Radarfalle: Achtung, Verkehrsrowdies!

(ik) – „A dyseducational roadmovie“ heißt es in grellen Lettern. Hinter der Adresse www.radarfalle.de/bilder/ bdw/23_02.html verbirgt sich eine ganz besondere Form der virtuellen Verkehrserziehung, die alles andere als (politisch) korrekt ist. Statt Umsicht im Straßenverkehr wird hier rücksichtsloses Fahrverhalten angepriesen. Getreu dem Rowdy-Motto: Wer bremst, verliert. Ein Klamauk, klar, der vor allem deshalb zum Lachen bringt, weil der italienische Schöpfer Bruno Bozzetto die bekannten Grafiken der FahrlehrerInnen auf geradezu charmante Art für seine Gags missbraucht.

Das moralische Fazit „Sage mir, wie du fährst, und ich sage dir, was für ein Idiot du bist“ freilich sollte besser als Appell gegen eine laxe Handhabe von Verkehrsregeln dienen. Die Realität ist nämlich eine andere: Gerade in Ländern Europas wie Griechenland, Portugal oder auch Luxemburg, in denen Verkehrserziehung und -kontrollen ungenügend sind, ist die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle besonders hoch.

www.radarfalle.de/bilder/bdw/23_02.html


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.