Rock: System Of A Down

Toxicity

Kann süchtig machen

Warning! Dieses Album kann süchtig machen. Und ich glaube, bei mir ist es schon zu spät, denn sobald man Toxicity von System Of A Down einmal gehört hat, muss man es immer wieder tun. Dieses Musik besitzt eine unglaubliche Kraft und Vitalität. Es ist schon lange her, dass man ein solches Album gehört hat. Vielleicht „White Pony“ von den „Deftones“ oder „Mer de Noms“ von „A Perfect Circle“. Man findet hier die variable Stimme von Serj Tankian und die aggressiven und doch melodiösen Riffs von Gitarrist Daron Malakian. „Toxicity“ wurde produziert von Rick Rubin, was ja auch schon so manches aussagt. Es ist wirklich schwer dieses Meisterwerk in Worte zu fassen. Sicher die Platte des Jahres bis jetzt, das steht fest, und ein Klassiker ist sie auch schon. Absolut genial!

System Of A Down: Toxicity, American/Sony


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.