Toutes et tous uni.e.s dans un même cri

so in etwa

als wär Züngeln klar gewesen und kein Wortverdreher hinterm Paradies
als hätt’s den Raub nicht gegeben, weder Stock, Scham und Schuld
als wär der Schlag nicht, der Schnitt nicht, der Tritt
von Kinderköpfen, Mädchenbeinen an

als hätt’s den Schrei nie gegeben und nicht das Verstummen
als wär Verschwinden verschwunden und alle Schleier aufgehoben

als ob kein Gesicht je verzerrt und gar nichts verloren
als ob genug Luft da und „Friedhof ermordeter Töchter“ längst ein Zitat

als würd Nacht Nacht sein, nichts andres
und Nacktheit bloß nack

t

als flatterten Flügel, als schwinge
mein Becken auf deinem
Himmel samt Erde mit
und trüge
uns hoch, raus
aus jedem, jedweder Menschenzeit.




Isabella Breier, poète

Die abgedruckten Texte wurden der woxx im Rahmen von 
Miriam R. Krügers Projekt gegen Gewalt an Frauen, „Toutes et tous 
uni.e.s dans un même cri“, zur Verfügung gestellt.

Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.