist ihr Humor: Jede noch so dramatische Szene wird mit einer cleveren Pointe aufgelockert. Diese Mischung aus Krimi und Komödie, dem phasenweisen Katz-und-Maus-Spiel, dem schnellen Rhythmus und den wechselnden Locations erinnert noch am ehesten an die BBC-Serie „Killing Eve“. Dennoch sind die acht Folgen, die auf der gleichnamigen Buchvorlage von Chris Bohjalian basieren, einzigartig. Den Macher*innen ist etwas scheinbar Unmögliches gelungen: So haarsträubend viele Entwicklungen in der Serie auch sind – die Figuren und ihre Beziehungen zueinander bleiben stets glaubhaft, ja regen sogar zum Mitgefühl an. Und das gelingt den Autor*innen durchgehend: Cassies Beziehung zu ihrer besten Freundin und Anwältin Annie (Zosia Mamet) ist ebenso ausgereift wie die zu ihrem Bruder (T.R. Knight), der nur in wenigen Szenen auftaucht.

Copyright: Amazon Prime

Das Erstaunlichste an der Serie ist jedoch Kaley Cuoco in der Hauptrolle. Nachdem sie zwölf Jahre lang Penny in der Sitcom „The Big Bang Theory“ gespielt hat, zeigt sie nun, dass sie weit mehr als komödiantisches Timing beherrscht. Die Spannbreite an Emotionen, die Cassie durchlebt, ist groß. In einem Moment ist sie charmant und flirty, im nächsten vor Verzweiflung in Tränen aufgelöst. Mal ist sie fröhlich-beschwipst, mal sinnlos betrunken. Jede Nuance von Cassie verkörpert Cuoco mit Bravour.

Doch auch die Szenen, die ohne die Hauptfigur auskommen, funktionieren. Das nicht nur, weil jede Figur ihre eigenen Geheimnisse verbirgt: Die anderen Schauspieler*innen stehen Cuoco an Talent in nichts nach.

„The Flight Attendant“ mag seichte Unterhaltung sein – selten jedoch war eine solcher Genre-Cocktail derart makellos.

Auf Amazon Prime Video

Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.