forum Nr. 343: Schule – (k)ein Platz für Eltern?

(da) – Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten – das gilt auch für das Sommerloch. Pünktlich zum Ende der sommerlichen Durststrecke erscheint forum Nr. 343, wie ein Licht am Ende des Tunnels. Wie Online-Nachrichtenportale den Horizont ihrer LeserInnen einschränken und warum es das Label des „fairen Journalismus“ braucht, erklärt Jürgen Stoldt gleich im Intro. Im Politik-Teil wirft Laurent Schmit der Regierung ihre Planlosigkeit auf dem Weg zu einer neuen Verfassung vor, während Ex-Minister Jean Hamilius das „Märchen von den reichen Luxemburgern“ demontiert. Das Dossier, das dieses Mal um „Eltern und Schule“ dreht, verschafft Einblick in die elterliche Perspektive auf das Schulsystem. Thomas Köhl zieht drei verschiedene Modelle der „Erziehungspartnerschaft“ zwischen Schule und Eltern heran, Mario Huberty schildert die schulische Laufbahn (s)eines dysphasischen Kindes. Bildungsminister Claude Meisch gibt im Interview vor, „im Interesse des Schülers handeln“ zu wollen. Im Film-Teil geht Viviane Thill der Frage nach, warum es immer noch so wenige weibliche Filmredakteurinnen gibt. Schlussendlich nimmt sich Michel Pauly die Arbeit der ForscherInnen (und woxx-MitarbeiterInnen) Renée Wagener und Thorsten Fuchshuber zum Thema Judentum und Antisemitismus in Luxemburg zur Brust.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.