Willis Tipps
: April 2022

Intimes aus der Sahara

Die Klänge der Tuareg sind ein Dauerbrenner bei Freund*innen afrikanischer Musik. Atmosphärisch erinnern sie in gewisser Weise an den Blues und ganz typische Läufe auf der Gitarre haben einen hohen Wiedererkennungswert. Zur jüngeren Generation der Tuaregbands zählt die Gruppe Imarhan, die gerade ihr drittes Album veröffentlicht hat. Das Quintett stammt aus Tamanrasset im südlichen Algerien und hat dort 2019 ein eigenes Studio eingerichtet. Dort haben sie ihr neues Album aufgenommen, das den Namen des Studios trägt, Aboogi. Einige Tuareggruppen spielen einen stark elektrifizierten Stil, während Imarhan zu denen gehört, die sich vorwiegend auf akustische Klänge konzentrieren. Auch wenn ein paar Effekte hinzugefügt wurden, bleibt es insgesamt ein sehr intimes Album, das weit entfernt ist vom oft sterilen Klang europäischer Produktionen. Sehr schön ist auch der Beitrag der sudanesischen Sängerin Sulafa Elyas auf dem Stück Taghadart. Schöne Melodien, schöne Stimmen, feine Gitarrenarbeit, groovige Perkussion. Stark!


Imarhan – Aboogi – City Slang


Ukrainische Musik entdecken und helfen

Der schreckliche Überfall der russischen Armee auf die Ukraine lässt uns hilflos zurück. Wer die Kompilation Borsh Division, Future Sound of Ukraine kauft, kann hören und helfen. Die CD, die bereits 2016 vom in Berlin lebenden Ukrainer Yuriy Gurzhy zusammengestellt wurde, kann jetzt direkt auf der Seite des Trikont Labels erworben werden, um die NGO „Brücke der Hoffnung“, die sich um traumatisierte Kinder aus der Ukraine kümmert, zu unterstützen. Die Erlöse aus dem Verkauf gehen vollständig dorthin. Der kulturelle „Nebeneffekt“ besteht darin, dass man die hochinteressante, aber hier fast unbekannte Musikszene der Ukraine entdeckt. In der Zusammenstellung findet sich unter anderem die legendäre Neo-Folk-Band DakhaBrakha aus Kiew, die tief in der Tradition Transkarpatiens verwurzelte Hudaki Village Band, der Reggae von Raggasapiens und Balladeskes von Vivienne Mort, der ukrainischen „Sängerin des Jahres“ 2015.

V.A. – Borsh Division – Trikont


Mutige Gruppen aus Russland

Aufgeklärten Menschen ist klar, dass pauschales „Russ*innenbashing“ nicht nur sachlich falsch und menschlich unfair ist, sondern auch verhängnisvolle politische Fronten konstruiert. Jedenfalls ist es angebracht, denjenigen russischen Künstler*innen den Rücken zu stärken, die sich trotz drohender Repressionen in Russland als Gegner*innen des Überfalls auf die Ukraine outen. Dazu gehört die Gruppe Vedan Kolod aus Krasnojarsk, die hier im letzten Jahr das Album Wild Games herausbrachte. Die Musik ist inspiriert von der Tradition ihrer sibirischen Heimat und das Trio verarbeitet hier die massive Vernichtung der sibirischen Wälder. Die Gruppe Dobranotch aus Sankt Petersburg ist eine der großen westrussischen Folkbands, die sich auf ihrem ganz neuen Album auf die jüdische Klezmer-
tradition konzentriert. Der jiddische Titel des Albums Zay Freylekh!, das im letzten Jahr produziert wurde, mag heute makaber klingen, verweist aber auch darauf, dass man gerade jetzt auf bessere Zeiten hoffen muss. Beide Platten bieten einen sehr guten Einstieg, um die erstklassige Musik vieler mutiger russischer Künstler*innen kennenzulernen.

Vedan Kolod – Wild Games – CPL Music / Dobranotch – Zay Freylekh! – CPL Music


April – Top 20

1. Bonga · Kintal da Banda · Lusafrica
2. Rokia Koné & Jacknife Lee · Bamanan · Real World
3. Vigüela · A la Manera Artesana · ARC Music
4. De Kaboul à Bamako · Sowal Diabi · Accords Croisés
5. Marjan Vahdat · Our Garden is Alone · Kirkelig Kulturverksted
6. Park Jiha · The Gleam · Tak:til / Glitterbeat
7. Mamak Khadem · Remembrance · Six Degrees
8. Yungchen Lhamo · Awakening · Tibet Arts Management / Six Degrees
9. Divanhana · Zavrzlama · CPL-Music
10. El Khat · Albat Alawi Op. 99 · Glitterbeat
11. Gonora Sounds · Hard Times Never Kill · The Vital Record / Dust-to-Digital
12. Stelios Petrakis Quartet · Spondi · Artway Technotropon / Molpe Music
13. Small Island Big Song · Our Island · Small Island Big Song
14. Dobranotch · Zay Freyleikh! · CPL-Music
15. Romengo & Mónika Lakatos · Folk Utca · FolkEurópa
16. Combo Chimbita · Iré · Anti-
17. Le Vent du Nord · 20 Printemps · La Compagnie du Nord
18. Khöömei Beat · Changys Baglaash · ARC Music
19. Oki · Tonkori in the Moonlight (1996-2006) · Mais Um
20. David Krakauer · Mazel Tov Coctail Party · Label Bleu / Table Pounding

Die TWMC TOP 20/40 bei: http://www.transglobalwmc.com/ und bei Facebook „Mondophon auf Radio ARA“ und www.woxx.lu/author/Klopottek.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.