Globale Ressourcen nach 8 Monaten aufgebraucht

Knapp ein halbes Jahr nach Luxemburg, überschritt die Welt am 2. August die diesjährige Ressourcenkapazität des Planeten. Fortan werde die Weltbevölkerung laut dem Global Footprint Network auf Pump leben und so bis Jahresende rechnerisch die nachwachsenden Ressourcen von 1,7 Erden verbrauchen. Luxemburg hatte die für dieses Jahr verfügbaren Ressourcen schon am 14. Februar aufgebraucht. Damit thront das Land weltweit auf dem 2. Platz. Nur Katar schnitt dieses Jahr schlechter ab. In Luxemburg spiegele der große ökologische Fußabdruck „die Größe der Wirtschaftssektoren, des Lebensstandards und der Kaufkraft‟ ‒ sowohl die der Bevölkerung als auch die der Grenzgänger ‒ wider, so der hiesige Nachhaltigkeitsrat (CSDD). In einem Presseschreiben forderte der Rat deswegen zu einem Überdenken des Wirtschaftsmodells auf. Luxemburg solle seinen Ressourcenverbrauch konsequent runterschrauben und „das Ziel One Planet erreichen‟, um „ein Beispiel für den ökologischen Wandel‟ zu werden. Würden alle Länder es Luxemburg gleichtun, bräuchte die Menschheit fast acht Planeten, um ihren Ressourcenbedarf zu decken. Der Erdüberlastungstag rückt jedes Jahr näher an den Jahresbeginn. In den letzten zehn Jahren lag er jedoch meistens gegen Anfang August, so das Carbon Footprint Network, das den Erdüberlastungstag seit den 1970ern berechnet.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressiste sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.