Willis Tipps: Dezember 2021

Afro-peruanische Diva

Die afro-peruanische Musik bezieht sich auf das Erbe der nach Peru verschleppten Afrikaner*innen. Die große Sängerin dieses Stils ist Susana Baca, die seit den 1980er-Jahren Platten aufgenommen hat und zu den Legenden der Weltmusikszene zählt. Nach einer neunjährigen Pause erschien im letzten Jahr eine Platte, die schwer erhältlich war. Jetzt hat die nun 77-Jährige das Album Palabras Urgentes auf dem britischen Real World Label veröffentlicht. Susana Baca war eine Zeit lang Kulturministerin in ihrer Heimat und ihre politischen Überzeugungen finden sich auf der neuen Platte in Liedern über Korruption, soziale Ungerechtigkeit, Rassismus und Klimaveränderung. Auch im hohen Alter hat ihre Stimme nichts von ihrer Faszination und Stärke verloren. Sie singt, wie man es von ihr schon immer kennt, eindringlich und doch intim. Die Produktion verzichtet erfreulicherweise auf jede Anbiederung an aktuelle Trends und ist strikt akustisch, mit Perkussion, der Marimba und viel dezentem, angejazztem Piano. Ein ganz starkes neues Album der afro-peruanischen Diva!

Susana Baca – Palabras Urgentes – Real World


Junge Tuwa-Musik

Die Musik aus Tuwa, einer russischen autonomen Republik an der Grenze zur Mongolei, hat seit vielen Jahren einen hohen Bekanntheitsgrad, nicht zuletzt wegen umtriebiger Gruppen wie Huun-Huur-Tu und Yat-Kha. Dass dort auch die junge Generation das Erbe des Kehlkopf- und Obertongesangs pflegt und weiterentwickelt, zeigt die 2017 gegründete Band Khöömei Beat (eigentlich Khoomei Beat), ein Quintett mit der Drummerin Bailak Mongush. Auf dem Debutalbum Changys Baglaash gesellen sich zu traditionellen Instrumenten, wie der Pferdekopfgeige Igil und der Dashpuluur-Laute, Bass und Schlagzeug. Letztere machen aus den Aufnahmen keinen gekünstelten Asia-Rock, sondern verleihen den tuwinischen Liedern und Rhythmen mehr zeitgemäßen Druck. Immer wieder ist es erstaunlich, wie tief menschliche Stimmen herunterreichen und gleichzeitig Melodien in Form hoher, flötenartiger Töne darüberlegen können. Sänger*innen in Innerasien lassen sich dabei von Naturgeräuschen inspirieren. Wer erfahren will, wie die junge Musik in Tuwa klingt, muss diese Platte hören!


Khöömei Beat – Changys Baglaash – ARC Music


Erstaunliche Entdeckung

Karolina Cicha ist eine Sängerin, Multiinstrumentalistin und Schauspielerin aus dem ostpolnischen Białystok, die seit 2009 eine große Anzahl Platten veröffentlicht hat. Sie hat in Literaturwissenschaften promoviert und betätigt sich darüber hinaus als Feldforscherin. Letzteres prägt ihre Musik stark, denn sie bringt immer wieder versteckte oder verschollene Musik von Minderheiten an die Oberfläche, wie vor einigen Jahren die der Tatar*innen in Zentraleuropa. Das neue Doppelalbum Karaimska Mapa Muzyczna enthält Musik der Karaim (Karäer*innen), die in kleinen Gruppen verstreut zwischen dem Schwarzen Meer und der Ostsee leben. Dabei handelt es sich wohl um die Nachkommen einer jüdischen, turksprachigen Glaubensgruppe, die sich vor über 1.200 Jahren vom rabbinischen Judentum löste. Deren musikalisches Erbe ist auch heute noch lebendig. Das Album enthält eine CD mit originalen Liedern von karaimischen Sänger*innen, die Cicha aufgenommen hat. Die andere CD beinhaltet karaimische Lieder, die Cicha mit ihrer Gruppe eingespielt hat. Eine ganz aufregende Entdeckung mit wunderbaren Melodien, die erstklassig in Szene gesetzt wurden!


Karolina Cicha & Company – Karaimska Mapa Muzyczna – Karolina Cicha (erhältlich z.B. über Ebay)

 


Dezember – Top 20

1. Omar Sosa & Seckou Keita · Suba · Bendigedig
2. Susana Baca · Palabras Urgentes · Real World
3. Justin Adams & Mauro Durante · Still Moving · Ponderosa Music
4. Monsieur Doumani · Pissourin · Glitterbeat
5. Khöömei Beat · Changys Baglaash · ARC Music
6. Fanfare Ciocărlia · It Wasn’t Hard to Love You · Asphalt Tango
7. Petrona Martínez · Ancestras · Chaco World Music
8. Shujaat Husain Khan, Katayoun Goudarzi, Shaho Andalibi & Shariq Mustafa · This Pale · Lycopod
9. Cumbia 20 de Enero & Leyendas Cañamilleras del Caribe · La Caña de Millo: Voz Histórica y Silenciada de la Cumbia · Chaco World Music
10. AySay · Su Akar · Nordic Notes
11. Orquestra Afrosinfônica · Orin, a Língua dos Anjos · Máquina de Louco
12. Ogún Afrobeat · Unite · Ogún Afrobeat
13. Xanthoula Dakovanou · Lamenta · Quart de Lune
14. Baba Sissoko with Jean-Philippe Rykiel, Madou Sidiki Diabate, Lansiné Kouyaté · Griot Jazz · Caligola
15. Bixiga 70 · Bixiga 70 · Glitterbeat
16. Monoswezi · Shanu · Riverboat / World Music Network
17. Tamala · Lumba · Muziekpublique
18. Ballaké Sissoko · A Touma · Nø Førmat
19. Puuluup · Viimane Suusataja · Õunaviks
20. Australian Art Orchestra, Daniel Wilfred, David Wilfred, Sunny Kim, Peter Knight, Aviva Endean · Hand to Earth · AAO Recordings

Die TWMC TOP 20/40 bei: http://www.transglobalwmc.com/ und bei Facebook „Mondophon auf Radio ARA“ und www.woxx.lu/author/Klopottek.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.