Punk Rock: Bad Religion

The Process of Belief

(ik) – Viel Neues war von ihnen eigentlich schon seit ein paar Jahren nicht mehr zu hören. Unter gekommen bei einem Majorlabel produzierte die kalifornische Punkrockband Alben wie am Fließband. Die meisten davon zwar solide, doch echte Kracher wie die Kultstücke „Suffer“ oder „No Control“ aus den 80ern gelangen kaum noch.

Dass sich das ändern kann, zeigt ihr neues Album „The Process of Belief“. Mit der Rückkehr zum alternativen Label Epitaph (und zum alten Glauben?!), wiedervereint mit Songwriter und Gitarrist Brett Gurewitz, hat Bad Religion (fast) zu alter Form zurückgefunden. Die Songs sind wieder kürzer, haben mehr Druck nach vorn, allerdings ohne das typische BR-Strickmuster zu verlassen (auch textlich nicht). Nicht alle Songs überzeugen (schlimm: „You don’t belong“), herausragend sind dafür „Supersonic“, „Kyoto Now!“ und „Sorrow“. Tipp: Warmhören!


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.