Staatsanwalt Biever stochert weiter

Obwohl er im Anschluss an seine im Dezember 2007 einberufene Bombenleger-Pressekonferenz keine Interviews mehr geben wollte, blieb Staatsanwalt Robert Biever den Medien ein treuer Gesprächspartner. So auch jetzt in der aktuellen Ausgabe des „forum“, was dem Blatt sogar die Pole Position auf der wort.lu-Homepage bescherte. Dieselbe Plattform also, auf der vor Wochen – wenn auch nur für wenige Stunden – eine Stellungnahme des „Médiateurs“ Marc Fischbach zu lesen war. Der hatte Biever wegen seiner Mitteilungsbereitschaft scharf kritisiert. Die DP sieht sich in einem Statement zu dem „forum“-Gespräch zu der Frage veranlasst, ob es nicht gerade der ehemalige „Force Publique“-Minister Fischbach war, der die von Biever beschriebene damalige Behinderung von Ermittlern und Justiz wenn nicht gedeckt, so doch zumindest wahrgenommen haben muss. Biever bestätigt gegenüber „forum“ auch, dass „mindestens einige – wenn nicht alle Täter aus den Reihen der Gendarmerie kommen“.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.