ROCK: Coldplay

Coldplay, X&Y, Emi, 2005.

Um es gleich klarzustellen: Die Frage, ob die neu veröffentlichte Scheibe „X&Y“ von Coldplay an das Vorgängeralbum „A Rush of Blood to the Head“ anknüpfen kann, steht an dieser Stelle nicht zur Debatte. Das neue Werk – an dem die Band immerhin drei Jahre lang werkelte – zelebriert erneut Melancholie und Weltschmerz in traumhaften Arrangements: Das sind Coldplay, wie wir sie seit „Parachutes“ lieben gelernt haben. Die Songs „Fix You“ und „The Hardest Part“ gehören zu den absoluten Höhepunkten. Ein richtiger Kracher fehlt auf den ersten Blick, dafür präsentiert sich die Scheibe ohne Durchhänger und in einer ansprechenden emotionalen Schlichtheit. Ob’s ein Verkaufsschlager wird, kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen – bei den KritikerInnen gehen die Meinungen weit auseinander. Aber eins steht jetzt schon fest: Eine Enttäuschung ist diese Platte nicht.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.