Bodenrausch: Globale Jagd auf die Äcker der Welt

Der Welternährung kommt zu Beginn des 21. Jahrhunderts ihre wichtigste Grundlage – der Boden – abhanden. Die Bewirtschaftung der Äcker orientiert sich nicht mehr am Hunger der Welt, sondern an den Renditeerwartungen von Investoren. Mehr als 200 Millionen Hektar, eine Fläche von der Größe Westeuropas, wurde bereits ihren bäuerlichen Besitzer entzogen und an Großinvestoren langfristig verpachtet oder verkauft. Das entspricht etwa einem Viertel der fruchtbaren Böden der Welt. Auf Einladung diverser entwicklungspolitischer Organisationen diskutieren und dokumentieren am Montag, dem 17. Oktober Wilfried Bommert, promovierter Agrarwissenschaftler und Journalist und die Multimedia-Journalistin Charlotte Bruneau dieses Phänomen. Wilfried Brommert arbeitet am Aufbau eines gemeinnützigen „Instituts für Welternährung“ in Berlin. Die luxemburgische Filmemacherin Charlotte Bruneau beschäftigt sich mit dem Thema (Post)­ Kolonialismus. Sie arbeitet für Al Jazeera an einer Dokumentation über Tansania. Dabei analysiert sie die Auswirkung der 2012 lancierten Ernährungs-Allianz der G8 auf die lokale Bevölkerung. Nach der Konferenz kann bei vegetarischem Finger Food weiter diskutiert werden (Anmeldung kostenlos unter carole.reckinger@caritas.lu). Termin: 17. Oktober um 18.15 Uhr im Parc Belle Vue, salle Pétrusse, 5, Avenue Marie­-Thérèse, Luxemburg.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.