Willis Tipps: Mai 2020

Russland – erstaunliche Vielfalt

Die riesige Russische Föderation ist in Westeuropa – abgesehen von Klassik, den Don Kosaken und Tuva – in musikalischer Hinsicht Terra incognita. Jetzt gibt es aber eine üppige Doppel-CD, die bestens geeignet ist, um in die Vielfalt der dortigen Roots-orientierten Musik einzutauchen. Die Folk-Expertin Daryana Antipova aus dem Sibirischen Krasnojarsk hat Folk & Great Tunes from Russia fachkundig zusammengestellt. Enthalten sind überwiegend aktuelle Aufnahmen vom westlichen Russland bis ins fernste Sibirien. So hört man unter anderem Klezmer aus Sankt Petersburg mit Dobranotch, alte westsibirische Lieder von Daryna Antipovas eigener Gruppe Vedan Kolod, Khöömii-Klänge von Radik Tyulyush aus Tuva und schamanische Gesänge des Frauentrios Ayarkhaan aus Jakutsien mit viel Maultrommeleinsatz. Stilistisch ist alles dabei: Folk, Folk-Rock, Elektro-Folk, uralte regionale Traditionen. Nur zwei der vertretenen Gruppen haben bisher in Westeuropa veröffentlicht. Deshalb ist diese Dokumentation in ihrer Breite und Vielfalt eine Pioniertat. Eine ganz aufregende, hochwertige Wundertüte mit Genussgarantie!

V.A. – Folk & Great Tunes from Russia (CPL Music)


Tuareg-Rock

Vor 20 Jahren erschienen die ersten Platten von Tartit und Tinariwen, die die Klänge der Tuareg nach Europa brachten und viele aufhorchen ließen. Das waren zunächst noch überwiegend recht ruhige Versionen moderner Saharamusik, bevor andere dann energiegeladene Rockelemente einbauten. Zu dieser Fraktion gehört Tamikrest, die sich 2006 in der malischen Stadt Kidal gründeten und 2010 ihre erste Platte in Europa veröffentlichten. Zunächst umfasste die Gruppe auch Sängerinnen, die leider heute nicht mehr dazu gehören. Zurzeit besteht Tamikrest aus drei Tuareg-Musikern und zwei Franzosen. Weiterhin leitet Ousmane Ag Mossa die Band, die auf ihrem neuen Album Tamotaït schnelle und ein paar ruhige Songs anbietet. Bei einem Stück steht auch die marokkanische Sängerin Hindi Zahra am Mikrofon. Der Titel des Albums bedeutet „Hoffnung auf einen positiven Wandel“ und ist auf die prekäre Lage der Tuareg gemünzt. Wieder ein sehr empfehlenswertes Album der renommierten Sahara-Rocker!


Tamikrest – Tamotaït (Glitterbeat)


Eine neue Stimme aus dem Nahen Osten

Sie hat Musik studiert und als Gesangslehrerin gearbeitet. Sie schreibt Lieder, singt und hat gerade ihr drittes Album veröffentlicht. Terez Sliman ist eine Palästinenserin aus dem israelischen Haifa und hat – bis auf zwei – alle Lieder ihres neuen Albums When the Waves, das überwiegend in Norwegen produziert wurde, selbst geschrieben. Die Band in Rockbesetzung plus Elektronik ermöglicht Sliman, eine hochinteressante Version arabischer Musik zu präsentieren. Mal ist es funky und rockig, mal ein wenig jazzig. Sie hat eine klare, variable Stimme, die mich – wie auch ihre Kompositionen – an die algerische Singer-Songwriterin Souad Massi erinnert. Was die Arrangements angeht, klingt es manchmal ein wenig nach der libanesischen Elektronik Yasmine Hamdans. Das ist eine ganz inspirierende Mixtur. When the Waves ist ihre erste internationale Veröffentlichung und sollte Musikfreund*innen in Europa aufhorchen lassen. Terez Sliman – eine bemerkenswerte Newcomerin!


Terez Sliman – When the Waves (Kirkelig Kulturversted)


Mai – Top 20

1. Džambo Aguševi Orchestra – Brasses for the Masses (Asphalt Tango) Mazedonien
2. Tamikrest – Tamotaït (Glitterbeat) Mali
3. Aynur – Hedûr / Solace of Time (Dreyer & Gaido) Türkei/Kurdistan
4. Sam Lee – Old Wow (Cooking Vinyl) UK
5. Damir Imamovic – Singer of Tales (Wrasse) Bosnien-Herzegowina
6. Wu Fei & Abigail Washburn – Wu Fei & Abigail Washburn (Smithsonian Folkways Recordings) China/USA
7. Lina_Raül Refree – Lina_Raül Refree (Glitterbeat) Portugal/Spanien
8. John Mclaughlin, Shankar Mahadevan, Zakir Hussain – Is That So? (Abstract Logix) USA/Indien
9. Moonlight Benjamin – Simido (Ma Case) Haiti/Frankreich
10. Maria Mazzotta – Amoreamaro (Agualoca) Italien
11. Antibalas – Fu Chronicles (Daptone) USA
12. Evritiki Zygia – Ormenion (Teranga Beat) Griechenland
13. Amsterdam Klezmer Band – Fortuna (Vetnasj) NL
14. Quintet Bumbac – Miroirs (Collectif Çok Malko) Frankreich
15. Aditya Prakash Ensemble – Diaspora Kid (Ropeadope) USA/Indien
16. Frigg – FriXX (Frigg) Finnland
17. Santrofi – Alewa (Outhere) Ghana
18. La Banda Morisca – Gitana Mora (La Banda Morisca) Spanien
19. V.A. – Jola: Hidden Gnawa Music in Brussels (Muziekpublique) Belgien/Marokko
20. Stratis Skarakis – Mono ti Nihta Thalassa (Aerakis) Griechenland

Die TWMC TOP 20/40 bei: http://www.transglobalwmc.com/ und bei Facebook „Mondophon auf Radio ARA“ und www.woxx.lu/author/Klopottek.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.