HITOMI KANEHARA: Snakes and Earrings

Nichts für Zartbesaitete: In „Snakes and Earrings“, dem Romandebüt der japanischen Autorin Hitomi Kanehara geht es um Gewalt, Sex und die Kunst der Selbstverstümmelung. Lui ist neunzehn. Sie hält sich mit einem Gelegenheitsjob als Callgirl über Wasser und lebt vor allem fürs Partyfeiern. Bis sie in einem Club Ama kennenlernt, dessen, im wahrsten Sinne des Wortes, gespaltene Zunge sie fasziniert. Die junge Frau möchte auch so eine und begibt sich dafür in die Hände des Tatoo- und Piercingvirtuosen Shiba – als Gegenleistung soll sich Lui auf die Sado-Maso-Spiele des Tätowierers einlassen. In Japan gewann die erst 21-jährige Hitomi Kanehara für ihr Buch den wichtigsten nationalen Literaturpreis, den Akutagawa-Award. Und sorgte mit ihrer erschreckend nüchternen Beschreibung der seelischen Abgründe für Furore. Die Sex- und Gewaltszenen wirken zwar ein wenig plakativ; aber der Kontrast zwischen der noch sehr jugendlichen Sprache, die manchmal hart am Klischee vorbeischrammt, und der brutalen Realität, die Gegenstand der Geschichte ist, lassen die LeserInnen schwer schlucken. Die Autorin erzählt ihre Story ohne Umschweife, fast ohne Beschreibungen oder Erläuterungen der sozialen Hintergründe. Leider umfasst „Snakes and Earrings“ deshalb kaum 115 Seiten in großer Schrift und wirkt so eher wie eine Kurzgeschichte denn wie ein Roman.

Hitomi Kanehara, Snakes and Earrings, Vintage, 2005.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.