Guardian: 201 Arbeitsplätze in Gefahr

Die Zukunft für die Angestellten beim Glasproduzenten Guardian ist ungewiss. Wie der OGBL in einer Pressemitteilung kundtat, sind an beiden luxemburgischen Standorten, in Bascharage und Düdelingen, Arbeitsplätze in Gefahr. Beinahe die Hälfte der 453 Stellen sollen abgebaut werden: 201 Beschäftigte will Guardian loswerden. Die Gewerkschaft will einen Sozialplan um jeden Preis verhindern und besteht daher darauf, dass weiterhin an einem Plan zur Aufrechterhaltung der Beschäftigung (plan de maintien dans l’emploi – PME) gearbeitet wird. Der OGBL fordert, dass alle legalen Möglichkeiten wie Transfers und Vorruhestände ausgeschöpft werden, damit kein*e Angestellte*r seinen Arbeitsplatz verliert. Laut Guardian sei es jedoch nicht möglich, Entlassungen zu vermeiden, die Firma will Anfang September die Diskussionen über einen Sozialplan beginnen. Der OGBL bedauert dieses Vorgehen – seit Monaten versuche man, einen PME auszuhandeln, doch Guardian mauere. Insgesamt ist die Gewerkschaft über die Zukunft des Guardian-Standorts Bascharage besorgt, da der dortige Glasofen 2022 das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Den Ofen in Düdelingen hat Guardian bereits abgeschaltet.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.