Das Light-Risiko

(cw) – „Britney Cola“, nennt ein Redaktionsmitglied abfällig die lighte Variante des braunen Softgetränks. Laut einer Studie des französischen „Institut national de la santé et de la recherche médicale“ verringern süßstoffhaltige „Light“-Getränke entgegen weitverbreiteter Überzeugung das Risiko für Diabetes nicht, sondern erhöhen es möglicherweise sogar. Die Studie wurde an rund 66.000 zwischen 1925 und 1950 geborenen Frauen durchgeführt, die seit 14 Jahren untersucht werden. In einer parlamentarischen Anfrage will der unabhängige Abgeordnete Jean Colombera vom Gesundheitsminister wissen, ob die Gesundheitsbehörden diese Studie zur Kenntnis genommen haben, und ob die Prävention von Diabetes weiterhin zu den Prioritäten im nationalen Gesundheitssystem gehört? In seiner Antwort verweist der Minister darauf, dass andere internationale Studien zur gleichen Fragestellung entgegengesetzte Resultate zeigen. In Luxemburg seien seit 2008 vom CRP-Santé in Zusammenarbeit mit ärztlichen Fachkräften und dem Gesundheitsministerium mehrere Untersuchungen im Bereich Diabetes durchgeführt worden. Ein kürzlich veranstaltetes Seminar koordiniert vom CRP-Santé habe Beiträge zur Erarbeitung einer nationalen Diabetesstrategie erbracht. Diabetespatienten und die Entwicklung ihrer Krankheit sollen genauer beobachtet werden. Die Erstellung eines Diabetes-Registers sei jedoch nicht beabsichtigt.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.