ROCK: Alte Freunde

Schon bevor das erste Konzert gespielt war, wurde die amerikanische Alternative-Rockband „The Raconteurs“ in Insiderkreisen als das nächste musikalische Überding gehandelt.

Wissen wie’s geht:
The Raconteurs

Kein Wunder, denn mit einem Line-Up, das so talentierte und gleichzeitig erfolgreiche Musiker wie Jack White (White Stripes), Brendan Benson (Solo-Künstler), Jack Lawrence und Patrick Keeler (beide von The Greenhornes) aufweist, sind die Erwartungen von Anfang an hoch. Und der Erfolg lässt auch nicht lange auf sich warten. Innerhalb von kürzester Zeit ist die Vinyl-Single „Steady As She Goes“ vergriffen. Das darauffolgende Studio Album „Broken Boy Soldiers“ erscheint 2006 und wird sofort für zwei Grammys nominiert. „Steady As She Goes“ erobert mit seinem catchy Refrain die Charts und wird auch auf Luxemburger Radiosendern rauf und runter gespielt.

„The Raconteurs“ ist eigentlich die Kreation von Jack White und Brendan Benson, die beide als Sänger, Gitarristen und Songwriter fungieren. Man kann die Formation, die in Australien wegen Copyrightproblemen unter dem Namen „The Saboteurs“ auftritt, jedoch nicht als banales Nebenprojekt einiger gelangweilter Rockgrößen abtun. Dafür ist der Erfolg mittlerweile zu groß. Wie sie selbst auf ihrer Homepage schreiben, bilden die vier „a new band made up of old friends“.

Der Nährboden der Band ist eine einzigartigen Mischung. Jack White ist bekannt für seine Affinität zum Gitarrenrock der 70er Jahre, für seine Blues-Leidenschaft. Er liebt es, in harten Retroklängen zu schwelgen und diese mit seiner quietschig-verzweifelten Stimme zu übertreffen. Brendan Benson dagegen ist ein wahrer Indiegott. Er komponiert wunderschöne Harmonien, sorgt für eine einzigartige Atmosphäre und bringt mit seinem poppigen Gesang eine angenehme Abwechslung zu Whites Stimme. Für Rhythmus und Beats sind Schlagzeuger Jack Lawrence und Bassist Patrick Keeler zuständig. Sie sind schon von den „Greenhornes“ her ein eingespieltes Team und ergänzen die Gruppe perfekt.

Die Live-Darbietungen der „Raconteurs“ leben hauptsächlich vom Charisma und der außerordentlichen Bühnenpräsenz der vier erfahrenen Musiker. Man bemerkt die vertraute Verbundenheit der Freunde, ihre endlose Spiellust und Experimentierfreudigkeit. Sie feuern sich gegenseitig an und dringen in neue, musikalische Sphären vor. Ihre Auftritte sind berüchtigt den Zuschauer mit fantastischen Jamsessions zu verzaubern. Nicht selten kommt dieser dann auch in den Genuss einer Coverversion von Songs wie „Bang Bang (My Baby Shot Me Down)“, „Crazy“ von Gnarls Barkley oder „Teenage Kicks“ der nordirischen Band „The Undertones“.

Dieses Jahr erscheint schließlich ihr zweites Werk „Consolers of the Lonely“. Seit einigen Monaten tourt die Band nun durch die Welt.

Am 28. August werden The Raconteurs auch im Atelier spielen.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.