Nneka

„You? A power hungry class of army arrangements, stealing money in my country‘s plight, A soldier pretending to be a politician, you teacher who know nothing do not teach me lies“, so die Lyrics der in Hamburg lebenden nigerianischen Hip-Hop/Soul-Sängerin und Songwriterin Nneka. In ihren Texten geht die junge, zierliche Sängerin auf Missstände in ihrer Heimat Nigeria ein, Gewalt und politische Korruption, Unterdrückung durch bewaffnete Räuber, Ausbeutung der Bodenschätze durch internationale Ölkonzerne, Einmischungen des Westens und ausgerottete Traditionen sind Themen ihrer Songs. Dabei verschmelzen politische und individuelle Erfahrungen – über ihre Kindheit in Nigeria und ihrem heutigen Leben in Deutschland – in einem soulig-gehaltenen Mix aus Hip-Hop mit Anleihen aus Dub, Reggae und Afrobeat. Inspiriert von der Spiritualität der Reggaemusik behandeln viele ihrer Texte zudem religiöse Wertevorstellungen. Hingebungsvoll besingt Nneka jene Themen, die ihr am meisten am Herzen liegen, sei es in Englisch oder aber in nigerianischem Pidgin. Mit ihrem Album „No Longer at Ease“ erreichte Nneka 2008 erstmals größere Popularität. Jedoch auch mit ihrem 2011 erschienenen Album Soul is Heavy machte die Sängerin, zu deren musikalischen Vorbildern Künstler wie Nnekas Landsmann Fela Kuti, die Reggae-Ikone Bob Marley aber auch moderne Hip-Hopperinnen wie Lauryn Hill zählen, auf sich aufmerksam. Auch dieses Mal ist es Nneka gelungen eine vielseitige Aufzeichnung einer selbstbewussten Künstlerin zu produzieren. Ein empfehlenswertes Album.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.