Energie, Freude, Dreierkuchen!

„Wir haben unser Zwischenziel erreicht“, verkündete Energieminister Étienne Schneider bei der Vorstellung von drei Private-public partnerships im Bereich des grünen Stroms. In der Tat: Unter anderem dank der neuen Projekte dürfte bis 2017 der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch in Luxemburg auf über sieben Prozent ansteigen. Das auf europäischer Ebene ausgehandelte „extrem ehrgeizige“ – dixit Schneider – Ziel für 2020 liegt bei elf Prozent. Fast zwei Drittel dieser Leistung sollen allerdings durch die umstrittenen Agrofuels und über Projekte im europäischen Ausland zustande kommen. Was bleibt, sind Projekte wie die teilweise Umstellung der Kirchberger Luxenergie-Kogenerationsanlage von Erdgas auf Holzpellets. Oder die Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage mit einem Wirkungsgrad von 95 Prozent, die die bei Umweltschützern verhasste Kronospan im Namen der Nachhaltigkeit errichtet. Und schließlich der Ausbau der Windenergie im Norden des Landes durch die Firma Soler. Die neuen Typen von Windkraftanlagen (WKA) mit doppelt so hohen Tragepfeilern sind viel effizienter: So werden bei der Aufrüstung eines Parks in Heinerscheid acht WKA durch zwei neue ersetzt, deren Nennleistung zwar niedriger ist, die aber eine ähnlich hohe Jahresproduktion ermöglichen. Was die von „Natur & Ëmwelt“ angemahnte Berücksichtigung des Tierschutzes angeht (woxx 1363), so versicherte Schneider immerhin, es gebe hierüber einen „positiven Dialog“ … mit dem Umweltministerium.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.