Nationalbibliothek eröffnet Open Data-Portal

Foto: BNL

Ein neues Portal soll die Verbreitung und Nutzung von digitalisierten Daten der Nationalbibliothek erleichtern.

Seit Jahren stellt die Luxemburgische Nationalbibliothek digitalisierte Tageszeitungen auf eluxemburgensia.lu zur Verfügung. Es handelt sich vor allem um solche Ausgaben, die so alt sind, dass die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist und die Werke gemeinfrei sind. Dabei sind aber nicht nur einfache Scans von alten Zeitungen zur Ansicht verfügbar: jeder Artikel ist einzeln gescannt, mittels Texterkennung liegen die Texte auch in digitaler Form vor, außerdem sind Metadaten verfügbar.

Für alle, die mit großen Datenmengen arbeiten wollen, wie Datenwissenschaftler*innen, Historiker*innen, Linguist*innen oder Programmierer*innen, gibt es nun eine neue Website: data.bnl.lu. Verschiedene „Pakete“ unterstützen die Verarbeitung in unterschiedlichen Anwendungsfällen wie Big Data, Machine Learning oder Künstliche Intelligenz. Für Programmierer*innen stehen auch einige Schnittstellen zur Verfügung, die den Bibliothekskatalog, das Autor*innenverzeichnis, usw. in elektronischer Form zur Verfügung stellen.

Die Open-Data-Initiative der Nationalbibliothek beschränkt sich jedoch nicht auf historische Zeitungen. Angekündigt sind auch eine nationale Bibliografie, ein Personenkatalog und Daten zu einem Webseiten-Archiv zu den Gemeindewahlen 2017.

Weitere Informationen sind unter data.bnl.lu zu finden.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.