Hou Hsiao-Hsien: Millennium Mambo

„Achtung: für Fans von New Wave-Ästhetik und Psychedelic-Trips!“ wäre wohl die richtige Warnung an unbedarfte ZuschauerInnen. Wer an (quälend) langsamen Bildern, düster gemalter Drogen-Techno-Atmosphäre und masochistischer Lovestory Gefallen findet, wird an diesem Streifen des taiwanesischen Regisseurs Hou Hsiao-Hsien seine/ihre wahre Freude haben. Für die anderen gilt: Schlafen kann man besser zu Hause.

Im Utopia

Ines Kurschat


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.