Diskussionsrunde: Familien(un)glück während der Ausgangssperre

Die ErwuesseBildung lädt zur „Doku Debate“ über den Film „Familien allein zu Haus“. Drei Expert*innen aus Luxemburg diskutieren unter anderem über die Folgen der Corona-Pandemie auf Familie, Care-Arbeit und Bildung.

Copyright: Edward Eyer

Familienglück heißt, wenn niemand die eigenen vier Wände verlassen muss. Oder etwa nicht? Sechs Familien hielten für die zweiteilige ZDF-Doku Familien allein zu Haus” ihren Alltag während der Corona-Lockdowns 2020 fest. Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes spricht in der Doku mit Expert*innen über die Folgen der Ausgangssperre auf Familienleben und Bildung der Kinder. Eine zentrale Frage ist aber auch: Wer übernahm während des Lockdowns die private Care-Arbeit im Haushalt? Wie wirkte sich der Lockdown auf die Lebensbedingungen von Müttern aus? Die woxx berichtete bereits mehrfach über die Folgen der Pandemie auf die Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen.

Leider mangelt es den in der Doku dargestellten Familienbildern an Diversität. Alle Darsteller*innen sind weiß und die meisten von ihnen in einer heterosexuellen Beziehung. Alleinerziehende Väter und queere Eltern, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung oder alternative Familienbilder, wie etwa enge Freundschaften und Wohngemeinschaften, sind nicht repräsentiert. Das nur am Rande.

In den „Doku Debates“ der ErwuesseBildung diskutieren morgen, dem 10. März, um 18:30 Uhr, gleich mehrere luxemburgische Expert*innen über den Dokumentarfilm und seine Inhalte: Sally Stephany vom Kanner-Jugendtelefon, Isabelle Schmoetten vom CID Fraen a Gender und Jeannine Schumacher von der Eltereschoul. Die Moderation übernimmt Barbara Schu von der ErwuesseBildung. Wer die morgige Debatte verfolgen möchte, kann sich per Mail (info@eweb.lu) oder telefonisch (4 47 43-340) anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet online statt. Die Doku kann vorab in der ZDF-Mediathek gestreamed werden. Einen Trailer zur Debatte mit Informationen zu den Rednerinnen gibt es hier.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.