They do care

Zugegeben: Diese Leute wissen schon, wie man anderen eine Freude macht. Nachdem sie unserem Premierminister den „Millenniumspreis“ verliehen hat, kommt die Hilfsorganisation „Care-Deutschland“ Luxemburg auch auf einem ganz anderem Weg nahe. Seit dem 1. November in „Care Deutschland-Luxemburg“ umbenannt, wird die NGO eine Geschäftstelle im Großherzogtum eröffnen. Kurzerhand wurden zwei CSV-nahe Persönlichkeiten in den Vorstand gewählt und schon kann „Care DL“ beim luxemburgischen Entwicklungsministerium Gelder beantragen. Mit einem Umsatz von 160 Millionen Euro im Jahr gehört die NGO aber sowieso zu den besser ausgerüsteten in Europa. Man kann sich fragen, welches Ziel damit verfolgt wird, auch noch in Luxemburg an die Tür zu klopfen – einem der seltenen Länder, die wirklich 0,7 Prozent des Bruttoinlandproduktes in Entwicklungshilfe stecken – und auch, welche Konsequenzen dies für die kleineren einheimischen NGOs haben wird.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.